Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Alles rund um den Garten und das Grundstück
Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 863
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von ChristianM » Sa 27. Jun 2015, 12:02

Bernd hat geschrieben:Ich habe unsere WPC-Terrasse auch auf die gleiche Höhe wie innen gesetzt. Bin also auch über die Fensterbänke gegangen. Dadurch bin ich ja fast 15cm über der Tropfkante.
Zwischen Tropfkante und dem Schotterboden habe ich aber 30cm Luft gelassen.
Nach meinem technischen Verständnis sollte die Tropfkante dadurch sogar noch trockener bleiben.
Wichtig ist bei einer solchen Konstruktion natürlich, dass der Bereich unter der Terrasse und eben auch im Bereich der Tropfkante gut belüftet ist.
das wäre auch mein Verständnis, dann bin ich ja beruhigt. Unsere Holztreppe soll auf 50cm Stützen stehen, der Boden ist nur bis Unterkante Bodenplatte angeschüttet, sollte also keine Probleme mit Nässe geben.

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1715
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Bernd » Sa 27. Jun 2015, 12:10

Bilder von einer Holz/WPC-Terrasse findest du ja auch hier im Forum genug. ;-)

viewtopic.php?f=38&t=1309&hilit=+wpc&start=225
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

viofingerhaus
Geselle
Beiträge: 110
Registriert: So 23. Nov 2014, 21:34

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von viofingerhaus » Fr 15. Jan 2016, 21:46

Guten Abend zusammen.

Wir wollen im Frühjahr Terasse mit Terassenplatte und Eingang pflastern lassen. Wir haben diese Werksnorm Zeichnung von FH gesehen: Haustüranschluss und Terassenanschluss. Wir möchten diese einschließlich die ums Haus Kiesbet 40 cm breit und 15 cm unterhalb Oberkannte Rohfußboden einhalten .

Bei Haustüranschluss ist unterhalb Eingangstür + links rechts 20 cm von FH abgedichtet. Die Blockstufe kann komplett direkt vor dieser Abdichtung angebracht werden. Aber was befindet sich unterhalb meine Blockstufe? direkt Schotter oder das Kiesbett oder Beton? Wir müssen wahrscheinlich 2 Stufen vorsehen danach Gefälle bis zu Strasse. Die Werksnorm Zeichnung von FH ist etwas verwirrend - da ist 15 cm Luft zwischen Blockstufe und Kiesbett dargestellt. Ich habe nicht verstanden.

Bei Terassenanschlus mit 1 Stufe:
In Werksnorm Zeichnung von FH sehe ich den Pflaster bzw. Terassenplatte kommen komplett bis zur Bodenplatte und die Blockstufe direkt oberhalb der Pflaster bzw. Terassenplatte. Die Bodenplatte in diesem Bereich ist doch nicht abgedichtet. Ich verstehe das nicht.
Die Blockstufe soll 2 cm unterhalb Terassentürfensterbank und 2 cm entfernt Abstand zu Terassentürfensterbank - das verstehe ich.

Kann jemand mir helfen besser zu erklären - damit ich diese an die GaLa Firma auch richtig weiter geben kann. Danke im voraus.
Wir bauen VIO 111 - 1,3 m Kniestock auf Bodenplatte, Kfw 55 mit LWZ 304.
In Baden Württemberg.
Status: glücklich umgezogen

viofingerhaus
Geselle
Beiträge: 110
Registriert: So 23. Nov 2014, 21:34

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von viofingerhaus » So 17. Jan 2016, 22:43

Hier sind die Bilder, die ich gemeint habe.
Vielleicht kann jemand mir helfen mit Erläuterung.

Bild

Bild
Wir bauen VIO 111 - 1,3 m Kniestock auf Bodenplatte, Kfw 55 mit LWZ 304.
In Baden Württemberg.
Status: glücklich umgezogen

Benutzeravatar
Karle
Ingenieur
Beiträge: 431
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Karle » So 17. Jan 2016, 22:47

Hi !

Ich denke wenn du die Zeichnungen dem Gala Bauer gibts sollte der die schon lesen können.

Ich habe unserem die Zeichnungen als Kopie gegeben mit der Forderung sich an die Werknormen zu halten (natürlich schriftlich). Das hat er mir dann zugesichert,

Gruß

Karl
Wir bauten ein Neo mit LWZ, Erker und Keller im Kraichgau

Status: eingezogen

amarillo
Azubi
Beiträge: 68
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 10:32

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von amarillo » Mo 18. Jan 2016, 12:48

Ich habe die Pflasterarbeiten selbst gemacht. Bei der Haustür habe ich (wie in der Erläuterung gezeigt) eine Noppenfolie an den Sockel angebracht. Unter die Stufen muss natürlich Beton, sonst "schwimmen" die weg. Bei der Terrasse kommt ebenfalls Noppenfolie in den Bereich des Sockels, dann mit Kies auf gewünschte Höhe auffüllen, darauf Terrasenplatten oder Pflaster, darauf die Stufe. Wichtig: Stufe nicht direkt an die Hauswand, lass 2 cm frei. Fertig :)

viofingerhaus
Geselle
Beiträge: 110
Registriert: So 23. Nov 2014, 21:34

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von viofingerhaus » Di 19. Jan 2016, 22:00

Amarillo

besten Dank für die Erklärung.
Wir bauen VIO 111 - 1,3 m Kniestock auf Bodenplatte, Kfw 55 mit LWZ 304.
In Baden Württemberg.
Status: glücklich umgezogen

viofingerhaus
Geselle
Beiträge: 110
Registriert: So 23. Nov 2014, 21:34

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von viofingerhaus » Do 21. Jan 2016, 22:57

amarillo hat geschrieben:Ich habe die Pflasterarbeiten selbst gemacht. Bei der Haustür habe ich (wie in der Erläuterung gezeigt) eine Noppenfolie an den Sockel angebracht. Unter die Stufen muss natürlich Beton, sonst "schwimmen" die weg. Bei der Terrasse kommt ebenfalls Noppenfolie in den Bereich des Sockels, dann mit Kies auf gewünschte Höhe auffüllen, darauf Terrasenplatten oder Pflaster, darauf die Stufe. Wichtig: Stufe nicht direkt an die Hauswand, lass 2 cm frei. Fertig :)
Amarillo,

bei der Haustür:
Die Abdichtung von FH ist unterhalb der Styrodurdämmung. Auf diese Styrodurdämmung ist kein Sockelputz aufgetragen sondern nur die Armierung + Putzgrund.

