Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Alles rund um den Garten und das Grundstück
Benutzeravatar
Rapunzel
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Sa 8. Dez 2012, 12:49
Wohnort: BW

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Rapunzel » Mi 28. Jan 2015, 17:54

Flair 220, KFW55, schlüsselfertig mit Wintergarten, Balkon, Plewa Unitherm, LWZ 303i, Homeway Evolution auf Bodenplatte und Garage 3m x 9m
Stelltermin: 03.11.2011 - Einzug: 20.01.2012

Manu1412
Azubi
Beiträge: 73
Registriert: Di 13. Jan 2015, 10:19

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Manu1412 » Mo 23. Feb 2015, 15:26

Wir wollen unsere spätere Terasse auch pflastern und einen möglichst barrierefreien Hauseingang. Da wir auch mit Erker planen und dieser als Zugang zur Terasse dient - hier auch meine Fragen :?: :

1. rein für mein Verständnis: die sog. Neubauschwelle ist ein spezielles Fenster-/Türabschlussprofil im unteren Bereich?
2. welche sonstigen Dichtungsmaßnahmen sind erforderlich (ich habe hier etwas von Bitumen- und Noppenbahn) gelesen)
3. muss mit einer sog. Neubauschwelle geplant werden, um einen möglichst ebenen Zu- bzw. Übergang von Wohnraum/ Terasse und Haustür/Hauseingang zu erhalten? [Anmerkung: wir wollen unsere Terasse pflastern und einen möglichst barrierefreien Hauseingang)
4. die sog. Neubauschwelle ist nur im jeweiligen Tür-/Fensterbereich (mit Überlappung re/li) anzubringen und der Rest erhält den vorgeschrieben Spritzschutz entlang des Sockels?
5. durch die Neubauschwelle "hebt" man doch den Bodenbelag (hier Pflaster) in den relevanten an, der Spritzschutz liegt dementsprechend tiefer, oder?
6. welchen Mehr-/Aufpreis ist für die Neubauschwelle zu kalkulieren?
Unser Ziel: NEO 111 in NRW (Status: vorl. WV unterschrieben)

Benutzeravatar
Rapunzel
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Sa 8. Dez 2012, 12:49
Wohnort: BW

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Rapunzel » Mo 23. Feb 2015, 16:51

Also, ich probier mal hier zu antworten:

1. Neubauschwelle (reduzierte Rahmenhöhe im Fußbodenbereich) für Ausführungen ohne Sockelstufe zwischen Erdgeschoss und Terrasse
2. dort wo das Pflaster in Höhe der Hauswand liegt muss gesondert abgedichtet werden, war bei uns die komplette SO-Seite und SW-Seite des Hauses und wurde durch FH gemacht
3. ja
4. nein, Du meinst hier sich die gesonderte Abdichtung (siehe Antwort 2.), die Neubauschwelle ist die reduzierte Rahmenhöhe im Fußbodenbereich
5. ???
6. eine Neubauschwelle kostete 2011 246,-€ bei Standard Dreh-/Kipptür 165 x 215
Flair 220, KFW55, schlüsselfertig mit Wintergarten, Balkon, Plewa Unitherm, LWZ 303i, Homeway Evolution auf Bodenplatte und Garage 3m x 9m
Stelltermin: 03.11.2011 - Einzug: 20.01.2012

Manu1412
Azubi
Beiträge: 73
Registriert: Di 13. Jan 2015, 10:19

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Manu1412 » Mo 23. Feb 2015, 17:18

Ok; prima - vielen Dank für die Antworten. Das hilft schonmal sehr weiter. Bis an die Hauswand pflastern würden wir demnach auch der Südseite; hier aber nur der Teil des Erkers, da dieser Bereich dann die Terasse wird; die Spritzwassergefahr wird zumindest ein Stück weit durch den traufseitigen Dachüberstand gemildert. An den Giebelseiten planen wir den normalen "Spitzwasserschutz-/sockel"; an der Westseite jedoch unterbrochen durch den Hauseingang und dieser dann ebenerdig (Neubauschwelle) - sofern das so machbar ist.

Wie ich aber festelle, schmilzt der "Bemusterungspuffer" leider fleißig dahin :o (ich will auch gar nicht wissen, was ich noch nicht weiß ;) )
Unser Ziel: NEO 111 in NRW (Status: vorl. WV unterschrieben)

Melanie + Peer
Ingenieur
Beiträge: 270
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 23:42
Wohnort: Recklinghausen

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Melanie + Peer » Mo 9. Mär 2015, 09:13

Hallo zusammen,

gibt es noch eine Aussage vom Bauleiter.

Wir haben ein ähnliches Problem, dass wir vorher so nicht auf dem Schirm hatten.

Unsere Vorstellung sieht eigentlich so aus:

1. Die Fensterbank demontieren.

2. Blockstufen bis knapp ans Haus - nicht in die Laibung - setzen.

3. In den "Zwischenraum" (Blockstufe zur Terrassentür) würden wir gerne eine Platte gleichen Materials wie die Blockstufen einsetzen (Mörtelbett).


Gefälle und so weiter wird natürlich berücksichtigt. Die Frage ist jetzt halt nur, wie man das Ganze nachträglich abdichtet und zwar einerseits im Bereich der Fensterbank und andererseits natürlich auch im Bereich der Bodenplatte.

