Welchen Rasenmäher??

Alles rund um den Garten und das Grundstück
Benutzeravatar
Rapunzel
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Sa 8. Dez 2012, 12:49
Wohnort: BW

Re: Welchen Rasenmäher??

Beitrag von Rapunzel » Mi 2. Sep 2015, 17:32

Der-snert hat geschrieben: im Juni/juli war der rasen der knaller. den hätte man in die teppichabteilung legen können.
.. als grünen Flokati... :P
Flair 220, KFW55, schlüsselfertig mit Wintergarten, Balkon, Plewa Unitherm, LWZ 303i, Homeway Evolution auf Bodenplatte und Garage 3m x 9m
Stelltermin: 03.11.2011 - Einzug: 20.01.2012

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Welchen Rasenmäher??

Beitrag von Fremdbauer » Fr 4. Sep 2015, 10:11

Rohaja:
der Bosch-Maeher duerfte fuer weniger Flaeche ausgelegt sein, als mein Husqvarna, aber das Verhaeltnis zwischen vorhanderer Flaeche und moeglicher Flaeche duerfte etwa gleich sein... alle 2-3 Tage duerfte bei euch auch locker reichen.
Unkraut hatte ich auch ausreichend, nachdem ich einer der ersten war und um mich rum nahezu alles unbebaut war. Hat sich aber ganz gut gegeben.
Sprengen ueber nacht ist halt schwierig, wenn du mit dem Sprenger mit Glueck 1/4 der Flaeche erreichst. Und alle 2h nachts aufstehen um ihn umzustellen ist auch nicht soooo dolle. Von daher muss es bei mir auch reichen, wenn der abends was abbekommt. Morgens faellt aus, denn entweder es ist Wochenende, dann ist die Sonne eh schon am knallen wenn ich wach werd, oder es ist Woche, und dann muesste ich um 3 Uhr aufstehen um noch 2h sprengen zu koennen... nee, danke! Aber gut, das Ergebnis sieht man leider auch, gerade dieses Jahr...

der-snert:
15min? Ok, bei'ner Briefmarke kann man sowas machen ;-) Als ich in der Kindheit von Hand maehen duerfte waren da locker 1h weg, und min. 3h traendende Augen und laufende Nase garantiert. Da stand von Anfang an fest, dass ich sowas beim eigenen Haus nicht brauch.

Benutzeravatar
Rohaja
Stararchitekt
Beiträge: 2116
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 00:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Welchen Rasenmäher??

Beitrag von Rohaja » Fr 4. Sep 2015, 10:20

Ja bis 800qm kann der Bosch und es sind so 250qm.
Hehe ach so meinst du das mit nachts bewässern. Na wir werden direkt eine automatische Bewässerung verlegen mit Versenkregnung und Steuerungscomputer alles an Brunnen mit Tauchpumpe. Daher sollte nachts wässern kein Thema sein. Oder in der früh wässern und nachts mähen, wenn der Bosch leise genug ist, mein Hund hat nämlich Angst vor den Dingern...
Wir wohnen in einem Fertighaus mit zwei Vollgeschossen und Flachdach am Niederrhein (nicht FH).

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Welchen Rasenmäher??

Beitrag von Fremdbauer » Fr 4. Sep 2015, 10:32

Also vom Husqvarna hoerste nicht viel, solange die Messer in Ordnung sind. Wenn natuerlich eins abgebrochen ist, dann wird er laut dank der Unwucht. Und der Hund duerfte sich fix dran gewoehnen schaetze ich. Mein Shaun hat sich bisher auch lediglich ein Karnickel gerissen... ok, vermutlich ist das eher aufgrund einer Katze oder aehnlichem auf meinem Grundstueck verreckt. ;-)

Benutzeravatar
Rohaja
Stararchitekt
Beiträge: 2116
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 00:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Welchen Rasenmäher??

Beitrag von Rohaja » Fr 4. Sep 2015, 11:38

Hoffe auch, dass sich der Hund dran gewöhnt, bin mir aber nicht so sicher. Bei manchen Sachen ist er echt schissig.
Wir wohnen in einem Fertighaus mit zwei Vollgeschossen und Flachdach am Niederrhein (nicht FH).

Antworten