Bei Schalung der Beton für die Stufen: hast du diese Styrodurdämmung gelassen oder weggnommen?
Zur Schalung benutzt du Dielen/Brettern ? Wie ist dann der Berührungsbereich zwischen Beton bzw. Stufen mit der Bodenplatte bzw. Styrodurdämmung bzw. FH Abdichtung?
Wir bauen VIO 111 - 1,3 m Kniestock auf Bodenplatte, Kfw 55 mit LWZ 304.
In Baden Württemberg.
Status: glücklich umgezogen

ilkai
Praktikant
Beiträge: 13
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 23:51

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von ilkai » Fr 6. Mai 2016, 17:03

hallo zusammen!
wir sind auch an der Terassenplanung und mittlerweile hab ich mich damit abgefunden das eine oder zwei Stufen am Wintergarten hin müssen, obwohl ich das nie wollte und von einer neubauschwelle war auch nie die rede, oder zumindet kann ich mich nicht daran erinnern.... ich möchte ein Steinterrasse... könnt ihr nochmal Fotos zeigen wie ihr den Ausgang am Wintergarten mit Sein gelöst habt.

Wir hatten letzte Woche einen Galabauer da, der meine ich soll mir vom Schlosser eine Treppe mit zwei Stufen machen lassen und die könnte man dann im Sommer hinstellen und im Winter in der Garage lagern... das fand ich aber nicht gut... wie soll das aussehen... :-(

Freu mich auf eure Bilder und eure Hilfe! DANKE!!!!!!
http://www.ilka-sebastian.blogspot.de
Stadtvilla Medley 300 mit Wintergarten und Keller
Stelltag: 05.11.13 Einzug: 28.03.14

Benutzeravatar
Rapunzel
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Sa 8. Dez 2012, 12:49
Wohnort: BW

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Rapunzel » Sa 7. Mai 2016, 08:04

Hallo,

bei uns ist der gesamte Südost- und Südwest-Bereich des Hauses incl. WiGa gesondert abgedichtet + Neubauschwellen, damit das Pflaster ohne Stufe direkt ans Haus gelegt werden kann.

Bild WiGa-Anschluss.
Dateianhänge
WiGa-Anschluss.jpg
Flair 220, KFW55, schlüsselfertig mit Wintergarten, Balkon, Plewa Unitherm, LWZ 303i, Homeway Evolution auf Bodenplatte und Garage 3m x 9m
Stelltermin: 03.11.2011 - Einzug: 20.01.2012

b54
-Moderator-
Beiträge: 3831
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von b54 » So 8. Mai 2016, 11:45

Das fände ich auch am besten. Sollte es bei uns eine steinterasse werden. Werden wir das auch so machen


Gesendet von meinem iPad Air mit Tapatalk
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Fiziks
Ingenieur
Beiträge: 350
Registriert: So 22. Dez 2013, 18:23

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Fiziks » Mi 19. Okt 2016, 14:48

Ich will die Tage unsere Neubauschwellen am Wintergarten, Schiebe- und Haustür angehen. Eigentlich wollte ich alles so machen wie es in der Norm steht. Allerdings sind mir nun ein paar Dinge aufgefallen. In der Norm ist die Dämmung der Bodenplatte teilweise abgeschrägt und teilweise so gezeichnet wie sie eingebaut wurde. Lt. Norm kann man im abgedichteten Bereich Schotter auffüllen und Platten darauf legen. Ich war mir allerdings etwas unsicher, ob man auf Dauer nicht die Dämmung runtertritt bzw. kaputt macht, da man ja hier ständig drüber geht. Also habe ich nochmal beim Kundendienst angerufen. Die Dame dort meinte: Dies ist kein Problem, ich soll allerdings zwischen Sockel und Schotter eine Noppenbahn dazwischen machen. Soweit so gut. Vor kurzem hat sich allerdings unsere Dichtung an der Neubauschwelle etwas abgelöst. Der Kundendienst Mitarbeiter meinte dann wiederrum ich sollte die Abdichtung nochmal richtig mit dem Primer ankleben. Allerdings soll ich das erst unmittelbar vor Terrassenausführung machen. Danach sollte ich einen Aluwinkel anfertigen lassen und den Kies dagegen schütten, dann würde die Abdichtungsbahn auch besser halten.

Hier stellt sich mir die Frage: Wenn ich dies nicht tue, wie lange hält diese Abdichtungsbahn eigentlich? Ich gehe nämlich davon aus, dass das hier keiner gemacht hat, da es auch nicht in der Norm steht.
Wir bauten ein Vio 300 mit 130cm Kniestock, technikfertig auf Bodenplatte mit Wintergarten, Erker, verändertem Grundriss und Garage mit Satteldach
Ausstattung: Gas + Solar mit Fussbodenheizung, KNX, IP-Symcon

Hausmontage: November 2014
Einzug: März 2015

Antworten