Umwälzung Warmwasser

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Benutzeravatar
Finger-Hausherr
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:18

Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Finger-Hausherr » Mo 7. Jul 2014, 19:01

Hallo, bei uns ist in dieser Woche der Heizungsbau dran.
Als ich heute die ersten Leitungen gesehen habe und mir wieder in den Sinn kam dass es ja für den Warmwasserstrang eine Umwälzung gibt, kam mir eine Idee:
Man kann diese Umwälzung ja deaktivieren. Hat das schon mal jemand ausprobiert einen Taster im Bad einzubauen, der ein Zeitschaltrelais an der Sicherung Umwälzpumpe aktiviert? Dann könnte die Pumpe wälzen und Warmwasser an die Dusche bringen, bis ich mich schließlich ausgezogen habe um dann unter die schöne warme Dusche zu steigen.
Ist die Idee irrwitzig, oder hat damit schon mal jemand Erfahrungen gemacht? Im Forum habe ich derlei Themen noch nicht gefunden.
Vielen Dank für eine rege Diskussion!
Wir bauten ein:
VIO 200 S130 Effizienzhaus 70, mit Kniestock 1,30m auf Keller,
mit Wintergarten
BLB: Komfort+ 910
Vitocal 222-G (Erdwärme),Technik Fertig
Einzug: 11/2014

Benutzeravatar
SJS
Architekt
Beiträge: 862
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 18:35
Wohnort: BW, Rhein-Neckar-Kreis

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von SJS » Mo 7. Jul 2014, 19:34

Die Idee ist definitiv nicht abwegig.

Man muss halt den Invest der Einsparung gegenüberstellen. Die Zirkulationspumpe hat nur sehr wenig Leistung (ich schätze mal 10W) und es reicht aus, wenn diese alle halbe Stunde für 2 Minuten läuft. Das wären dann 4 Minuten pro Stunde für z.B. 8h am Tag, an dem man den Komfort gerne haben möchte (lässt sich über die meisten Heizungen einstellen)...und damit rund 5Wh/d oder 1,8kWh/a. Das sind ca. 50 Cent im Jahr. Vielleicht ist die Leistung der Pumpe oder die Einschaltzeit etwas zu niedrig angesetzt, aber mehr als 3€ im Jahr werden da wohl nicht zusammenkommen wenn ich mich nicht verrechnet habe...
Beste Grüße,
Stefan

Unser Haus: VIO3XX-Serie individuell umgeplant mit Erker, 2 Balkonen, Keller, Doppelgarage und KNX-Bussystem...
...DANKE@FingerHaus, hat Spaß gemacht mit Euch!!!

Wilma
Architekt
Beiträge: 1148
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Wilma » Mo 7. Jul 2014, 22:32

Ich hab das mal mit Funk realisiert, weil ich genau diese Funktion praktisch fand. War aber trotz Repeater nicht zuverlässig genug.
Ich hätte mir einen "Klingeldraht" legen lassen sollen...

Heute verrichtet eine Hutschienenschaltuhr ihren Dienst.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Fremdbauer » Di 8. Jul 2014, 10:14

Die Idee ist weder abwegig noch neu ;-) Das hat schon so mancher so realisiert, kurz vorher Taster betaetigen und nach wenigen Minuten ist das warme Wasser in der Leitung.

SJS:
die Energie fuer die Pumpe kannst du bei kuerzeren Laufzeiten eh vernachlaessigen, was wenn betrachtet werden muss ist die schnellere Auskuehlung des Speichers, da ihm immer wieder warmes Wasser entnommen wird das dann in den wesentlich schlechter isolierten Leitungen auskuehlt.

Benutzeravatar
Axel
Geselle
Beiträge: 204
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:11
Wohnort: GM

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Axel » So 13. Jul 2014, 15:45

Fremdbauer hat geschrieben:was wenn betrachtet werden muss ist die schnellere Auskuehlung des Speichers, da ihm immer wieder warmes Wasser entnommen wird das dann in den wesentlich schlechter isolierten Leitungen auskuehlt.
Das ist zwar richtig, aber man kann die Pumpe ja auch so einstellen, dass sie nur morgens (kurz vor dem Aufstehen) kurz umwälzt und dann erst wieder abends. Nachts ist dann wieder Ruhe.

Wann dann mal jemand außerhalb der "normalen Zeiten" Warmwasser haben will, der muss dann etwas länger den Hahn aufdrehen.

Ich glaube nicht, dass sich bei dieser Methode der Wärmeverlust groß in Euro auswirkt, denn effektiv läuft de Pumpe bei uns in der Woche nur wenige Minuten am Tag, aber zu 95% haben wir immer sofort warmes Wasser.

Grüße aus dem Haus

Axel
Wir bauten ein Medley 400 mit 1,60-Kniestock ohne Keller mit Wintergarten, Carport, Kamin und Erdwärme
Werkvertrag: März 2011 - Baugenehmigung: März 2012
Fundamente: April 2012
Hausaufbau, Elektrik, Wasser, Estrich: Mai 2012
Einzug: August 2012

morauf
Praktikant
Beiträge: 15
Registriert: Do 12. Mai 2011, 13:15
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von morauf » Di 15. Jul 2014, 09:24

Wir wohnen nun 2 Jahre in unserem FH. Die Umwälzung war nie aktiv, obwohl uns FH eine Zeitschaltuhr mitgeliefert hatte. Es dauerte manchmal bis zu 30 Sekunden, bis im OG warmes Wasser ankam. Merkwürdigerweise ist das seit ca. einem halben Jahr nicht mehr so. Wir haben sofort warmes Wasser, obwohl der Stecker definitiv nicht drinsteckt. An der HZG haben wir auch nichts geändert. Gibt's dafür eine sinnige Erklärung ? Hat der Warmwasser-Kreislauf mit dem Kreislauf der Fußboden-HZG was zu tun ?
VIO 300 mit LWZ303 incl. Wohn-Keller

