Einstellungen LWZ

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
abu
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 10:56

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von abu » Fr 27. Apr 2018, 11:51

Auf die Schnelle:

@BigNoise82
Filterventil habe ich mir heute morgen schonmal auf Verdacht angesehen, sah soweit erstmal gut aus... Wenn ich heute abend zu Hause bin, gucke ich mir das nochmal genauer an... Vergleich hört sich gut an, Du musst mir dann nur sagen, was genau Du brauchst...

@Bernd,
Ausgetauscht wurde die Zirkulationspumpe fürs Warmwasser...

abu
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 10:56

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von abu » Fr 27. Apr 2018, 21:40

Habe eben nochmal den Kugelhahn gereinigt und sichergestellt, dass er in der richtigen Position ist (war er vorher aber auch schon)... Dann habe ich die heutige Warmwasserbereitung in der gewohnten Diagramm-Form und etwas aufbereitet in einer gezippten Excel-Datei (Hoffe, das ist OK so?) angehängt. Kannst Du (BigNoise82)/könnt Ihr damit etwas anfangen? Wie man sieht, wurde der Verdichtertakt wieder zweimal unterbrochen, einmal sogar extrem kurz (gg. 14:45 max. 2 Minuten)...
20180427_Nachmittags.png
Dateianhänge
20180427_WWB.zip
Daten in Excel aufbereitet
(55.71 KiB) 5-mal heruntergeladen

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2706
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von BigNose82 » Fr 27. Apr 2018, 22:00

Mit der Datei kann ich leider nichts anfangen weil kein FHEM :-)
Aber du müsstest eh noch die Kältekreisparameter in deinen Plot bringen

Hinweise geben Hoch- und Niederdruck sowie die Heißgas- und Verdampfertemperatur und der Öffnungsgrad des EX-Ventils
01.PNG
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

abu
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 10:56

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von abu » Fr 27. Apr 2018, 22:15

Ich weiß, dass Du kein FHEM hast, deswegen hab ichs ja in Excel aufbereitet :-) Ich gucke mal, ob die Werte in der Datei sind und versuche dann mal, daraus ein Diagramm zu machen...

abu
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 10:56

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von abu » Fr 27. Apr 2018, 22:57

So, habe mal ein Diagramm zusammengebastelt. Den Öffnungsgrad finde ich gerade nicht, ich muss mal suchen, ob der irgendwo protokolliert wird... Mir fällt so spontan der unregelmäßige Verlauf des Vorlaufs während der Verdichter-Phasen auf...
Dateianhänge
20180427_WWB_Excel.zip
(55.71 KiB) 3-mal heruntergeladen
20180427_WWB_pdf.zip
(521.03 KiB) 3-mal heruntergeladen

abu
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 10:56

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von abu » Fr 27. Apr 2018, 23:08

Ups, das war noch die alte Excel-Datei ohne Diagramm. Hier die mit Diagramm...
Dateianhänge
20180427_WWB_Excel.zip
(116.87 KiB) 4-mal heruntergeladen

abu
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 10:56

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von abu » Mi 2. Mai 2018, 00:12

Ich habe heute mal eine Kamera vor dem Display der Heizung aufgestellt, um zu ermitteln, ob der Verdichter denn nun wirklich aussetzt oder ob es sich um ein Problem der Protokollierung handelt => Der Verdichter geht tatsächlich wie im Diagramm zu sehen ist aus (Das Symbol geht aus). Aber: Das, was in fhem mit dhwPump bezeichnet wird, entspricht anscheinend dem "Wasserhahn-Symbol" und nicht - wie ich glaubte - der Pumpe. Denn nachdem der Verdichter und anschließend auch die Pumpe (Pfeil-Symbol) ausgeht, geht die Pumpe noch ein paar mal an und nach ein paar Sekunden wieder aus. Im fhem-Diagramm geht die "dhwPump" ja erst aus, nachdem die WW-Soll-Temperatur erreicht wurde...

BigNoise82 (oder jmd. anders?), konntest Du Dir das Diagramm und/oder die Excel-Datei mal ansehen und Dir einen Reim draus machen?

abu
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 10:56

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von abu » Sa 12. Mai 2018, 02:58

