Tatsächlicher Verbrauch der LWZ 304 Trend

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 413
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Tatsächlicher Verbrauch der LWZ 304 Trend

Beitrag von Henrik3107 » Do 11. Jan 2018, 16:28

Hallo,

da hätte ich mal vorher hier reinschauen sollen - irgendwo habe ich aufgeschnappt das so ein Heizsystem wie wir mit der LWZ304 Trend haben der "Mercedes am Markt" sein soll, sehr geringe Verbrauchskosten (weil Rückgewinnung etc) die unter 100 EUR im JAHR (!!) liegen sollten, was mir erst komisch vor kam. Der erste Abschlag vom Versorger für diesen Zähler liegt bei 8 EUR im Monat und ich dachte "cool, das stimmt ja wohl echt".

nun sehe ich aber am Zähler dass das bei weitem nicht so ist und hier sieht man ja auch, dass es eher 100EUR im Monat sind... blöd gelaufen. Ist das System eher ein teures? Wir haben uns eigentlich drauf verlassen als man sagte, dass es wenig verbraucht usw..... :/

Komisch kam es mir trotzdem generell von Anfang an vor..

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 504
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von Dr. Bob » Do 11. Jan 2018, 17:01

Also meine Hochrechnung liegt bei ca. 2000kWh für ein Jahr, von Ende Juni bis 31.12. haben wir 750kWh verbraucht. Den Rest musst Du Dir ausrechnen. Unser Abschlag ist bei 60€/Monat, da haben wir aber auch mit 3500kWh kalkuliert. Realistisch ist also 400-500€ bei uns für das gesamte Jahr.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

caphiwe
Ingenieur
Beiträge: 328
Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von caphiwe » Do 11. Jan 2018, 17:19

Henrik3107 hat geschrieben:
Do 11. Jan 2018, 16:28
...irgendwo habe ich aufgeschnappt das so ein Heizsystem wie wir mit der LWZ304 Trend haben der "Mercedes am Markt" sein soll,...
Wer hat den Mercedes gesagt? Ich würd eher sagen Bulli. Einfache ältere Technik, dafür einigermaßen zuverlässig ;-). Uns wurden immer ca. 40-50 p. Monat genannt und wenn man etwas recherchiert & die Anlage gut einstellt ist das auch machbar. Ich glaub 100,- im Jahr wird mit keiner einzig bekannten Wärmequelle für ein Haus ausreichen). Höchstens als Plus-Energiehaus.
Zuletzt geändert von BigNose82 am Do 11. Jan 2018, 17:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat angepasst

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von BigNose82 » Do 11. Jan 2018, 18:24

Schäm dich caphiwe! Bulli! Pfff
:lol:
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Wilma
Architekt
Beiträge: 1148
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von Wilma » Do 11. Jan 2018, 18:40

Bulli höchstens von außen. Innen sieht es eher aus wie Dacia 1968. :lol:
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von BigNose82 » Do 11. Jan 2018, 18:49

Aber wennze am richtchen Hebel ziehs, dann gehter ab wie ne Rakete :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

caphiwe
Ingenieur
Beiträge: 328
Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von caphiwe » Do 11. Jan 2018, 21:49

Lol..von der Größe im Vergleich zu anderen LWWP schon ;-). Und beide sind wohl noch "ehrliche und einfache" Konstruktionen. Kann man nur hoffen dass bei SE keiner auf die Idee kommt noch komplexe Software einzusetzen. Bei VW war wohl der Bulli der letzt ohne Betrugssoftware 😂

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1717
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von Bernd » Fr 12. Jan 2018, 06:44

So, und jetzt mal Ende mit dieser komischer Stammtischlaberei!
Hier geht es ausschließlich um das Posten der Verbrauchswerte der Heizungen, nicht darum, wie neu/alt/gut eine bestimmte Heizung ist!
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Tatsächlicher Verbrauch der LWZ 304 Trend

