Natursteinmauer

Alles rund um den Garten und das Grundstück
sandy_sunny
Ingenieur
Beiträge: 376
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 22:24

Natursteinmauer

Beitrag von sandy_sunny » Fr 1. Jul 2011, 07:13

Huhu :hallo

wir müssen zwischen Terasse und Rasen eine Mauer bauen (Terrasse ist einen knappen Meter erhöht).
Bauen möchten wir diese aus Natursteinquadern. Erfahrungen haben wir dazu allerdings keine :shock:
Hat das jmd. von Euch schon einmal selbst gemacht? Gibts dazu Erfahrungen die Ihr uns mitteilen könnt (habt Ihr mit Schotter hinterfüllt, Betonfundament oder ohne, einfach aufeinander gestapelt oder mit Beton fixiert,...) ? Vielleicht hat auch jemand so etwas machen lassen und zugeschaut :P

Danke Euch schon einmal für Eure Erfahrungen und Tipps!

LG Sandra
Wir bauen ein Flair 220 mit Keller in Baden-Württemberg
http://finger-traumhaus.blogspot.com/

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Natursteinmauer

Beitrag von Eugen » Fr 1. Jul 2011, 11:22

Wir stehen vor der gleichen Problematik.
Wir warten nur noch auf die digitalen Bilder und dann wird es wohl diese Mauer:
http://www.ehl.de/product.php?ProductId=524 -> Bilddatenbank
Diese wird mit Natursteinmörtel (Dünnbett) verklebt.

Bei den meisten Herstellern gibt es Anleitungen, wie Mauern zu setzen sind. Du brauchst aufjeden Fall ein Fundament (Schotter oder Beton).

wirbaueninbayern (http://wirbaueninbayern.blogspot.com/) haben so eine Mauer.
Wurde aber meines Wissens nach von einem Gala-Bauer gemacht.
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

sandy_sunny
Ingenieur
Beiträge: 376
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 22:24

Re: Natursteinmauer

Beitrag von sandy_sunny » Fr 1. Jul 2011, 17:13

Baut Ihr Eure Mauer dann auch selber?
Wo bezieht Ihr die Steine her? Direkt vom Hersteler oder über einen Baumarkt?
Wo gibts denn diese Anleitungen dann? Bin ioch bisher noch nicht drüber gestolpert. Allerdings kenne ich auch die ganzen Steinfirmen gar nicht. Merke mir jetzt also schon einmal Eure Firma. Kennt Ihr noch Andere?
Wir bauen ein Flair 220 mit Keller in Baden-Württemberg
http://finger-traumhaus.blogspot.com/

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Natursteinmauer

Beitrag von Eugen » Fr 1. Jul 2011, 17:21

sandy_sunny hat geschrieben:Baut Ihr Eure Mauer dann auch selber?
Wo bezieht Ihr die Steine her? Direkt vom Hersteler oder über einen Baumarkt?
Wo gibts denn diese Anleitungen dann? Bin ioch bisher noch nicht drüber gestolpert. Allerdings kenne ich auch die ganzen Steinfirmen gar nicht. Merke mir jetzt also schon einmal Eure Firma. Kennt Ihr noch Andere?
Sagen wir so. Ich helfe mit. Die Steine gibts beim Baustoffhändler, da diese auch noch Rabatt gewähren. Ein Stein kostet 8,20€ (Preisliste Hersteller). Die Anleitungen sind meistens als pdf online erhältlich oder sind im Katalog abgedruckt.
Wir haben uns bei RINN http://www.rinn.net/Rand_Hangbefestigun ... l&lan_id=1und bei KANN http://www.kann.de/website/deutsch/%255 ... gorie_id=9umgeschaut. Beide haben auch Mauern im Programm (sind aber teurer, zumindest bei RINN). KANN verweist auf die Baustoffhändler und rückt keine Preisliste raus. Die Vermont-Mauer von KANN kostet wohl 20€ pro Stein (hab ich mal im I-Net gelesen). Bei RINN gibt es noch einen Schnäppchenmarkt (2. Wahl - sieht man aber meistens nicht an), da werden Sachen weit unter Listenpreis verkauft. Muss man aber direkt vor Ort schauen.
Wir haben noch BWE in der Nähe. Im Internet hab ich noch Feiter gefunden, mich aber nicht Näher drum gekümmert.
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Benutzeravatar
robinson
Stararchitekt
Beiträge: 1761
Registriert: Sa 27. Mär 2010, 21:31
Wohnort: Kirchhain

Re: Natursteinmauer

Beitrag von robinson » Fr 1. Jul 2011, 18:40

nur mal als Hinweis:

Alles bislang hier genannte hat mit Natursteinmauer nix zu tun: Die Firmen Kann, Rinn, BWE (alles beziehbar über den örtlichen Baustoffhändler) erstellen BETONsteine!

Naturstein (Basalt, Sandstein...), den es auch behauen als Quader gibt, ist das in keinster Weise....

