Einstellungen LWZ

Netzwerk, Photovoltaik, Homeway, Multimedia...
Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1652
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Bernd » Fr 20. Jan 2017, 13:15

Also bei den Werten wundert mich dein "geringer" Verbauch!
Da du für die FBH den Heizstab schon bei -2° und nach bereits 20 Minuten frei gibst, sollte der recht oft anspringen. Und dadurch natürlich auch der Verbrauch hoch sein.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

theoro69
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: Do 19. Jan 2017, 21:42

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von theoro69 » Fr 20. Jan 2017, 13:35

Ja, den Gedanken hatte ich auch. Bei zweistelligen Minuswerten müssten die doch fast die ganze Nacht gelaufen sein und demzufolge hätte ich es warm und einen "hohen" Verbrauch erwartet.

Ich werde das heute Abend und heute Nacht mal prüfen, ob das Symbol in der WP ist. Wäre es denkbar, dass die Stäbe laufen aber keine Leistung/Wärme liefern, vielleicht ein Kalkproblem? Passt aber auch wieder nicht zum Verbauch .... :-(

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1652
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Bernd » Fr 20. Jan 2017, 13:52

Nein, wenn die Stäbe Strom bekommen, geht auch dein Verbrauch in die Höhe. Auch, wenn die Heizstäbe ihre Wärme nicht abgeben könnten.
Die Heizstäbe werden direkt von der Platine aus gesteuert, also ohne Leistungsschütz dazwischen. Aber da sitzt noch ein interne Sicherung (F2) dazwischen. Wenn die ausgelöst hat, bekommt der Heizstab auch keinen Strom. Und diese Sicherung wird, wenn ich das auf die Schnelle richtig gesehen habe, nicht abgefragt.
Aber das sollte man schon am Zähler sehen, dass der sich merklich schneller dreht, wenn der Heizstab an ist.
Notiere dir doch mal die Laufzeiten des Verdichters und der elektrischen Heizung heute und morgen. Dann siehst do ja, wie lange die jeweils angesteuert wurden.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Seppo
Praktikant
Beiträge: 13
Registriert: Di 17. Jan 2017, 17:55

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Seppo » Sa 21. Jan 2017, 01:44

Also das mit der Drosselung hat nicht funktioniert. Werde wieder die Zeizkurve bearbeiten

Wilma
Architekt
Beiträge: 1131
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Wilma » Sa 21. Jan 2017, 12:21

theoro69 hat geschrieben:...
Vorlauf 27,2°
Rücklauf 26,2°


Durchflussanzeiger stehen alle zwischen 1,5 und knapp 2,0. Ausser der fürs Bad im OG steht auf 2,5.


Danke
Vorlauftemperatur ist ziemlich niedrig, dazu ziemlich hohe Durchflusswerte in den Heizkreisen... :denk
Das sieht nach großem Volumenstrom aus.
(Durchfluss habe ich im Bad 1,5. Das ist der höchste im ganzen OG.)

Mach mal eine Volumenstrommessung
viewtopic.php?f=41&t=1521&hilit=Spreizung&start=405
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

theoro69
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: Do 19. Jan 2017, 21:42

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von theoro69 » Mo 23. Jan 2017, 11:15

Hallo zusammen,
nachdem ich am Freitag alles nochmal ausgeschaltet und zurückgesetz sowie die WW Tag und Nacht angepasst habe, ist der Heizstab von Fr auf Sa voll durchgelaufen und ich hatte am Samstag morgen eine Raumtemp von 23°. Das Ganze natürlich bei entsprechender Laufzeit => von Fr 13:30 bis Sa 10:30 ist die NE Heizen 14h und der Verdichter 18h gelaufen. Verbrauch in dem Zeitraum ca. 120 kwh!

Da ich auch noch einen Kachelofen zum Zuheizen habe und mir 23° etwas zuviel sind, habe ich die Werte inzwischen etwas angepasst (Bivalenzpunkt Heizen -5, Zeitsperre 50 min, max NE-Stufe = 1). Damit komme ich jetzt über Nacht auf eine Raumtemp. von knapp 21°, was ausreichend ist und der Stromverbrauch hat sich auch wieder deutlich gesenkt.

Danke auch für den Hinweis mit den Durchflusswerten, das werde ich mir nochmal genauer ansehen :-)

Ich habe mir die Verbräuche seit Samstag für Tag und Nacht (08:00 - 20:00, 20:00 - 08:00) mal auf die Stunde herunter gerechnet und komme aktuell tagsüber auf ca. 1,5 kwh und nachts auf ca. 3,5 kwh pro Stunde. Gibt es von Euch Vergleichswerte?

Danke

Wilma
Architekt
Beiträge: 1131
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Wilma » Mo 23. Jan 2017, 11:36

theoro69 hat geschrieben:Hallo zusammen,
nachdem ich am Freitag alles nochmal ausgeschaltet und zurückgesetz sowie die WW Tag und Nacht angepasst habe, ist der Heizstab von Fr auf Sa voll durchgelaufen und ich hatte am Samstag morgen eine Raumtemp von 23°. Das Ganze natürlich bei entsprechender Laufzeit => von Fr 13:30 bis Sa 10:30 ist die NE Heizen 14h und der Verdichter 18h gelaufen. Verbrauch in dem Zeitraum ca. 120 kwh!
Na gut, das ist nicht weiter tragisch. Die Hütte musste ja erstmal aufgeheizt werden.
theoro69 hat geschrieben: Ich habe mir die Verbräuche seit Samstag für Tag und Nacht (08:00 - 20:00, 20:00 - 08:00) mal auf die Stunde herunter gerechnet und komme aktuell tagsüber auf ca. 1,5 kwh und nachts auf ca. 3,5 kwh pro Stunde. Gibt es von Euch Vergleichswerte?

