Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
solime
Praktikant
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Okt 2015, 10:57

Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von solime » Mo 12. Dez 2016, 10:20

Guten Morgen,
ich lese schon lange " hier" mit, obwohl wir mit einem anderen FH-Anbieter gebaut haben und habe schon viele gute Tipps mitgenommen :)
Ich hoffe mir kann hier vielleicht jemand weiterhelfen?

Wir sind im Februar 2016 eingezogen. Wir haben eine Doppelhaushälfte mit ca 140 qm . Wir haben die THZ304 eco als Heizung, die baugleich mit der LWZ304 Trend ist.

Nun haben wir folgendes Problem:

Alle Räume werden gut 21 Grad warm, wenn die Thermostate jeweils ganz aufgdreht werden . Nur im Bad werden es maximal 19,7 Grad!! Wir wurden bei der Bemusterung informiert, dass im Bad keine 24 Grad erreicht würden, ohne die gesamte Heizung hochfahren zu müssen, da im Duschbereich und unter der Badewanne keien Heizschlangen verlegt wurden. Daher sollten wir einen Heizlüfter zusätzlich einsezten.

Dass die Heizung im Bad aber nicht mal 20 Grad schaff, ist komisch und auch recht kühl...

Ich schreibe hier noch mal unsere Einstellungen auf:

RT Tag 21,5 Nacht 21
Steigung: 0,28
Fußpunkt: 3,0
Durchfluss für das Bad wurde mit 0,8 berechnet, ist aber zwischen 1 und 1,5 eingestellt ( Stellmotor funktioniert)
Vorlauftemperatur: 35,1Grad

Ich hoffe sehr, dass mir hier geholfen werden kann, unser Bauleiter weiß- glaube ich-nicht weiter.

Vielen Dank schon mal!

neo111
Ingenieur
Beiträge: 448
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von neo111 » Mo 12. Dez 2016, 12:11

viewtopic.php?f=41&t=1521&p=74302&hilit ... lwz#p74302

Achte mal auf eure Pumpenzyklen in der Einstellung .

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1548
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von Bernd » Mo 12. Dez 2016, 16:53

Das hat mit dein Einstellungen der Steuerung und dem Pumpenzyklus recht wenig zu tun, wenn nur dieser eine Raum nicht auf Temperatur kommt.

Ihr könntet es mal ausprobieren, den Durchlauf für das Bad noch weiter hoch zu drehen.
Der für die anderen Räume könnte dann zwar etwas runter gehen, aber wenn die eh problemlos auf ihre Temperatur kommen, sollte das gehen.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

solime
Praktikant
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Okt 2015, 10:57

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von solime » Mo 12. Dez 2016, 17:39

Hallo,
vielen Dank schon mal für die Antworten. Ich habe jetzt auf alle Fälle die Einstellungen der Pumpenzyklen herausgesucht:

Minimale Zyklen : 01 1/d
Maximale Zyklen : 50 1/d

AT Min. Zyklen : 20.0 Grad
AT Max. Zyklen : 0,0 Grad

Könnte ich den Durchlauf für das Bag selber erhöhen oder muss das ein Fachmann tun?

Benutzeravatar
robinson
Stararchitekt
Beiträge: 1763
Registriert: Sa 27. Mär 2010, 21:31
Wohnort: Kirchhain

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von robinson » Di 13. Dez 2016, 21:11

Durchfluss für Bad einfach mal am HKV hochdrehen, das kann man selbst.

Dann mal 3 Tage abwarten.

Unser Bad kommt mit fast 2l Durchlauf auf 22 Grad. Fürs Baden der Kids kommt dann das elektrische Heizgerät noch kurz in Betrieb.

Die Schleifen der FBH sollten nur nicht zu weit auseinander liegen...
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte; mit Wintergarten und Carport...

Werkvertrag: Januar 2010
Hausmontage: November 2010
Einzug: Februar 2011

Benutzeravatar
sre
Azubi
Beiträge: 46
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 04:27

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von sre » Di 3. Jan 2017, 17:04

Ich hänge mich mal an diesen Thread ran, weil es so schön passt ...

