Probleme und Lösungen für Zehnder Comfoair 350

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Antworten
Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 861
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33
Kontaktdaten:

Probleme und Lösungen für Zehnder Comfoair 350

Beitrag von ChristianM » So 12. Mai 2013, 14:24

Hallo Zusammen,

das Thema Lüftung hat mich stark beschäftigt und ich musste teilweise lange suchen um die Informationen zusammenzutragen. Ich wollte daher kurz meine Infos hier Zusammenfassen.

Probleme:
1. Im Winter wird die Luft zu trocken. Dies kann zu einem Problem für Menschen (trockene Haut, Nase und Augen) und Einrichtung werden. Gerade Parkett mag das gar nicht und schwindet dann stark und es kann zu Rissen und Fugenbildung kommen. Die Pflanzen mögen das auch nicht.
2. Sinken die Temperaturen unter 0° kann der Wärmetauschen einfrieren. Im Wärmetauscher entsteht Kondenswasser welches durch die kalte Zuluft gefriert. Die Zuluft wird dann abgeschaltet und der Wärmetauscher durch die Abluft aufgetaut, dabei entsteht ein Unterdruck im Haus. Habt ihr keinen Kaminofen dann kann euch das eigentlich egal sein. Das passiert alles automatisch und ihr müsst euch um nichts kümmern. Habt ihr aber einen Kaminofen dann können giftige Abgase in den Wohnraum entweichen. Oft wird dann ein Druckwächter installiert, kommt es zu einem Unterdruck dann schaltet dieser die Lüftung komplett aus. Folgen: Wärmetauscher taut langsamer auf und die Luft wird schlechter.

Lösungen:
Gegen Punkt 2 gibt es ein Vorheizregister. Dies ist eine Elektroheizung welche die Zuluft erwärmt. Meiner Meinung nach ist das rausgeschmissenes Geld. Das Vorheizregister kostet bei Wolf Online 399€, verbraucht Strom und Problem Nr. 1 besteht immer noch.

Wir werden uns daher einen Enthalphietauscher kaufen. Dies ist ein Wärmetauscher mit abwaschbarer Spezialmembran durch welche die Abluft einen Teil ihrer Feuchtigkeit der Zuluft zuführt. Die Luft im Haus wird also nicht so trocken. Durch den Enthalphietauscher fällt auch wesentlich weniger Kondenswasser an und wirkt daher auch einen Einfrieren entgegen. Ich zitiere mal aus der Beschreibung von Wolf Online:
Ein frostfreier Dauerbetrieb auch bei Aussentemperaturen unter 0 °C ist sichergestellt. Der Einsatz von Frostschutzstrategien ist erst bei extremen Aussentemperaturen erforderlich, was wiederum noch mehr Energie spart.
Der Enthalphietauscher kostet 829,73€ und verbraucht keine zusätzliche Energie wie das Vorheizregister.

Jetzt müsste man Fingerhaus nur dazu bekommen die Zehnder Comfoair 350 direkt mit dem Enthalphietauscher anstatt des normalen Wärmetauschers zu verkaufen, dies würde einige hundert Euro sparen.
Zuletzt geändert von Fremdbauer am Do 16. Mai 2013, 08:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thementitel korrigiert
Blog: geschlossen wegen DSGVO

Benutzeravatar
Ulrich
Architekt
Beiträge: 876
Registriert: Di 1. Jun 2010, 23:52
Kontaktdaten:

Re: Probleme und Lösungen für Zehnder für Comfoair 350

Beitrag von Ulrich » Mo 13. Mai 2013, 11:15

Weiß jemand zufällig, ob es diesen Enthalpietauscher zufällig auch für die LWZ gibt? Hab shcon mal gesucht, aber nichts gefunden, aber vielleicht hat den schon jemand mal gekauft/verbraut?
Wir haben ein Vio 211 Variante (komplett schlüsselfertig) als KfW55-Effizienzhaus auf Bodenplatte, 1,10m Kniestock, Fertig-Garage, LWZ 303i
Hausaufstellung: 29.03.2011, Einzug: 16.06.2011
http://vio211.wordpress.com/

Benutzeravatar
Ulrich
Architekt
Beiträge: 876
Registriert: Di 1. Jun 2010, 23:52
Kontaktdaten:

Re: Probleme und Lösungen für Zehnder für Comfoair 350

Beitrag von Ulrich » Mo 13. Mai 2013, 11:16

ChristianM hat geschrieben: Wir werden uns daher einen Enthalphietauscher kaufen.
Das ist eine sehr gute Entscheidung. Ich glaube, Fremdbauer hat auch ein solches System und kann das auch nur empfehlen...
Wir haben ein Vio 211 Variante (komplett schlüsselfertig) als KfW55-Effizienzhaus auf Bodenplatte, 1,10m Kniestock, Fertig-Garage, LWZ 303i
Hausaufstellung: 29.03.2011, Einzug: 16.06.2011
http://vio211.wordpress.com/

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Probleme und Lösungen für Zehnder für Comfoair 350

Beitrag von Fremdbauer » Do 16. Mai 2013, 08:45

Fast, ich hab einen Rotationswärmetauscher, der ist noch eine Stufe weiter. Der Enthalpie-Tauscher kennt nur eine "Einstellung", soviel Feuchte zurückgewinnen wie nur geht. Deshalb wird er im Sommer wieder durch den Standard-Wärmetauscher ersetzt, damit das Haus nicht zu feucht wird. Der Rotationswärmetauscher hingegen kann die Rückgewinnungsmenge steuern. Ist aber nicht nachrüstbar, ist ein komplett anderes Gerät dann. Maximale Rückgewinnungsquote ist auch etwas höher.
Der Enthalpie-Tauscher wird eben wegen dem Sommerbetrieb auch nie als einziger Wärmetauscher verkauft, sondern immer als Ergänzung zum normalen Wärmetauscher.