Ich hoffe, mein Problem ist nicht zu speziell für diesen Thread, ich bin aber immer noch auf der Suche nach der Ursache für die mehrfachen Verdichterstarts während der Warmwasserbereitung. Ich habe heute nochmal die Aktion mit der Kamera wiederholt und durch "manuelle" Aktualisierung des Displays während der interessanten Phase festgestellt, dass der Verdichter tatsächlich bei Überschreiten der Vorlauf-Temperatur von 75°C (16:13) abschaltet. Gleichzeitig habe ich das ganze alle 30 Sekunden per fhem protokolliert und das ganze mit Excel ausgewertet:
20180511_WWB.png
Wenn man sich die Kurve für den Vorlauf (orange) anguckt, fällt zum einen der kleine Temp.- Abfall gg. 15:45 auf und dann v. a. aber der starke Anstieg und die großen Schwankungen ab ca. 16:00 / ca. 60°C, was dann eben zu den 75°C führt. In den letzten Diagrammen von BigNoise82 und Bernd steigt der Vorlauf nur auf um die 50°, und das ohne große Schwankungen (wobei bei mir in dem Bereich ja auch noch keine Schwankungen zu sehen sind). Und zum dritten schwankt der Vorlauf auch nach Abschalten des Verdichters - es läuft nur noch die Pumpe - innerhalb von 2 Minuten sehr stark zwischen 75°C und 96°C. Woran kann dieser merkwürdige Verlauf der VL-Temperaturen liegen? Hat vielleicht der Fühler eine Macke?

Was mir gerade noch auffällt: Der Volumenstrom liegt bei mir zwischen 22,5 und 23,5 l/min. Im Diagramm von BigNoise82 (wie bei mir eine LWZ 304 Trend) liegt dieser bei nur knapp 20 l/min. Hat das vielleicht etwas mit dem Problem zu tun?

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2706
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von BigNose82 » Mo 14. Mai 2018, 10:08

Moin! Hat etwas länger gedauert, aber bei dem Wetter gibts andere Prioritäten :-)

Also mir fällt jetzt nichts im Sinne von "ahhh, das oder das ist falsch eingestellt ein". Wir können versuchen, uns von hinten zu nähern.

Kurz noch zu FHEM bzw. der LWZ Auswertung damit: Soweit ich das blicke, ist das ganze vom User Immi aus dem FHEM-Forum geschrieben worden und zwar für die 303. Die hatte zwei Pumpen. eine für die WWB und eine für den Heizbetrieb. Wie er nun die Stati für die eine Pumpe in der 304 ausliest, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass es zu Verwirrung führen kann :-)

Als erstes würde mich mal interessieren, ob das Phänomen zeitlich begrenzt oder mit der tatsächlichen WW Temp. zusammen hängt. Hattest du das schonmal ausprobiert?
-> Wenn die WWB mit dem Phänomen beendet ist, den WW Sollwert noch höher setzen und so neu starten
-> Die WW-Temp durch Abzapfen so lange so niedrig halten, dass der VD deutlich länger als normalerweise bis zum Auftreten des Phänomens läuft
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

abu
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 10:56

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von abu » Mi 16. Mai 2018, 22:10

Das mit den Prioritäten kann ich durchaus nachvollziehen :-)

Ich habe jetzt mal für den kompletten Mai die Diagramme wie oben erzeugt, kann da aber nicht wirklich einen Zusammenhang sehen. Hier exemplarisch mal die Diagramme vom 01./03. Mai (Starttemperatur knapp 30°C) und vom 11./15. Mai (Starttemperatur etwas über 20°C). Der Verlauf der Kurven ist anfangs jeweils relativ ähnlich; am 03. und am 15. sind die Kurven relativ gleichmäßig, aber am 01. und am 11. gibts eben diese Sprünge in der VL-Temperatur, wo dann wohl das Überschreiten der 75°C zum Abschalten führt...
20180501_WWB.png
20180503_WWB.png
20180511_WWB.png
20180515_WWB.png
Zur Info: Am 15. habe ich die WW-Temperatur auf Max. (55°C) gestellt, der Eco-Modus hat dann aber wohl abgeschaltet und die Temperatur auf 39,2°C gestellt (bei einer Hysterese von 9°C, wobei ich auch nicht weiß, warum nicht noch weiter geheizt wurde...) .

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1646
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Bernd » Do 17. Mai 2018, 05:40

Der ECO-Modus bewrikt, dass die Warmwassertemperatur als neue Maximaltemperatur genommen wird, die am Ende der eingestellten Maximalzeit fürs Warmwasser erreicht ist.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Dingo
Praktikant
Beiträge: 9
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 09:51

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Dingo » Di 29. Mai 2018, 09:03

Liebe LWZ-Experten,

wie einige der anderen Mitleser hier habe ich folgendes Problem:
Das (Finger-)Haus wird bei hohen Temperaturen (wie derzeit) zu warm.

Ich verfüge über eine LWZ 304 Trend mit Be-/Entlüftung und Fußbodenheizung in einem Vio mit rund 140qm Wohnfläche (EG+OG).
Mit den Lüftungseinstellungen habe ich viel rumprobiert: Passivkühlung, "aktive" Passivkühlung usw. alles schon durch.
Sommerkassette habe ich keine drin - liest man zu oft, dass die kaum was bringt.
Letztlich habe ich die Lüftung tagsüber aus und nachts starke Abluft, schwache Zuluft - dafür gekippte Fenster.
Das bringt auf jeden Fall was - logisch, die warme Luft wird tagsüber nicht ins Haus gesaugt.
Ich beschatte auch vernünftig - WIGA Außenbeschattung zu, alle Rollläden bis auf kleine Schlitze zur Belüftung zu.
Spät abends voll durchlüften.
Alle Thermostate in den Räumen sind auf 0.