Die Heizung (LWZ 303i) läuft seit einigen Wochen, vor ein paar Tagen hat sich die Außentemperatur merklich verringert. Und irgendwie wird unser Bad nicht (mehr) warm - mehr als 21°C sind nicht drin, die Einstellungen der LWZ wurden seit Einzug nicht angepasst. Ich würde gerne den Thermostat als Verursacher ausschließen und den Heizkreis "voll aufdrehen" - den Punkt findet man zwar in diversen anderen Threads auch aber leider nie bebildert so dass es mir nicht ganz klar ist, was zu tun ist.

Was muss ich (siehe nachfolgende Abbildung) abschrauben oder abhebeln :) damit die Steuerung des Thermostat keinen Einfluss mehr hat? Und falls das noch nicht reicht, könnte ich dann einfach (auch wie an diversen anderen Stellen nachzulesen) den Durchfluss testweise erhöhen (und wenn ja, wo drehe ich da genau)?

Danke vorab in die Runde!
Dateianhänge
HKV.JPG
HKV

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 852
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von SJS » Di 3. Jan 2017, 18:20

Die oben beschrifteten Thermostate einfach am grauen Ring abschrauben, dann ist der betroffenen Heizkreis voll geöffnet. Kann nix passieren.
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 852
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von SJS » Di 3. Jan 2017, 18:32

Der maximale Durchfluss wird an den unteren, mit roten Kappen versehenen Durchflussanzeigern eingestellt. Die werden beim sog. hydraulischen Abgleich der FBH einmalig eingestellt und sollten dann auch nicht mehr verändert werden. Wie das bei Deinem HKV genau gemacht wird, weiß ich nicht (bei uns wird das an den Durchflussanzeigern selbst mit einem normalen Heizkörper-Entlüftungsschlüssel eingestellt. Bei Euch sieht das danach aus, dass man die rote Plastikkappe abnehmen muss und man dann mit einem Gabelschlüssel o.ä. die Einstellung vornimmt).

Ich würde das aber bei FH reklamieren. Man sollte dabei schon wissen, was man macht (ansonsten sind dann evtl. die anderen Zimmer kalt).

Wurde denn der hydraulische Abgleich durchgeführt (Protokoll)?
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

Benutzeravatar
sre
Azubi
Beiträge: 46
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 04:27

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von sre » Di 3. Jan 2017, 19:28

SJS hat geschrieben:Die oben beschrifteten Thermostate einfach am grauen Ring abschrauben, dann ist der betroffenen Heizkreis voll geöffnet. Kann nix passieren.
Sorry, wenn ich noch mal doof frage: am grauen Ring, nicht vom grauen Ring, d.h. der graue Ring wird gedreht, nicht die "Kappe" oben drauf?
SJS hat geschrieben:Wurde denn der hydraulische Abgleich durchgeführt (Protokoll)?
Das wurde bestimmt gemacht, es lief jetzt knapp 4 Jahre zufriedenstellend. Ob ich darüber ein Protokoll vorliegen habe weiß ich aktuell nicht. Das mit dem vollen Durchfluss will ich nur mal austesten um den Thermostat als Ursache ausschließen zu können.

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1548
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von Bernd » Di 3. Jan 2017, 19:40

Und wann wurde das letzte Mal die LWZ sauber gemacht?
Also nicht nur die Filter gewechselt, sondern auch der Verdichtet ausgespült?
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 852
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von SJS » Di 3. Jan 2017, 20:53

Genau, den grauen Ring gegen den Uhrzeigersinn drehen, dann "fällt" der thermoelektrische Antrieb irgendwann ab.