Danke
Ein Tagesverbrauch von 20kWh kommt bei den Außentemperaturen bei uns schon zusammen.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

theoro69
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: Do 19. Jan 2017, 21:42

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von theoro69 » Mo 23. Jan 2017, 12:05

Wilma hat geschrieben:
Ein Tagesverbrauch von 20kWh kommt bei den Außentemperaturen bei uns schon zusammen.
Wow, 20 kWh sind ganz schön wenig :denk

Da bin ich noch in Stück entfernt ...

theoro69
Praktikant
Beiträge: 21
Registriert: Do 19. Jan 2017, 21:42

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von theoro69 » Mi 25. Jan 2017, 13:00

Hallo zusammen,
ich muss jetzt nochmal nachfragen :-)
Nachdem meine LWZ seit Samstag wieder grundsätzlich funktioniert hat, habe ich die Einstellungen für die NE-Stufe, NE-Zeitsperre sowie den Bivalenzpunkt angepasst.
Solange es so kalt wie die letzten Tage war, hat das auch funktioniert => bei zweistelligen Minusgraden sind die Heizstäbe teils mehrere Stunden gelaufen und ich hatte ca. 21° im Haus.
Von gestern auf heute war es jetzt allerdings deutlich wärmer und ich hatte nur noch eine Außentemp. von -3°. Demzufolge sind die Heizstäbe nicht gelaufen, was man sowohl an den Laufzeiten als natürlich auch am Verbrauch erkennt.

Soweit alles verständlich, aber leider hatte ich dadurch heute Morgen auch wieder nur noch 19,5° im Haus, was mir zu wenig ist. Ich würde daraus schließen, dass ich ohne das Zuschalten der Heizstäbe meine gewünschte Temperatur von ca. 21° nicht erreiche und müsste den Bivalenzpunkt von aktuell -5° wieder auf bspw. -2° erhöhen?

Aus der Darstellung der unterschiedlichen Heizungseinstellungen in diesem Forum habe ich gesehen, dass Ihr den Bivalenzpunkt teilweise noch deutlich niedriger eingestellt habt => (-8°, -9°). Meine Frage ist nun, wie Ihr es schafft bei den niedrigen Einstellungen und den damit verbundenen wenigen Stunden NE Heizen, dennoch genügend Wärme zu bekommen? Was könnte noch eine Ursache dafür sein, dass ich ohne Heizstäbe nur auf 19,5° komme?

Vielen Dank für Eure Tipps.

Meine aktuellen Einstellungen:
Heizen:
RT Tag u. Nacht 21°C
Steigung 0,55
Fusspunkt 4
Raumeinfluss 00
Anteil Vorlauf 30%
Sollwert Max 45 °C
Sollwert Min 5 °C

Heizungsgrundeinst:
Integralanteil 100Kmin
Maximale NE-Stufe 1
Max Vorlauftemp Hz 75 °C
Dämpfung Aussentemp. 01h 01h
Bivalenzpunkt -5°C
Zeitsperre NE 50 min
Heizl NE1 2,6kW
Korrektur AT 0°C
Unterdr. T Messung 60 S
Hyst. Heizen Hyst1 4,0K
Hyst. Heizen Hyst2 3,0K

frank1982
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:33

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von frank1982 » Mi 25. Jan 2017, 23:07

Hallo zusammen,

wir wohnen jetzt schon seit 2012 in unserem Medley 400 plus 170 qm und jedes Jahr kämpfe ich mit den Einstellungen der lwz da zum einen der Verbrauch ziemlich hoch und zum andere. Im Winter die Räume nicht richtig warm werden. Kann jemand von euch mal über unsere Einstellungen schauen?

RT Tag und Nacht: 22 grad
WW 45 grad
Steigung 0,36
Fusspunkt 2,0 grad
Raumeinfluss 0
Anteil Vorlauf 30 %
Sollwert max 55 grad
Sollwert min 5 grad
Integralanteil 100 kmin
Max ne Stufe hz 2
Max vorlauftemp Hz 75 grad
Dämpf Außentemperatur 01h
Bivalenzpunkt -4,0
Zeitsperre 60 min
Heizle ne 1 2.60 kW
Korrektur at -2,0 grad


Vielen Dank schon mal im Voraus

Wilma
Architekt
Beiträge: 1131
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Wilma » Do 26. Jan 2017, 01:38

Welche LWZ? 303, 403,...
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Wilma
Architekt
Beiträge: 1131
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Wilma » Do 26. Jan 2017, 01:41

theoro69 hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich muss jetzt nochmal nachfragen :-)...
Mach mal eine Volumenstrommessung, s.o.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

frank1982
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:33

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von frank1982 » Do 26. Jan 2017, 04:05

Lwz 303

Wilma
Architekt
Beiträge: 1131
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von Wilma » Do 26. Jan 2017, 11:56

Ich kann mich schwach erinnern, dass Stiebel zu meiner Zeit in seinem online-Konfigurationstool die 303 nur bis 160m² empfohlen hat.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

frank1982
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:33

Re: Einstellungen LWZ

Beitrag von frank1982 » Do 26. Jan 2017, 18:07

Laut Plan haben wir 161 qm und ein kfw 45 laut energiepass. Unser volumenstrom bei Mischer auf beträgt: 99,9 l/min was auch immer das heisst

Bitte dringend hilfe

Antworten