Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
Benutzeravatar
LennysReich
Ingenieur
Beiträge: 643
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 21:00
Wohnort: Brandenburg

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von LennysReich » Fr 18. Mär 2011, 11:18

Wir haben letztens für unsere Wohnung verglichen. Ein komplett atomfreier "Ökostrom" würde uns im Monat knapp 5 Euro mehr kosten. Es ist also gar nicht mehr so viel teurer... Nur leider lohnt sich unser Wechsel jetzt nicht mehr, aber im Haus gehts sofort in einen Ökotarif.
Lieben Gruß
Constanze
****************
Wir bauTen ein Medley plus 100 als KfW70-Effizienzhaus, mit 1,60m Kniestock, Keller und LWZ 303 in Oranienburg.
Hausstellung am 06. & 07.06.2011, eingezogen am 25.08.2011!!
http://projekthaeuslebau.wordpress.com/

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von Fremdbauer » Fr 18. Mär 2011, 17:02

Warum nicht jetzt anfangen? Dann braucht ihr spaeter nur den Umzug melden.

wirbaueninbayern
Geselle
Beiträge: 203
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 18:52

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von wirbaueninbayern » Fr 18. Mär 2011, 17:43

Dirk hat geschrieben:ja das stimmt, aber was spricht trotzdem gegen einen Atomfreien Stromanbieter?
wer sagt, dass wir keinen strom aus regenerativen quellen beziehen...?

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von Dirk » Fr 18. Mär 2011, 20:27

wirbaueninbayern hat geschrieben:
Dirk hat geschrieben:ja das stimmt, aber was spricht trotzdem gegen einen Atomfreien Stromanbieter?
wer sagt, dass wir keinen strom aus regenerativen quellen beziehen...?
niemand, war eine ganz normale frage, ohne Hintergedanken ;)
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
LennysReich
Ingenieur
Beiträge: 643
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 21:00
Wohnort: Brandenburg

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von LennysReich » Fr 18. Mär 2011, 21:03

@Fremdbauer: Wir müssen ja erstmal zu eon für den Hausanschluss und dann wechseln, zum Wunschanbieter. Und da waren wir uns nicht sicher, wie das genau funktioniert, da ja da auch gern ein paar Wochen ins Land gehen. Noch dazu haben wir grad genug um die Ohren. Und die 4 Monate machen es jetzt auch nicht mehr ;-).
Lieben Gruß
Constanze
****************
Wir bauTen ein Medley plus 100 als KfW70-Effizienzhaus, mit 1,60m Kniestock, Keller und LWZ 303 in Oranienburg.
Hausstellung am 06. & 07.06.2011, eingezogen am 25.08.2011!!
http://projekthaeuslebau.wordpress.com/

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von Fremdbauer » Fr 18. Mär 2011, 22:03

Och, das geht relativ einfach. Ihr hab ja sicher eh Wohnung und Haus eine Zeit parallel. Im Haus wird der Zähler gesetzt und somit habt ihr eine Zählernummer. Sobald die da ist sagt ihr sie eurem Anbieter, der kümmert sich um den ganzen Rest und sorgt dafür das ihr im Haus möglichst schnell aus der Grundversorgung raus kommt. Dann sagt ihr ihnen noch wann ihr aus eurer Wohnung auszieht und gebt bei Auszug den Zählerstand durch, fertig. Kann natürlich auch im Haus schon angemeldet werden bevor ihr in der Wohnung auszieht.

Benutzeravatar
LennysReich
Ingenieur
Beiträge: 643
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 21:00
Wohnort: Brandenburg

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von LennysReich » Mo 21. Mär 2011, 11:26

Hab mich jetzt eben - danke Fremdbauer :-) - ein wenig intensiver mit dem Wechsel auseinander gesetzt. Doch eine Frage bleibt offen, die mir leider auch der schlecht deutsch-sprechende Call-Center-MA meines favorisierten Ökostromanbieters nicht beantworten konnte:

Wie ist das mit meiner PV-Anlage? An wen verkauf ich denn meinen Strom, wenn ich von Eon weggehe? Weiterhin an Eon? Oder muss ich mir einen Ökoanbieter suchen, der mir auch meinen PV-Strom abnimmt??
Lieben Gruß
Constanze
****************
Wir bauTen ein Medley plus 100 als KfW70-Effizienzhaus, mit 1,60m Kniestock, Keller und LWZ 303 in Oranienburg.
Hausstellung am 06. & 07.06.2011, eingezogen am 25.08.2011!!
http://projekthaeuslebau.wordpress.com/

Benutzeravatar
Dirk
Administrator
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 12. Jun 2009, 19:04
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von Dirk » Mo 21. Mär 2011, 11:30

den verkaufst ganz normal an deine Grundlieferanten. Die sind verpflichtet den Strom abzunehmen
Wir bauten ein Medley 100 mit 1,60 m Kniestock auf Bodenplatte
www.bautagebuch.podubrin.de/

Benutzeravatar
LennysReich
Ingenieur
Beiträge: 643
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 21:00
Wohnort: Brandenburg

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von LennysReich » Mo 21. Mär 2011, 11:35