Beitrag von BigNose82 » Fr 12. Jan 2018, 07:04

Habe die Diskussion mal abgetrennt...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von marco1983hg » Fr 12. Jan 2018, 09:18

Dr. Bob hat geschrieben:
Do 11. Jan 2018, 17:01
Also meine Hochrechnung liegt bei ca. 2000kWh für ein Jahr, von Ende Juni bis 31.12. haben wir 750kWh verbraucht. Den Rest musst Du Dir ausrechnen. Unser Abschlag ist bei 60€/Monat, da haben wir aber auch mit 3500kWh kalkuliert. Realistisch ist also 400-500€ bei uns für das gesamte Jahr.
Also unser Abschlag liegt bei 79.- / Monat unter Kalkulation von einem Jahresverbrauch von 4000 kwh - wohl gemerkt nur für die Wärmepumpe.
Für den normalen HH-Stromzähler nochmals 92.- / Monat unter Annahme von 3500 kwh/Jahr.
Macht also Gesamt 171 € / Monat für den gesamten Strom/Heizung/Warmwasser - Bereich.

Muss aber dazu sagen, wir haben die Vitocal 222-s.

Wir wohnen seit Juli im Haus, bin mal gespannt ob wir mit den o.g. Abschlägen am Ende nicht noch was nachzahlen müssen.

Wilma
Architekt
Beiträge: 1148
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Tatsächlicher Verbrauch der LWZ 304 Trend

Beitrag von Wilma » Fr 12. Jan 2018, 09:27

Eher was zurück bekommen.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

MarkL.
Architekt
Beiträge: 898
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Tatsächlicher Verbrauch der LWZ 304 Trend

Beitrag von MarkL. » Fr 12. Jan 2018, 09:56

Naja die frage ist immer wie man die Dinger betreibt.
Bei der Vitocal als auch bei der LWZ sind bei 150 qm wohl ca. 2000 - 3000 kwh pro Jahr realistisch.
Dies würde auch dem Energieausweis und dem rechnerischen Wert entsprechen (ich meine irgend was von 14 kw pro m² und Jahr im Kopf zu haben)

Natürlich lassen sich die Werte auch mehr oder weniger optimieren, je noch Komfort, Bedürfnis und Engagement.

100 € p.a. sind natürlich etwas wenige gewesen. Soviel frisst wahrscheinlich alleine die Lüftung oder Steuerung schon.

Und um das ganze abzurunden: Ich würde mit Betriebskosten (Abwasser, Wasser, Heizung, Müll, Versicherung, etc.) aller Nebenkosten um die ca. 2,50€ je qm und Monat rechnen. Wenn was übrig bleibt -> Rücklage

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Tatsächlicher Verbrauch der LWZ 304 Trend

Beitrag von marco1983hg » Fr 12. Jan 2018, 11:05

Wilma hat geschrieben:
Fr 12. Jan 2018, 09:27
Eher was zurück bekommen.
naja das ist für uns noch schwer zu sagen, Einzug war Mitte Juli, im Juli-September war der Verbrauch verschwindend gering dafür aber ab Oktober bis heute durch das Heizen höher als gedacht. Mal schauen was nach genau 1 Jahr dann als Schnitt dabei rauskommt und ob die Abschläge so passen.
Ansonsten müssen diese halt angepasst werden.

neo111
Ingenieur
Beiträge: 458
Registriert: Di 16. Apr 2013, 18:27

Re: Tatsächlicher Verbrauch der LWZ 304 Trend

Beitrag von neo111 » Fr 12. Jan 2018, 18:53

Wir haben mit der LWZ303i 1400kw/h im Jahr . Einstellung ist alles :-)

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Tatsächlicher Verbrauch der LWZ 304 Trend

Beitrag von BigNose82 » Fr 12. Jan 2018, 18:56

Hausgröße? Zusätzliche Wärmequelle? Nutzgewohnheiten? Einfach nur 1400 kWh in den Pott zu hauen, bringt irgendwie nichts...
Es sind kWh und nicht kW pro Stunde ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Antworten