Deshalb von mir als Frage: Was soll's werden? Eine "Betonwand" oder eine "Natursteinmauer"? Aufbauart ist nämlich nicht exakt gleich...

Wir haben bei uns von beidem etwas: Im hinteren Garten von Rinn die Mauer "Tromalit" und vorne eine Basaltsteinmauer (allerdings aus "wilden") Steinen. Ich stelle demnächst mal ein Foto ein...

Gruß
Jochen
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte; mit Wintergarten und Carport...

Werkvertrag: Januar 2010
Hausmontage: November 2010
Einzug: Februar 2011

Benutzeravatar
pharasea
Ingenieur
Beiträge: 447
Registriert: So 14. Jun 2009, 19:04

Re: Natursteinmauer

Beitrag von pharasea » Fr 1. Jul 2011, 18:54

:hallo Hi, schönes Thema!
Unsere Terrasse liegt auch nen knappen Meter über dem Rasen.
Wir werden auch eine Natursteinmauer davor errichten, die gleichzeitig auch eine Hochbeeteinfassung ist.
Da ist dann also ein Blumenbeet auf Terrassenhöhe.
Wir wollen Kalksteine "Weißjura" nehmen. Die sind so creme-beige.
Entweder beziehen wir diese vom Baustoffhändler oder bestellen sie über's Internet.
Wir wollen die Steine dann als Trockenmauer errichten. Also ein Fundament aus feinem Schotter (oder Beton, mal sehen) und die Steine werden einfach "gestapelt". Für das Bauen einer Trockenmauer gibt es im Internet jede Menge Informationen. Schließlich soll die ja nicht umkippen... Bei unserer Höhe werden es dann 3 Steine übereinander sein auf einer Länge von ca. 4 Metern.
Liebe Grüße :-)
Style 100B /mit Keller und Wintergarten (fertig seit Juli 2010)

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Natursteinmauer

Beitrag von Eugen » Fr 1. Jul 2011, 18:58

robinson hat geschrieben:nur mal als Hinweis:

Alles bislang hier genannte hat mit Natursteinmauer nix zu tun: Die Firmen Kann, Rinn, BWE (alles beziehbar über den örtlichen Baustoffhändler) erstellen BETONsteine!

Naturstein (Basalt, Sandstein...), den es auch behauen als Quader gibt, ist das in keinster Weise....

Deshalb von mir als Frage: Was soll's werden? Eine "Betonwand" oder eine "Natursteinmauer"? Aufbauart ist nämlich nicht exakt gleich...

Wir haben bei uns von beidem etwas: Im hinteren Garten von Rinn die Mauer "Tromalit" und vorne eine Basaltsteinmauer (allerdings aus "wilden") Steinen. Ich stelle demnächst mal ein Foto ein...

Gruß
Jochen
Richtig. Habs nicht dazugeschrieben, da es klar sein sollte. Ich wollte auch eine Natursteinmauer. Meine Frau wollte das aber nicht.
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Benutzeravatar
FamAC&E
Praktikant
Beiträge: 22
Registriert: Mo 3. Mai 2010, 20:02

Re: Natursteinmauer

Beitrag von FamAC&E » Fr 1. Jul 2011, 20:53

Hallo meint ihr sowas?
Bild 676 klein.jpg
Bild 683klein.jpg

Benutzeravatar
pharasea
Ingenieur
Beiträge: 447
Registriert: So 14. Jun 2009, 19:04

Re: Natursteinmauer

Beitrag von pharasea » Fr 1. Jul 2011, 21:54

ja, ich meine sowas in der Art. Wenn man bei google Bilder "Trockenmauer" eingibt, gibt's auch viele Beispiele für Natursteinmauern.
Liebe Grüße :-)
Style 100B /mit Keller und Wintergarten (fertig seit Juli 2010)

Benutzeravatar
robinson
Stararchitekt
Beiträge: 1761
Registriert: Sa 27. Mär 2010, 21:31
Wohnort: Kirchhain

Re: Natursteinmauer

Beitrag von robinson » Fr 1. Jul 2011, 22:08

Der Landschaftsbauer hat bei uns ca. 50cm tief ausgeschachtet und mit verdichtungsfähigem Material ein "Fundament" gemacht. Beton hat's keinen gebraucht.

Natursteine werden danach einfach "gepuzzelt" und ohne Kleber/Beton aufgesetzt. Wenn von hinten Wasser kommen könnte, wäre eine Drainage hinter der untersten Reihe zu überlegen. Ansonsten mit verdichtungsfähiger Erde und Schotter ordentlich hinterfüllen und die Mauer mit leichtem Gefälle zum Hang stellen, damit Sie nicht nach vorne umkippt.

Ab einer gewissen Höhe würde ich aber trotzdem einen Fachmann mit der Planung beauftragen - nicht dass das gute Dinge irgendwann umstürzt und jemanden begräbt...