Also eon nimmt mir den Strom ab, inkl. Vergütung für Eigennutzung?? Und der Rest geht über den Ökoanbieter? Super, das ist ja mal einfach ;-) .
Lieben Gruß
Constanze
****************
Wir bauTen ein Medley plus 100 als KfW70-Effizienzhaus, mit 1,60m Kniestock, Keller und LWZ 303 in Oranienburg.
Hausstellung am 06. & 07.06.2011, eingezogen am 25.08.2011!!
http://projekthaeuslebau.wordpress.com/

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von Fremdbauer » Mo 21. Mär 2011, 16:25

Bleibt wie bisher: deinen PV-Strom verkauft du nicht an deinen Energieversorger (wo du den Strom herbeziehst) sondern an deinen Netzbetreiber (also den, der deinen Hausanschluss erstellt hat). Das ist niemals der gleiche, auch wenn sie sehr aehnliche Namen haben. In deinem Fall wird der PV-Strom dann also wohl an eine der EON-Firmen gehen, waehrend du deinen Strom z.B. von Naturstrom beziehst. Die richtigen Oekostromanbieter wie Naturstrom haben dann auch kein Problem mit dem Zweirichtungszaehler bei Eigenverbrauch, manche konventionelle Anbieter zicken da manchmal schwachsinnigerweise rum... obwohl es fuer sie keinen Unterschied macht, die berechnen dir einfach nur das eine Zaehlwerk, um den Eigenverbrauch sowie die Einspeisung kuemmert sich der Netzbetreiber, nachdem er die Werte vom Messdienstleister (wieder eine andere EON-Firma bei dir, koenntest du aber auch waehlen) bekommen hat. Du musst maximal die Werte vom Zaehler ablesen und dem Messdienstleister melden und ggf. eine Rechnung an deinen Netzbetreiber schreiben.

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2228
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von Eugen » Mo 21. Mär 2011, 17:48

Wie wäre es hiermit:

Preisfix bis 31.12.2013

http://www.check24.de/form.html?mode=in ... klink=#top
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von Fremdbauer » Mo 21. Mär 2011, 18:06

Wenn ich es richtig sehe ist das kein reiner Naturstromanbieter, oder? Dann ist es besser als nichts, aber nicht perfekt. Bei einem "gemischten" Anbieter der auch ggf. Atomstrom/Kohlestrom/... anbietet nimmst du als Oekostromkunde erstmal nur Anteile der "Normalstromkunden" weg, das heisst deren Oekoanteil (den sie bekommen ohne ihn gefordert zu haben) sinkt einfach erstmal bis auf 0 ab. Erst danach finden ggf. Investitionen in neue Erneuerbare Energien durch deinen Stromkauf statt. Versorger wie Naturstrom hingegen sichern dir sogar zu das ein gewisser Betrag in den Ausbau der erneuerbaren gesteckt wird, und sie bieten ausschliesslich erneuerbaren Strom an.

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2228
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von Eugen » Mo 21. Mär 2011, 19:44

War nur ein Vorschlag an euch. Ich bin zum 1.3 zu Mainova Strom direkt gewechselt. Die hatten damals einen Preis von 19,93 Cent (kein Ökos.).
Mal schauen was ich als nächstes nehmen werde, wenn es soweit ist. Der Preis bei Naturstrom ist echt nicht schlecht. Da können manche Mix-Anbieter nicht mithalten :box
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Benutzeravatar
LennysReich
Ingenieur
Beiträge: 643
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 21:00
Wohnort: Brandenburg

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von LennysReich » Do 11. Aug 2011, 10:40

Ich melde: erfolgreich mit dem Hausstrom zum Ökoanbieter gewechselt und spare dabei im Jahr sogar noch 60 € (den Wechselbonus habe ich dabei nicht berücksichtigt...)!

Nur mit der Wärmepumpe tun wir uns noch etwas schwer, da wir keine Abschaltung wollen... Aber der erste Schritt ist getan :-).
Lieben Gruß
Constanze
****************
Wir bauTen ein Medley plus 100 als KfW70-Effizienzhaus, mit 1,60m Kniestock, Keller und LWZ 303 in Oranienburg.
Hausstellung am 06. & 07.06.2011, eingezogen am 25.08.2011!!
http://projekthaeuslebau.wordpress.com/

Helga Wederich
Praktikant
Beiträge: 6
Registriert: Do 5. Jan 2012, 09:59

Re: Privater Atomausstieg und zwar jetzt!

Beitrag von Helga Wederich » Mo 9. Jan 2012, 12:29

LennysReich hat geschrieben:Ich melde: erfolgreich mit dem Hausstrom zum Ökoanbieter gewechselt und spare dabei im Jahr sogar noch 60 € (den Wechselbonus habe ich dabei nicht berücksichtigt...)!

Nur mit der Wärmepumpe tun wir uns noch etwas schwer, da wir keine Abschaltung wollen... Aber der erste Schritt ist getan :-).
Super, das ist der richtige Schritt, darf ich mal fragen bei welchem Anbieter du gelandet bist, weil ich zahl nich ca. 5 euro drauf im jahr ist nicht viel, aber wenn man sparen und umweltbewusst sein kann, wieso nicht ;)

Antworten