Stahlgarage und Hang

Alles rund um den Garten und das Grundstück
Antworten
Oberfranke77
Praktikant
Beiträge: 22
Registriert: Mi 12. Okt 2016, 20:29

Stahlgarage und Hang

Beitrag von Oberfranke77 » Do 11. Mai 2017, 21:40

Nach langem Suchen, und hin und her, haben wir uns nun für eine Stahlgarge entschieden. Jeder hat sein pro und contra, das soll aber nicht Gegenstand des Threads sein.

Unsere Bodenplatte für die Garage geht etwas in den Hang hinein, ca. 50cm. Ich kann ja nicht einfach wieder anfüllen, sondern muss das Gelände abstützen. Nun das Problem: Ich habe zwei Tiefbauer konsultiert und zwei gegensätzliche Aussagen bekommen... :noe
Tiefbauer A meint, man macht einfach 50er Betonrabatten direkt an die Bodenplatte, sodass die an der Außenwad der Garage entlang geht (sprich, so gut wie kein Abstabd zwischen Garage und Rabatte).

Tiefbauer B meint, alles quatsch weil sobald da Wasser dazwischen kommt und gefriert sprengt es auf.

So, und jetzt hoffe ich inständig, dass hier jemand unterwegs ist der sich mit der Sache zufällig auskennt, und/oder schon das gleiche Problem hatte. Über Hilfe würde ich mich sehr freuen :engel
Medley 300B auf Bodenplatte mit 1,30 Kniestock; LWZ 304 Trend

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2811
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Stahlgarage und Hang

Beitrag von BigNose82 » Fr 12. Mai 2017, 06:13

Auskennen im Sinne von "Fachmann sein" nicht. Da aber unser gesamtes Haus in einen Hang gebaut ist und aktuell gerade die Außentreppenanlage kurz vor Vollendung steht, standen wir auch diverse Male vor ähnlichen Fragen...
Du machst im Text keine weiteren Einschränkungen oder Anforderungen. Leider gibts auch keine Skizze, die die Gegebenheiten zeigt. Die Höhe, in der das Gelände auf die Wand zuläuft ist ca. 50 cm, also nicht so hoch. Hier ein paar Ideen.

a) Beim Ausschachten den Hang einfach etwas weiträumiger abtragen und dadurch steiler abböschen. Dadurch entgeht ihr der Problematik der Wasserführung zwischen Garagenwand und Betonstütze. Die Wasserführung müsste dann nur zwischen Bodenplatte und Gelände gemacht werden, was absoluter Standard ist.

b) Den Hang mit Winkelstützen oder einer Mauer mit deutlichem Abstand (30-70 cm) zur Garage abfangen. Dadurch kannst du später noch um die Garage laufen und z.B. Wartungsarbeiten durchführen. Die Wasserthematik ist damit auch erschlagen. Persönlicher Eindruck: Die Garage sieht dann nicht so aus, als hätte man sie aufs Gelände gestellt und mit nem dicken Hammer in die Erde geprügelt.

c) Die von Tiefbauer A beschriebene Lösung. Die Betonstütze wird ja nicht bis in Haarriss-Dimensionen an der Wand anliegen. Zumindest eine Noppenbahn und ggf. Drainage würde ich (und A wahrscheinlich auch) dazwischen bzw. darunter ziehen. Da sprengt dann nix...

d) Wie tragfähig ist die Garagenwand selber? Wenn ausreichend, das Gelände direkt an die Wand laufen lassen, ordentlich abdichten und auch mit Noppenbahn und ggf. Drainage arbeiten.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Oberfranke77
Praktikant
Beiträge: 22
Registriert: Mi 12. Okt 2016, 20:29

Re: Stahlgarage und Hang

Beitrag von Oberfranke77 » So 14. Mai 2017, 22:52

Ausschachten wird schwer, da Grenzbebauung.

Vermutlich wird es Variante b) mit L-Betonsteinen.

Ich glaube auch, dass es da keine Probleme geben dürfte wenn man Noppenwand etc. dazwischen zieht. Ich spreche mal mit der Gragenfirma ob das zum Problem werde könnte.

Die Wand ist leider nicht tragfähig und anfüllen leider unmöglich.
Medley 300B auf Bodenplatte mit 1,30 Kniestock; LWZ 304 Trend

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2811
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Stahlgarage und Hang

Beitrag von BigNose82 » Mo 15. Mai 2017, 06:19

Oberfranke77 hat geschrieben:Ich glaube auch, dass es da keine Probleme geben dürfte wenn man Noppenwand etc. dazwischen zieht.
Dann meintest du sicher c) ;-)
Falls doch b), denk dran den Graben so breit zu machen, dass ein Besen durchpasst...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Antworten