Im oberen Geschoss habe ich aber dennoch bis ca. 27 °C.
Nun habe ich die Befürchtung, dass trotz meiner Bemühungen die Heizung nicht das tut, was ich gerne hätte - nämlich garnichts.
Ziel ist also, dass NUR die Warmwasserproduktion läuft, nicht aber die Heizung.

Ich habe auf "WW-Betrieb" gestellt, laut Handbuch dürfte die Heizung damit komplett ausgeschaltet sein.
Die Fachmann-Einstellungen der Pumpe habe ich auch vermeintlich korrekt eingestellt - da das hier bei einigen wohl falsch war.

Minimale Zyklen: 1
Maximale Zyklen: 60
AT Min Zykl.: 16° C
AT Max Zykl.: 0 °C

Das müsste folgendes bewirken:
wenn Außen-Temp < 0 °C dann 60 Zykl.
wenn Außen-Temp > 16°C dann 1 Zykl

D.h. die Pumpe der beiden Heizkreisläufe sollte nach meinem Verständnis 1x am Tag laufen.
Morgens, nach Benutzung von Bad etc. läuft die Warmwasserproduktion, das ist soweit auch ok.
Zusätzlich ist die Heizkreispumpe an.
Beim Blick in die Kategorie "Heizen" zeigt sich am Beispiel des Heizkreises 1 dann folgendes:

"Istwert HK1":
Während die Heizkreispumpe läuft, gehts bis hoch auf 50°C, nur wenige Minuten nach Abschalten fällt die ab auf < 30°C.
"Sollwert HK1": konstant 8 °C (aufgrund Einstellung WW-Betrieb).
"Vorlauftemperatur": ca. 33°C.
"Rücklauftemperatur": ca. 30°C.

Meine Fragen:
1. Wieso wird in den Heizkreis so warmes Wasser eingeleitet - hängt das mit der Warmwasserzubereitung zusammen ?
2. Wieso fällt die Temperatur im Heizkreis wieder so schnell ab ?
3. Warum die hohe Vorlauftemperatur ?

Ich versteh es nicht - ich will ja, dass die Heizung AUS ist - das scheint mit trotz ""WW-Betrieb" aber nicht so zu sein oder verstehe ich eine der Einstellungen falsch?
Wäre klasse, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte, bevor ich die Heizungsleute rufen muss.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2706
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von BigNose82 » Di 29. Mai 2018, 09:14

Wenn als Betriebsart WW gewählt ist, sind alle anderen Einstellungen zu Pumpenzyklen etc. (fast) egal. Die tragen nur noch etwas zur Kosmetik bei. Die Temperaturen die du siehst, sind nur die Folge von Ausgleichsvorgängen in der Anlage. Wenn die WWB beendet ist und die Pumpe steht, verteilt sich die Temperatur im inneren der Anlage und den darin befindlichen Rohren undefiniert.

Es gibt nur die EINE Pumpe in der Anlage. Daher wird während der WWB als VL-Temp die Temperatur angezeigt, mit der in den Speicher gefahren wird. In den Boden kommt davon nichts (außer das Umschaltventil ist leck). Nach dem Abschalten des Verdichters schaltet das Umschaltventil in der MFG wieder auf Heizbetrieb und die Pumpe läuft noch 5 Minuten weiter. Dabei wird wird das Heizwasser im Boden, wie bei jedem anderen Pumpenzyklus auch, einfach nur im Kreis gepumpt. Eine Kleinstmenge Wärme, die von der WWB noch unten in der Anlage "steckt", kann dabei in den Boden gelangen. Davon merkt man aber nichts.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2706
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von BigNose82 » Di 29. Mai 2018, 09:24

@abu
Hast du das mal gemacht?
BigNose82 hat geschrieben:
Mo 14. Mai 2018, 10:08
-> Wenn die WWB mit dem Phänomen beendet ist, den WW Sollwert noch höher setzen und so neu starten
-> Die WW-Temp durch Abzapfen so lange so niedrig halten, dass der VD deutlich länger als normalerweise bis zum Auftreten des Phänomens läuft
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Dingo
Praktikant
Beiträge: 9
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 09:51

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Dingo » Di 29. Mai 2018, 09:32

Danke für die schnelle Antwort!
D.h. das Symbol der Heizkreispumpe (Pfeil nach rechts) ist grundsätzlich immer an, wenn die Warmwasserproduktion läuft ?
Ist es denn richtig, dass die Vorlauf/Rücklauftemperaturen so hoch sind?
Nach meinem Verständnis wird 33°C warmes Wasser in den Heizkreislauf gepumpt und es kommt 30°C heißes Wasser zurück.
Oder ist das auch auf "Die Temperaturen die du siehst, sind nur die Folge von Ausgleichsvorgängen in der Anlage" zurückzuführen ?

Antworten