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1715
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Bernd » Di 15. Jul 2014, 09:49

morauf hat geschrieben:...Es dauerte manchmal bis zu 30 Sekunden, bis im OG warmes Wasser ankam...
Das hängt ja auch davon ab, wo, also wie lang deine Warmwasserleitungen sind.
Mir persönlich ist es den gewissen Mehrpreis an Heizungskosten wert, dass ich überall sofort wares Wasser habe.
Allerdings muss man dazu sagen, dass selbst nach den 30sec nicht gleich so wares Wasser aus dem Hahn kommt, als wenn ich die Pumpe laufen lasse, da ja auch die zweite Zirkulationsleitung noch etwas kaltes Wasser hat, welches immer ein wenig beigemischt/mitgezogen wird.

morauf hat geschrieben:...Hat der Warmwasser-Kreislauf mit dem Kreislauf der Fußboden-HZG was zu tun ?
Nein, das sind zwei getrennte Kreisläufe, die niemals in Berührung kommen dürfen.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Fremdbauer » Di 15. Jul 2014, 11:01

Die Umwälzung war nie aktiv
Ganz schlecht! Warnt FH nicht vor sowas? Du hast somit einen stehenden Wasserabschnitt, der auch noch immer mit warmen Wasser in Kontakt kommt. Die optimale Brutstaette fuer Legionellen. Wenn eine Zirkulationsleitung eingebaut ist sollte die auch regelmaessig umgewaelzt werden um die Viecher da raus zu spuelen und sich nicht froehlich vermehren zu lassen. Ansonsten muss der Strang verschlossen werden an beiden Enden.

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Eugen » Di 15. Jul 2014, 12:54

Unsere ist auch seit fast 5 Jahren ausgesteckt. Aber auch nur weil die Pumpe fest ist :(. War von Anfang an so, nur war ich dann nicht hinterher. Dann hat FH gesagt, nach 2 Jahren Garantie rum. Müsste die mal bei Gelegenheit :lol: tauschen. Ist eine WILO und sollte sich ganz einfach tauschen lassen.
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

morauf
Praktikant
Beiträge: 15
Registriert: Do 12. Mai 2011, 13:15
Wohnort: Seeheim-Jugenheim

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von morauf » Di 15. Jul 2014, 13:15

Vielen Dank für die Tipps. Dann werde ich die Umwälzung mal besser aktivieren. Das war mir so nicht bewusst.
VIO 300 mit LWZ303 incl. Wohn-Keller

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Fremdbauer » Di 15. Jul 2014, 13:24

muss ja nicht dauerhaft laufen, aber ich wuerds zumindest so 1 mal am Tag 10-15min laufen lassen.

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 863
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Umwälzung Warmwasser

Beitrag von ChristianM » Di 15. Jul 2014, 21:53

wir haben vom Heizungsbauer ein ganzen Hefter mit Hinweisen bekommen, auch einen über die Legionellen in der Zirkulationsleitung.

Benutzeravatar
Axel
Geselle
Beiträge: 204
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:11
Wohnort: GM

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Axel » Do 17. Jul 2014, 11:36

Fremdbauer hat geschrieben:Die optimale Brutstaette fuer Legionellen. Wenn eine Zirkulationsleitung eingebaut ist sollte die auch regelmaessig umgewaelzt werden um die Viecher da raus zu spuelen und sich nicht froehlich vermehren zu lassen. Ansonsten muss der Strang verschlossen werden an beiden Enden.
So ganz stimmt das aber meines Wissens nach nicht, denn auch wenn du das Wasser fröhlich zirkulieren lässt, können sich Legionellen bilden. Das ist eine Frage der Temperatur. Deshalb heizen wir einmal im halben Jahr den Wasserspeicher auf Höchsttemperatur auf (dann natürlich mit Heizstab, weil das die Erdwärme nicht schafft).

Wenn du nach kfw-Standard baust, darf zudem keine Zirkulation eingeschaltet sein. Der Heizungstechniker hat uns daher auch ausführlich gezeigt, wo man die Zirkulation abschaltet (im Menü der Heizung), wenn sie ausversehen doch einmal eingeschaltet worden ist. Er hat auch demonstriert, wie man die ausversehen einschalten kann :engel .

Grüße aus dem Haus

Axel
Wir bauten ein Medley 400 mit 1,60-Kniestock ohne Keller mit Wintergarten, Carport, Kamin und Erdwärme
Werkvertrag: März 2011 - Baugenehmigung: März 2012
Fundamente: April 2012
Hausaufbau, Elektrik, Wasser, Estrich: Mai 2012
Einzug: August 2012

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 863
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Umwälzung Warmwasser

Beitrag von ChristianM » Do 17. Jul 2014, 11:58

Also uns wurde gesagt die Heizung muss 1x die Woche auf 60 Grad um die Legionellen abzutöten. Und bei der Zirkulation und KFW kommt es glaube ich auf die Berechnung an. Bei uns passt es mit Zirkulation und KFW55.

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2876
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Umwälzung Warmwasser

Beitrag von Fremdbauer » Di 22. Jul 2014, 20:34

Es ist richtig, das es nicht unbedingt allein reicht alles umzuwälzen, sondern bei einem kleinen Speicher ggf ein regelmäßiger Austausch reicht, bei größeren muss via Temperatur das zeug gekillt werden. Bei einer stehenden Zirkulation kannst du den Strang aber nie auf Temperatur bringen, und ausgetauscht wird ja auch nie.
Was KfW angeht: klar ist da legal eine Zirkulation möglich, sie muss nur vom Energieverlust mit eingerechnet werden.

Antworten