LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
caphiwe
Ingenieur
Beiträge: 303
Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von caphiwe » Do 14. Sep 2017, 15:57

BigNose82 hat geschrieben:
Shadow85 hat geschrieben:Interessant ist, das FingerHaus in der Dusche Niedervolt-Spots mit Trafo verbaut.
Und haben sie auch mal begründet warum?
k.a. hab nicht nachgefragt da ich an Außenwänden aus Gewährleistungsgründen nix machen will und daher klar war dass FH-Spots ins Bad kommen ;-) War nur die Frage weiß oder silber & 3000k oder 4000k ;-)

Shadow85
Geselle
Beiträge: 109
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von Shadow85 » Fr 15. Sep 2017, 07:59

Casi hat geschrieben:Ja, richtig. Und der Trafo wird durch die Spotbohrung unter die Decke geschoben......
Die verbauen doch nicht wirklich für jeden Spot einen eigenen Trafo?

Hmmm... ich überlege im EG lauter Spots mit der "Kaiserdosenlösung" zu verbauen, aber im OG Bad hochwertige von Nordlicht.
Bin zwar Elektroniker, aber ein ziemlicher Schisser bei der Elektroinstallation in meinem Haus :lol:

Ich geb BigNose recht dass das zwar ziemlich Overkill ist, möchte aber noch ruhig schlafen können, ohne mir Gedanken über Hitzestau oder Feuchte (=Kurzschluss) in den Lampen machen zu müssen. Wer einmal einen Kabelbrand in ner Isolierung gesehen hat, wird sehr Misstrauisch.

Nochmal zurück zu meiner anderen Frage: hat einer selber Spots / Lampen entlang der Treppe verbaut? Kommen die Kabel von unten oder von oben in die Wand an der Stelle?
Danke euch, super Forum!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2715
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von BigNose82 » Fr 15. Sep 2017, 09:42

In der EG Decke brauchst du keine "Dosenlösung". Da ist Platz genug.
Zum Thema Hitzestau kann ich abschließend nur sagen, dass ich das Risiko für einen Brand durch ein Netzteil (das zwar meinetwegen eine Zulassung für den Einbau in Dämmung hat) immer noch deutlich höher sehe, als bei "100 Jahre" alter Standardware, bei der die Umsetzung von Wechsel- auf Gleichspannung in einem Freiraum (innerhalb des Abstandshalters/Kaiserdose) direkt über der Bohrung durch die Decke stattfindet. Bei 10 GU10 Spots mit jeweils 7 W fließen, großzügig aufgerundet, 350 mA durch einen 1,5 mm² massiven Kupferleiter. Also über Kabelbrände braucht man sich bei LEDs so oder so keine Gedanken zu machen...
Dann doch eher die Frage, was das Netzteil den in der Dämmung fabriziert.
Letztendlich ist es auch egal und würde wahrscheinlich in einer Endlosdiskussion münden da Gips und Dämmung nicht brennbar sind.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Shadow85
Geselle
Beiträge: 109
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von Shadow85 » Fr 15. Sep 2017, 12:59

Liegt die Isolierung im EG nicht auf der Gipsplatte auf?

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2715
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von BigNose82 » Fr 15. Sep 2017, 13:44

Nicht auf dem Gips, aber auf der Lattung. Und darüber ist viiiel Raum in den du sie nach oben wegformen kannst.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von Casi » Sa 16. Sep 2017, 09:14

Shadow85 hat geschrieben:
Casi hat geschrieben:Ja, richtig. Und der Trafo wird durch die Spotbohrung unter die Decke geschoben......
Die verbauen doch nicht wirklich für jeden Spot einen eigenen Trafo?

Hmmm... ich überlege im EG lauter Spots mit der "Kaiserdosenlösung" zu verbauen, aber im OG Bad hochwertige von Nordlicht.
Bin zwar Elektroniker, aber ein ziemlicher Schisser bei der Elektroinstallation in meinem Haus :lol:

Ich geb BigNose recht dass das zwar ziemlich Overkill ist, möchte aber noch ruhig schlafen können, ohne mir Gedanken über Hitzestau oder Feuchte (=Kurzschluss) in den Lampen machen zu müssen. Wer einmal einen Kabelbrand in ner Isolierung gesehen hat, wird sehr Misstrauisch.