Wenn es 4 Jahre ohne Probleme lief, ist entweder das Thermostat oder der elektrothermische Antrieb defekt oder es trifft das zu, was Bernd geschrieben hat. Der hydraulische Abgleich scheint ja zu passen, wenn es schonmal funktioniert hat - also bitte keinesfalls an den Durchflussanzeigern herumdrehen.
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

Benutzeravatar
sre
Azubi
Beiträge: 46
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 04:27

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von sre » Di 3. Jan 2017, 21:55

Bernd hat geschrieben:Und wann wurde das letzte Mal die LWZ sauber gemacht?
Also nicht nur die Filter gewechselt, sondern auch der Verdichtet ausgespült?
Also gewartet wurde die Anlage die letzten 3 Jahre durch einen SE-zertifizierten Heizungsbauer, vor 4 Wochen habe ich das dann selbst übernommen. Wobei den Verdichter habe ich sicher nicht ausgespült. Meinst Du die Verdampferlamellen? Was anderes finde ich im Handbuch unter Wartung nicht.
SJS hat geschrieben:Genau, den grauen Ring gegen den Uhrzeigersinn drehen, dann "fällt" der thermoelektrische Antrieb irgendwann ab.
Juhu, ist "abgefallen" :D Jetzt sehe ich nur noch nichts, weil der Junior gebadet hat und die LWZ gerade Wasser kocht. Aber mal schaun, was nachher passiert. Danke!

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 852
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von SJS » Mi 4. Jan 2017, 10:02

Wird der weiße Antrieb denn gut handwarm, wenn der Wandthermostat auf Heizen steht (Temperatursollwert dazu ganz nach oben stellen)? Da bewegt sich dann auch ein Stößel oben (Stellung Auf/Zu), dass kann man ganz gut beobachten. Falls nicht, ist der Antrieb oder das Wandthermostat defekt.
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1548
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von Bernd » Mi 4. Jan 2017, 10:32

sre hat geschrieben:...Also gewartet wurde die Anlage die letzten 3 Jahre durch einen SE-zertifizierten Heizungsbauer, vor 4 Wochen habe ich das dann selbst übernommen. Wobei den Verdichter habe ich sicher nicht ausgespült. Meinst Du die Verdampferlamellen? Was anderes finde ich im Handbuch unter Wartung nicht...
Ja, die Verdampferlamellen meinte ich. Die aollte man in gewissen Abständen mal mit Wasser abspühlen. Brauch aber wohl nicht umbedingt jedes Jahr gemacht zu werden.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
sre
Azubi
Beiträge: 46
Registriert: Fr 1. Feb 2013, 04:27

Re: Bad wird nicht warm! (LWZ304 Trend)

Beitrag von sre » Do 5. Jan 2017, 13:36

SJS hat geschrieben:Wird der weiße Antrieb denn gut handwarm, wenn der Wandthermostat auf Heizen steht (Temperatursollwert dazu ganz nach oben stellen)? Da bewegt sich dann auch ein Stößel oben (Stellung Auf/Zu), dass kann man ganz gut beobachten. Falls nicht, ist der Antrieb oder das Wandthermostat defekt.
Antriebe fühlen sich alle gleich an. Nach meinem Test denke ich der Thermostat ist ok - der Durchfluss hat sich nach abschrauben des (zuvor auf Max. eingestellten) Thermostats nicht geändert, d.h. ist wohl Maximum auf Basis des hydraulischen Abgleichs.
Bernd hat geschrieben:Ja, die Verdampferlamellen meinte ich. Die aollte man in gewissen Abständen mal mit Wasser abspühlen. Brauch aber wohl nicht umbedingt jedes Jahr gemacht zu werden.
OK, alles klar. Werde ich im Frühjahr mal machen. Hatte nur Skrupel mit einem Wasserstrahl in die Anlage zu halten, auch wenn es so in der Anleitung steht (schon klar, dass das kein Problem sein sollte wenn man es an der richtigen Stelle macht :D)

Zu meinem eigentlichen Problem: Das hat sich in Wohlgefallen aufgelöst. Nach 1 Tag war nicht nur das Bad wieder auf der gewohnten Temperatur sondern das gesamte Haus schön warm. Auffällig fand ich es im Bad, aber rückblickend war es insgesamt kälter als gewohnt. Lag evtl. am plötzlichen Temperaturabfall verbunden mit Trägheit der Anlage (oder ungünstig gewählte Heizkurve, das schaue ich mir mal die Tage an).

Auf jeden Fall noch mal vielen Dank in die Runde!

Antworten