Steine der Größe sind je nach Material sauschwer - da ist ggf. schon ein Minibagger zum Setzen sinnvoll. Ansonsten bräuchte man mind. 2 starke Herren, die weder "Kreislauf" noch "Rücken" haben :-)

Gruß
Jochen
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte; mit Wintergarten und Carport...

Werkvertrag: Januar 2010
Hausmontage: November 2010
Einzug: Februar 2011

sandy_sunny
Ingenieur
Beiträge: 376
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 22:24

Re: Natursteinmauer

Beitrag von sandy_sunny » Fr 1. Jul 2011, 22:43

Naja, schöner finde ich eine Natursteinmauer. Ist dann aber wahrscheinlich auch um einiges teurer oder? Hat da schon jemand Erfahrungswerte?
Und ich geh auch mal davon aus das die Betonsteine einfacher zu stapeln sind....
Eigentlich könnte die Beschreibung von Pharasea von mir sein :-)
@ FamAC&E: So in etwa, nur mit gleichmäßigeren Steinen!
Wir bauen ein Flair 220 mit Keller in Baden-Württemberg
http://finger-traumhaus.blogspot.com/

Benutzeravatar
pharasea
Ingenieur
Beiträge: 447
Registriert: So 14. Jun 2009, 19:04

Re: Natursteinmauer

Beitrag von pharasea » Fr 1. Jul 2011, 23:16

ich will jetzt keine Werbung machen, aber wenn du Preise suchst, schau dich doch mal in diesem Online-Shop um: http://www.naturstein-direkt-mannheim.d ... /index.php
Je nachdem, wie teuer der Transport für uns wird, werden wir da unsere Steine bestellen. Die Preise beim Baustoffhändler sind ähnlich, eher etwas höher...
Liebe Grüße :-)
Style 100B /mit Keller und Wintergarten (fertig seit Juli 2010)

Benutzeravatar
Tina&Markus
Architekt
Beiträge: 880
Registriert: Di 30. Jun 2009, 21:58
Wohnort: uff dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Natursteinmauer

Beitrag von Tina&Markus » Sa 2. Jul 2011, 20:46

Hallo :hallo :hallo :hallo :hallo ,

wir haben das Grundstück mit zwei Reihen der Kalksteine hochgeholt und dann die Terrasse noch mal mit einer Reihe.

Die laufen bei uns als "30er Jurakalkstein" im Steinbrauch, hat allerdings der Gartenbauer mit dem Minibagger gesetzt da die Dinger bei den ca. Maßen 30x30x100cm mit knapp 300 kg das Stück etwas unhandlich sind!

Bild ist allerdings schon etwas älter:

Bild

lg Tina & Markus
Viele Grüße von Tina & Markus
Einzug 01.08.08 in unser Medley 100 mit abgeändertem Grundriss im EG und Fertigkeller der Fa. Kohnert
http://belindas-home.blogspot.com/

sandy_sunny
Ingenieur
Beiträge: 376
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 22:24

Re: Natursteinmauer

Beitrag von sandy_sunny » Sa 2. Jul 2011, 20:51

Ui schönes Bild! Für uns sind die Steine allerdings zu große weil wirs ja alleine bauen werden...

Waren heute jetzt mal Steine "gucken" :-)

Angeboten wurden uns jetzt unter anderem Jura-Mauersteine palettiert ca. 20/25x20/25x20-60cm, Preis pro Tonne knappe 200 Euro ohne MWST.

Auf den ersten Blick sahen die Steine jetzt ganz nett aus, kennen uns damit allerdings auch nicht aus.

Alternativen waren ua. Jura Marmor Limesmauerwerk getrommelt (kostet das doppelte), Travertin- Mauersteine bossiert (ebenfalls das doppelte).
Außerdem ein Betonstein Bi Muro (am günstigsten)

Kennt sich jemand von Euch mit Steinen aus? Wollen ja nicht das falsche kaufen :-)
Wir bauen ein Flair 220 mit Keller in Baden-Württemberg
http://finger-traumhaus.blogspot.com/

Frank_Oso
Praktikant
Beiträge: 13
Registriert: Sa 4. Dez 2010, 10:50

Re: Natursteinmauer

Beitrag von Frank_Oso » So 3. Jul 2011, 13:44

Ich bin Fingerhaus-Bauherr und Landschaftsgärtner. Hier mal ein paar Hinweise von mir:
- Wenn man Mauersteine (gesägter Naturstein oder Betonsteine) verkleben will, dann muss man ein richtiges Betonfundament machen.
- Wenn man Mauersteine lose aufeinander schichten will, dann reicht ein Schotterfundament.
- Zum Hinterfüllen sollte man auf jeden Fall drainfähigen Schotter z.B. 5/22 nehmen. Je nach Gegebenheiten sollte man noch eine Drainage legen.
Wir bauen ein Vio 200 mit WiGa, Keller, LWZ 303, Kaminofen und einer Doppelgarage mit Satteldach in Eigenleistung

Antworten