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 861
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33
Kontaktdaten:

Re: Probleme und Lösungen für Zehnder Comfoair 350

Beitrag von ChristianM » Do 16. Mai 2013, 09:06

Ich dachte für den Sommer gibt es den Bypass der eh immer dabei ist?
Blog: geschlossen wegen DSGVO

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Probleme und Lösungen für Zehnder Comfoair 350

Beitrag von Fremdbauer » Do 16. Mai 2013, 09:33

Äh... Bypass ist bei der doch eine integrierte Bypass-Klappe, oder? Und nicht wie bei der LWZ die Billiglösung mit einer separaten Kassette an Stelle des Wärmetauschers... der Bypass sollte ja nur greifen wenn die Innentemperatur zu hoch liegt. Also nicht zwangsläufig den ganzen Sommer durch.

Benutzeravatar
Der Da
Stararchitekt
Beiträge: 1781
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 16:43
Wohnort: Süd-P(f)alz

AW: Probleme und Lösungen für Zehnder Comfoair 350

Beitrag von Der Da » Mo 20. Mai 2013, 09:15

Also ich hab den enthalpietauscher von FH. Genauso wie das vorheizregister.
Allerdings bringt das Ding nur bedingt was.
35 % da pegelt es sich ein.
Vio311 auf Bodenplatte mit ComfortAir350, Kaminofen, Erker und keine lange Garage in der P(f)alz
Aktuell: EINGEZOGEN.... :)
Stelltermin: 29.11.2012

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 861
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33
Kontaktdaten:

Re: AW: Probleme und Lösungen für Zehnder Comfoair 350

Beitrag von ChristianM » Mo 20. Mai 2013, 23:20

Der Da hat geschrieben:Also ich hab den enthalpietauscher von FH. Genauso wie das vorheizregister.
Allerdings bringt das Ding nur bedingt was.
35 % da pegelt es sich ein.
Aus welchem Grund habt ihr zusätzlich zum Enthalpietauscher noch das Vorheizregister?
Blog: geschlossen wegen DSGVO

Benutzeravatar
Der Da
Stararchitekt
Beiträge: 1781
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 16:43
Wohnort: Süd-P(f)alz

AW: Probleme und Lösungen für Zehnder Comfoair 350

Beitrag von Der Da » Di 21. Mai 2013, 06:58

Damit sie Anlage nicht einfriert.
Vio311 auf Bodenplatte mit ComfortAir350, Kaminofen, Erker und keine lange Garage in der P(f)alz
Aktuell: EINGEZOGEN.... :)
Stelltermin: 29.11.2012

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 861
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33
Kontaktdaten:

Re: Probleme und Lösungen für Zehnder Comfoair 350

Beitrag von ChristianM » Di 21. Mai 2013, 07:24

Hmmm... Wenn ich das richtig verstanden habe, dann sollte der Enthalpietauscher schon das Einfrieren verhindern da so gut wie kein Kondenswasser entsteht.
Blog: geschlossen wegen DSGVO

Benutzeravatar
Der Da
Stararchitekt
Beiträge: 1781
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 16:43
Wohnort: Süd-P(f)alz

Re: Probleme und Lösungen für Zehnder Comfoair 350

Beitrag von Der Da » Di 21. Mai 2013, 11:58

so gut wie kein, ist aber nicht kein wasser.... feucht ist das trotzdem. Und wenn da -10grad kalte Luft reinkommt, ist das nicht gut. Zudem waren das nur 180 € Mehrkosten.
Vio311 auf Bodenplatte mit ComfortAir350, Kaminofen, Erker und keine lange Garage in der P(f)alz
Aktuell: EINGEZOGEN.... :)
Stelltermin: 29.11.2012

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 861
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33
Kontaktdaten:

Re: Probleme und Lösungen für Zehnder Comfoair 350

Beitrag von ChristianM » Di 21. Mai 2013, 19:22

Fremdbauer hat geschrieben:Äh... Bypass ist bei der doch eine integrierte Bypass-Klappe, oder? Und nicht wie bei der LWZ die Billiglösung mit einer separaten Kassette an Stelle des Wärmetauschers... der Bypass sollte ja nur greifen wenn die Innentemperatur zu hoch liegt. Also nicht zwangsläufig den ganzen Sommer durch.
Ich habe es gerade nachgelesen und du hast Recht, es ist eine integrierte Klappe die sich automatisch öffnet wenn eine festgelegte Temperatur erreicht wird.
Blog: geschlossen wegen DSGVO

Antworten