Wie sieht eine gesonderte Abdichtung aus?
Mit freundlichen Grüßen

Melanie + Peer

________________________________________________

Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit Erdwärme

Benutzeravatar
scall23
Azubi
Beiträge: 52
Registriert: Di 27. Jan 2015, 18:14

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von scall23 » So 17. Mai 2015, 07:46

Haben leider auch keine Neubauschwelle. Dies würde ich jetzt definitiv anders machen. Daher würden mich auch Bilder und Erfahrungen von Steinterassen und der Übergang zur Treassentür interessieren.
wir bauten ein Medley 310 auf Bodenplatte - mit WiGa - Kniestock 1.30, Stelltermin 25.05.2014 - Einzug Sep. 2014

Fiziks
Ingenieur
Beiträge: 350
Registriert: So 22. Dez 2013, 18:23

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Fiziks » Fr 22. Mai 2015, 06:52

Gibt es hier schon Neuigkeiten? Wir sind auch gerade am planen wie man den Anschluss an den Wiga macht. Uns ist auch noch nicht so richtig klar wie das gehen soll. Wir haben mit Fingerhaus vereinbart, dass wir sowohl im Wiga als auch an der Schiebetür zum Garten hin ebenerdig sein wollen. Muss man die Fensterbank dann wirklich demontieren oder kann man den Kies vielleicht da direkt drauf machen, wenn man von unten her mit Erde gefüllt hat?
Wir bauten ein Vio 300 mit 130cm Kniestock, technikfertig auf Bodenplatte mit Wintergarten, Erker, verändertem Grundriss und Garage mit Satteldach
Ausstattung: Gas + Solar mit Fussbodenheizung, KNX, IP-Symcon

Hausmontage: November 2014
Einzug: März 2015

Benutzeravatar
Rohaja
Stararchitekt
Beiträge: 2116
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 00:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Rohaja » So 24. Mai 2015, 17:34

Hm, haut mich jetzt nicht, für die Leute, deren Haus noch nicht steht, kann es ja interessant sein...
Unsere Hausfirma hat uns zu dem Thema gar nicht groß gefragt, im Endeffekt haben wir an allen Fenstern außen Bleche und dann ein ganzes Stück in der Fassade das ausgespart ist. Hier kann man dann direkt mit Steinen drunter pflastern. (Sie kannten unsere Außenplanung, war mit in den Plänen)
Gibts das auch bei Finger?
Wir wohnen in einem Fertighaus mit zwei Vollgeschossen und Flachdach am Niederrhein (nicht FH).

Fiziks
Ingenieur
Beiträge: 350
Registriert: So 22. Dez 2013, 18:23

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Fiziks » Mo 15. Jun 2015, 22:41

Wir sind gerade akut an der Terassenplanung und werden nun wohl doch eine Holzterasse machen. Ich hatte bisher 3 Galabauer da die alle meinten es sei am besten eine Stufe an die Terassenseite zu machen, was unserer Meinung nach gar nicht geht. Wir hatten mit Fingerhaus besprochen, das der komplette Gartenteil ebenerdig sein soll. War wohl nichts :devil
Wir bauten ein Vio 300 mit 130cm Kniestock, technikfertig auf Bodenplatte mit Wintergarten, Erker, verändertem Grundriss und Garage mit Satteldach
Ausstattung: Gas + Solar mit Fussbodenheizung, KNX, IP-Symcon

Hausmontage: November 2014
Einzug: März 2015

flowere
Ingenieur
Beiträge: 437
Registriert: Do 6. Sep 2012, 06:34

Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von flowere » Di 16. Jun 2015, 06:10

Habt ihr eine Hebeschiebetür? Da kann man eben anschließen und benötigt keine Stufe. An PSK oder normalen Türen hat man meist eine Stufe. Deshalb haben wir uns auch für die Hebeschiebe entschieden. Was hat FH denn versäumt zu machen?

neo111
Ingenieur
Beiträge: 454
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von neo111 » Di 16. Jun 2015, 08:47

Wir haben das so gelöst , da wir auch erst laut Bemusterung eine Holzterasse wollten und uns später aber für eine Steinterasse entschieden haben.
Randsteine als Spritzschutz gesetzt , gleiche Höhe wie die Fernsterbank der Terassentür somit sind wir weit genug von der Tropfkannte und auch 15 cm unter dieser mit dem gewachsenen Boden . Also alles im grünen Bereich .
Zwischen Haus und Randstein kommt noch Holz als Verblendung und fertig.
Dateianhänge
DSC04264.JPG

Benutzeravatar
Rapunzel
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Sa 8. Dez 2012, 12:49
Wohnort: BW

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Rapunzel » Di 16. Jun 2015, 17:52

So einen Terrassenausgang mit Fensterbank wollte ich nicht haben.
Flair 220, KFW55, schlüsselfertig mit Wintergarten, Balkon, Plewa Unitherm, LWZ 303i, Homeway Evolution auf Bodenplatte und Garage 3m x 9m
Stelltermin: 03.11.2011 - Einzug: 20.01.2012

neo111
Ingenieur
Beiträge: 454
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von neo111 » Di 16. Jun 2015, 18:36

Rapunzel hat geschrieben:So einen Terrassenausgang mit Fensterbank wollte ich nicht haben.
Naja was soll man machen wenn es nicht geht. Ich denke mit der Holzverkleidung lackiert in Dachfarbe wird es ganz schön werden.

Benutzeravatar
Vio300 BaWü
Stararchitekt
Beiträge: 1482
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 10:26

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von Vio300 BaWü » Mi 17. Jun 2015, 11:11

@neo111: Die Steine selbst gefallen mir ausgesprochen gut!
Vio322 mit WiGa, Somfy und Keller

Haus steht!

neo111
Ingenieur
Beiträge: 454
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Anschluss Terassentüren und Wintergartentüren

Beitrag von neo111 » Mi 17. Jun 2015, 11:18

Vio300 BaWü hat geschrieben:@neo111: Die Steine selbst gefallen mir ausgesprochen gut!
Danke :hallo

Antworten