Hausanschluss im Winter

Forumsregeln
Wenn ihr einen Blog einstellt verlinkt bitte das Forum und Bauherr-hilft-Bauherr.de
Danke
Manuel87
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 08:38

Hausanschluss im Winter

Beitrag von Manuel87 » Fr 13. Okt 2017, 22:01

Hallo, wir bauen ein Neo 2011 in BW.
Bei uns geht es die nächsten zwei Wochen mit den Erdarbeiten und anschließend mit der Bodenplatte los.
Unsere Hausaufstellung soll Mitte Januar sein.

Nun zu unserem Problem, unser Stromversorger (die NetzeBW) meinten das es Ende Januar zu Kalt sei um den Hausanschluss zu machen. Jetzt weiß ich nicht so recht wie ich mich in diesem falle verhalten soll!?

Hat jemand ein ähnlichen fall gehabt?

Weiß jemand, ob es möglich ist den Hausanschluss bzw. die Hauseinführung schon nach der Bodenplatte machen zu lassen wenn die Temperaturen noch eher mild sind?


danke für alle Infos

mfg

SURM17
Ingenieur
Beiträge: 546
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Wohnort: NRW

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von SURM17 » Fr 13. Okt 2017, 22:07

Das könnte schwierig werden, da du die Hausanschlüsse ja irgendwo abschließen musst....Zähler etc. Das wird ohne Wand schwer.

Die Versorger stellen die Anschlüsse auch erst her, wenn die Räume abschließbar sind.
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.17
Bemusterung: 28.08.17
Bodenplatte: 06.11.17
Hausstellung: 18.12.17
Einzug: 31.03.18

Benutzeravatar
Friedel
Stararchitekt
Beiträge: 1351
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 18:49

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von Friedel » Fr 13. Okt 2017, 22:51

Frag mal deinen Erdbauer was er dazu sagt. Du kannst den Graben auch von ihm ziehen und verschließen lassen. Sollte auch günstiger sein als über Netze BW.

Wenn es wegen der Kälte wirklich ein Problem sein sollte, könnte man auch nachdem die Bodenplatte liegt den Graben ziehen, Leerrohre bis kurz vor die Straße legen und soweit wieder zuschütten, dass nur noch ein kleines Loch an der Straße bleibt. Hier könnten die Versorger dann die Leitungen in die Leerrohre einführen.

Wo in BW baut ihr eigentlich?
Neo 211 im Enzkreis

08/16 - Werkvertrag
09/16 - Vorbehaltausräumung
11/16 - Planungsgespräch
01/17 - Vorabzüge
02/17 - Bauantrag
04/17 - Bemusterung
06/17 - Ausführungspläne
07/17 - Bodenplatte
08/17 - Hausstellung
11/17 - Abnahme

Benutzeravatar
stepe
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:11
Wohnort: Bornheim / NRW
Kontaktdaten:

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von stepe » Sa 14. Okt 2017, 10:40

Wir haben unseren Wasseranschluss eine Woche vor Weihnachten bekommen. Es war zwar nicht krass kalt, aber es hatte auch vorher niemand Bedenken geäußert, dass das ein Problem werden könnte.
--
Stolzer Neo-Bewohner aus Bornheim/NRW
http://www.stefanpetry.com

Benutzeravatar
Matthias84
Geselle
Beiträge: 167
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 22:42

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von Matthias84 » Sa 14. Okt 2017, 10:51

Als Elektromonteur habe ich auch im Winter Hausanschlüsse in Brandenburg gemacht. Sehr seltsamen das es bei euch nicht gehen soll. Bei kalten Wetter haben wir einfach ein Baustellenzelt über der Grube aufgestellt.
Jul/17 - Werkvertrag
Aug/17 - Vorbehaltausräumung
Sep/17 - Planungsgespräch
Nov/17 - Vorabzug
Apr/18 - Bemusterung
Mai/18 - Bauantrag
Jul/18 - Ausführungspläne/Baustellengespräch
Sep/18 - Tiefbau/Bodenplatte
Okt/18 - Hausstellung
Nov/18 - Estrich

b54
-Moderator-
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von b54 » Sa 14. Okt 2017, 10:53

Höre ich auch zum ersten Mal. Hier werden die Häuser auch das runde Jahr herum gebaut und angeschlossen.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Manuel87
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 08:38

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von Manuel87 » Sa 14. Okt 2017, 13:02

Hi, wir Bauen in Bühl, Nähe Laupheim.
Haben jetzt echt keine Ahnung was im schlimmsten Fall auf uns zu kommt wenn es zu kalt sein sollte und wir keinen Anschluss zum termin bekommen. Wasser und Telekom meinten sei kein Problem. Nur der Strom Versorger stellt sich quer wenn das Wetter nicht mit macht. Bei 0 grad könnte man das Kabel erwärmen meinten sie aber unter 0 wird nichts passieren. Ausgraben und Rohre installieren machen sie generell zwischen Oktober und März nicht meinte einer mit dem ich telefoniert habe.
Find das schon etwas lächerlich. Im Angebot steht alles drin und nichts von Jahreszeiten.

