Hilfe! Knallen im Haus / Risse in den Sparren

Alles was sonst nirgendwo rein passt
Antworten
555nase.
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 19:52

Hilfe! Knallen im Haus / Risse in den Sparren

Beitrag von 555nase. » Mo 9. Mai 2016, 20:04

Hallo zusammen.

Wir wohnen jetzt seit 1 Jahr in unserem Haus und haben folgendes Problem:

Seit dem Wetterumschwung knallt es regelmäßig an der Südseite/Westseite (je nachdem wo die Sonne drauf scheint) an verschiedenen Stellen, manchmal auch nachts wenn es abkühlt. Manchmal in der Lautstärke von Pistolenschüssen! Das Knallen kommt nicht vom Spitzboden, sondern man meint es zwischen der Außenwand oder von den Sparren wahrnehmen zu können. Leider habe ich keinen gefunden der diese Problematik schonmal beschrieben hat.

Unsere Pfetten und Sparren (Süd/Westseite) zeigen außerdem Risse.

Hat jemand ähnliche Probleme?

(Wir wissen auch dass das Holz schonmal arbeiten und Krach machen darf, aber seit 6 Wochen wird es leider immer lauter).

Vielen Dank vorab für Antworten !

555nase.
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 19:52

Re: Hilfe! Knallen im Haus / Risse in den Sparren

Beitrag von 555nase. » Mo 9. Mai 2016, 20:24

Hier noch Bilder
Dateianhänge
IMG_0730.JPG
IMG_0725.JPG

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Hilfe! Knallen im Haus / Risse in den Sparren

Beitrag von Casi » Mo 9. Mai 2016, 21:15

;) Hallo Arthur,
Da arbeitet etwas ganz schön heftig an Eurem Haus. Kaum vorstellbar, dass dies normal sein soll. Vor allem empfinde ich die Risse nach nur einem Jahr als viel zu extrem. Ich würde auf jeden Fall FH informieren und das prüfen lassen. Ihr habt ja noch Gewährleistung. Vielleicht gibt es zwischen den Dachrinnenhaltern und der Befestigung an der Hokzkonstruktion Spannungen und durch die Stahlrinne werden die Geräusche noch verstärkt? Würde uns alle aber interessieren, was dabei heraus kommt.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

555nase.
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 19:52

Re: Hilfe! Knallen im Haus / Risse in den Sparren

Beitrag von 555nase. » Di 10. Mai 2016, 06:34

FH ist selbstverständlich informiert, meldete sich auch sofort zurück und dies wird auch demnächst überprüft. Trotzdem würde uns es vorab interessieren ob jemand ähnliche Probleme hat (wir haben übrigens mit Keller gebaut, falls dies relevant ist).

Freunde von uns haben einen Bungalow gebaut und sind davon verschont, haben allerdings Setzrisse, die wir nicht haben.

:denk

rev
Geselle
Beiträge: 148
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 14:43

Re: Hilfe! Knallen im Haus / Risse in den Sparren

Beitrag von rev » Di 10. Mai 2016, 13:15

Hatten wir auch beim Wintergarten (der sonnig ausgerichtet ist), wurde überstrichen und soll damit erledigt sein. Haus steht jetzt ein Jahr.

555nase.
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 19:52

Re: Hilfe! Knallen im Haus / Risse in den Sparren

Beitrag von 555nase. » Mi 11. Mai 2016, 05:42

Aber ein lautes Knallen, was ja unsere größte Sorge ist, habt ihr nicht bemerkt ?

Projekt2014!
Ingenieur
Beiträge: 386
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 11:22

Re: Hilfe! Knallen im Haus / Risse in den Sparren

Beitrag von Projekt2014! » Mi 8. Jun 2016, 11:44

Hallo, also bei uns kracht es manchmal im Wohnzimmerbereich (Süden) wenn es Abend wird. Wahrscheinlich die Abkühlung des Holzes.

Risse haben wir aber nach fast einem Jahr noch nicht in der Form.

Ist aus meiner Sicht ein Mangel, wenn das Holz so Risse bekommt.

555nase.
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 19:52

Re: Hilfe! Knallen im Haus / Risse in den Sparren

Beitrag von 555nase. » Do 21. Jul 2016, 21:26

Nur als Info: Das Knallen trat nicht mehr auf,,haben allerdings auch fast zur gleichen Zeit unseren Sockel und den Keller verputzen lassen, wir vermuten dass dort ein Zusammenhang bestand, dass zwischen Kellerdecke und Haus durch die starken Temperaturschwankungen irgendwie eine Spannung entstanden ist, FH war übrigens gleich zur Stelle und hat alle Balken unter die Lupe genommen. Jetzt knarrt es nur noch so laut, wie es ein Holzhaus unseres Erachtens darf :-)

Antworten