Nochmal zurück zu meiner anderen Frage: hat einer selber Spots / Lampen entlang der Treppe verbaut? Kommen die Kabel von unten oder von oben in die Wand an der Stelle?
Danke euch, super Forum!
Nein, ich sprach jetzt von den Spots für die Dusche. Die sind ja spritzwassergeschützt und mit Niedervolt. Ob FH die selben Spots immer mit Niedervolt im OG einsetzt, kann ich mir nicht vorstellen. Aber das weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

JonasBeye
Ingenieur
Beiträge: 736
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:26

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von JonasBeye » Sa 16. Sep 2017, 09:27

BigNose82 hat geschrieben:Nicht auf dem Gips, aber auf der Lattung. Und darüber ist viiiel Raum in den du sie nach oben wegformen kannst.
Was heisst in dem Zusammenhang wegformen? Einfach hoch drücken? Dir wird ja schon stramm sitzen und sollte dicht bleiben oder?
Wir bauen ein Neo311 mit 1,40m Kniestock, LWZ 304 und KFW40
KW48/16 Planungsgespräch
KW07/17 Vorabzüge
KW14/17 Bauantrag erteilt
KW23/17 Bemusterung
KW39/17 Bodenplatte (geplant war KW35/2017
Haustellung Oktober 17
Einzug Januar 2018

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von Casi » Sa 16. Sep 2017, 10:02

Wegformen bedeutet, dass Du Dir da, wo der Spot in der Decke ist, die Dämmung ein wenig wegdrückst. Ich habe es so gemacht, dass ich mit dem Finger in die Dämmung gebohrt habe und dann das Loch kreisrund nach außen gedrückt habe. Da puhlst Du dann quasi ein Loch in die Dämmung, so dass der Abstandshalter da rein passt. Es ist ja die Geschossdecke und von daher wied die Dämmwirkung nicht wirklich beeinträchtigt.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2715
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von BigNose82 » Sa 16. Sep 2017, 10:47

Genau. Puhlen, reißen, drücken, schieben, ziehen... wie es auch immer beliebt :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

JonasBeye
Ingenieur
Beiträge: 736
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:26

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von JonasBeye » Sa 16. Sep 2017, 18:08

Sehr gut :-)
Ich habe mir fürs EG Rutec R55181 mit GU10 Fassung geholt. Nun gibt es dazu auch Einbautöpfe. Braucht man sowas fürs EG oder nicht? Oder auch die Kaiserdosen Lösung nehmen?

Bin da noch etwas unsicher wegen der Wärme und Dämmung.
Wir bauen ein Neo311 mit 1,40m Kniestock, LWZ 304 und KFW40
KW48/16 Planungsgespräch
KW07/17 Vorabzüge
KW14/17 Bauantrag erteilt
KW23/17 Bemusterung
KW39/17 Bodenplatte (geplant war KW35/2017
Haustellung Oktober 17
Einzug Januar 2018

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von Casi » Sa 16. Sep 2017, 20:09

Ich habe im EG die Einbautöpfe verbaut. Die reichen völlig.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

JonasBeye
Ingenieur
Beiträge: 736
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:26

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von JonasBeye » So 17. Sep 2017, 11:18

Super dankeschön. Reichen dann die normalen Abstandhalter
( z.b. https://www.leuchtenmarkt.de/41/abstand ... gKZ7PD_BwE)
Oder sollte man so Einbautöpfe nehmen (https://www.elektrowelt-zwickau.de/bele ... gIgrfD_BwE)
Wir bauen ein Neo311 mit 1,40m Kniestock, LWZ 304 und KFW40
KW48/16 Planungsgespräch
KW07/17 Vorabzüge
KW14/17 Bauantrag erteilt
KW23/17 Bemusterung
KW39/17 Bodenplatte (geplant war KW35/2017
Haustellung Oktober 17
Einzug Januar 2018

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2715
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von BigNose82 » So 17. Sep 2017, 12:49

Im EG habe ich gar nichts genommen. Dämmung weggeformt ;-) und gut
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von Casi » So 17. Sep 2017, 17:34

JonasBeye hat geschrieben:Super dankeschön. Reichen dann die normalen Abstandhalter
( z.b. https://www.leuchtenmarkt.de/41/abstand ... gKZ7PD_BwE)
Oder sollte man so Einbautöpfe nehmen (https://www.elektrowelt-zwickau.de/bele ... gIgrfD_BwE)
Ja, genau. Die habe ich auch verbaut. War fummelig.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

JonasBeye
Ingenieur
Beiträge: 736
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:26

Re: LED-Einbauspots mit geringer Einbautiefe

Beitrag von JonasBeye » So 17. Sep 2017, 17:45

Dann nehm ich auch die günstigen Abstandshalter
Wir bauen ein Neo311 mit 1,40m Kniestock, LWZ 304 und KFW40
KW48/16 Planungsgespräch
KW07/17 Vorabzüge
KW14/17 Bauantrag erteilt
KW23/17 Bemusterung
KW39/17 Bodenplatte (geplant war KW35/2017
Haustellung Oktober 17
Einzug Januar 2018

Antworten