Mit freundlichen Grüßen

SURM17
Ingenieur
Beiträge: 546
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Wohnort: NRW

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von SURM17 » Sa 14. Okt 2017, 15:12

Der Versorger hat ja immer einen regionalen Sub, der sich um die Hausanschlüsse kümmert. Die kennen sich auch meistens untereinander, so dass eine Abstimmung eigentlich gut klappen sollte. Unter Umständen ist es sogar für Strom, Wasser und Medien der gleiche lokale Sub der die Anschlüsse legt. Wenn dein Wasserversorger eine Grube aufmacht, soll der Stromversorger doch einfach die offene Grube nutzen, dann muss er selber nichts buddeln. ;)
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.17
Bemusterung: 28.08.17
Bodenplatte: 06.11.17
Hausstellung: 18.12.17
Einzug: 31.03.18

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3313
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von BigNose82 » So 15. Okt 2017, 08:05

Oh Mann, was ne lächerliche Aussage. Es kann ja auch im Kernwinter durchaus mal phasenweise deutlich über 0 sein. Ein generelles Zeitfenster zu nennen wann nichts gemacht wird ist schon faul :-)
Wenn es hart auf hart kommt und euch die Hände gebunden sind, ists aber kein Beinbruch v.a. beim Strom. Dann hängt ihr entsprechend lange am Baustrom.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

GOPL
Azubi
Beiträge: 37
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 14:52

Hausanschluss im Winter

Beitrag von GOPL » So 15. Okt 2017, 10:24

Könnte auch sein, dass die Tiefbauer vom Energieversorger noch Betriebsurlaub haben.
Bei uns in der Region fangen diese teilweise erst Mitte Februar mit dem Arbeiten an.

MarkL.
Architekt
Beiträge: 904
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von MarkL. » So 15. Okt 2017, 12:39

Man könnte auch einfach schauen ob ein Zeitfenster mit 3-4 Tagen und warmen Temperaturen da sind. Solls auch im Januar geben. Schließlich haben wir auch alles um den 16.01. gelegt bekommen. Aber kommt auch einige wochen mit Baustrom und Bauwasser aus.

Manuel87
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 08:38

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von Manuel87 » So 22. Okt 2017, 21:49

Und wie sieht das mit dem Estrich im Winter aus? Gibts da irgendwelche Probleme?
Habe gehört das die Werke auch im Winter zu haben.

MarkL.
Architekt
Beiträge: 904
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von MarkL. » Mo 23. Okt 2017, 12:27

bei uns ging es nur nicht in der zeit wo es weit unter 0 Grad war.
da wollten die den Estrich nicht machen, da die Pumpe möglicherweise einfrieren könnte...
Daher kam es bei uns zu Verzögerungen.

Manuel87
Praktikant
Beiträge: 5
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 08:38

Re: Hausanschluss im Winter

Beitrag von Manuel87 » Di 7. Nov 2017, 22:33

Und wie war das bei euch mit den Hausanschlüssen?
Wir haben nun ein Angebot von Netze BW das die die Hauseinführung machen für den Strom.
Wasser ist klar bei uns, nur wer legt das Tele und Glasfaserkabel ins Haus?
Laut unserem Telekom Angebot schließen die nur den Anschlusspunkt im Haus an.
Einführung ist unsere Leistung.
Wird auch über das Glasfaserkabel der Kabelempfang empfangen?

mfg

Benutzeravatar
Chk
Ingenieur
Beiträge: 263
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 11:47
Wohnort: 371*

Hausanschluss im Winter

Beitrag von Chk » Di 7. Nov 2017, 22:37

In der Regel wird die Telekom-Leitung (egal ob Kupfer- oder Glasfaserkabel) durch den ausführenden Betrieb mit rein gelegt, der auch Strom ins Haus bringt. Das macht bei euch ja sicher nicht Netze BW selbst, sondern ein Beauftragter Subunternehmer. So ist es jedenfalls bei uns und auch den anderen Versorgern, die ich so kenne.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
KW47/16 WV
KW51/16 Notar
KW1/17 Finanzen
KW5/17 Architekt
KW17/17 VA
KW20/17 BA
KW22/17 Baugenehmigung
KW31/17 Bemusterung
KW33/17 AP
KW37/17 Tiefbau
KW42/17 Bodenplatte
KW47/17 Hausstellung
KW6/18 Hausübergabe

05.03.18 eingezogen! :box

Antworten