Soleflüssigkeit Erwärme

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
Antworten
Benutzeravatar
Finger-Hausherr
Azubi
Beiträge: 39
Registriert: Di 31. Dez 2013, 11:18

Soleflüssigkeit Erwärme

Beitrag von Finger-Hausherr » Sa 18. Nov 2017, 18:31

Hallo zusammen,

beobachtet ihr bei euren Erdwärmepumpen auch, dass die Soleflüssigkeit kontinuierlich nachlässt?
Bei uns ist ein schleichender Verlust zu verzeichnen und es müsste nun wieder etwas nachgefüllt werden. Hat da jemand Erfahrung mit und kann mir sagen, wie diese Flüssigkeit aufzufüllen ist? Es wird schließlich unter Systemdruck nachgefüllt. Theoretisch kann man einen Wasserschlauch anschließen und befüllen, jedoch fehlt es dann an Antifrogen N, das mit einem vorgegebenen Mischungsverhältnis eingefüllt werden soll.

Grüße in die Runde

(Ich danke schon jetzt für konstruktive Rückmeldungen und den Verzicht auf Verweise zu den Heizungsbauern und Installateuren)
Wir bauten ein:
VIO 200 S130 Effizienzhaus 70, mit Kniestock 1,30m auf Keller,
mit Wintergarten
BLB: Komfort+ 910
Vitocal 222-G (Erdwärme),Technik Fertig
Einzug: 11/2014

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 863
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Re: Soleflüssigkeit Erwärme

Beitrag von ChristianM » Sa 18. Nov 2017, 23:21

Zum Thema Nachfüllen kann ich dir leider nichts sagen. Unsere Heizung ist nun seit Mitte 2014 in Betrieb ohne das es zu einem Verlust von Soleflüssigkeit gekommen ist.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2888
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Soleflüssigkeit Erwärme

Beitrag von BigNose82 » Mo 20. Nov 2017, 14:15

Als erstes würde ich das MAG auf sichtbare Beschädigungen, Leckagen und natürlich den Vordruck prüfen. Wie du ggf. den Vordruck korrekt wieder auffüllst, findest du im Netz haufenweise.
Wenn du keine professionelle Hilfe verwenden möchtest (klar, bei den Preisen) dann ist die Frage, wieviel Wasser denn überhaupt nötig ist, um den Solekreis wieder auf Nenndruck zu bekommen. Ein paar Liter setzen den Frostschutz sicher nicht um 10 K nach oben. In diesem Fall könntest du direkt aus der Wasserleitung befüllen.
Ansonsten tut es eine handelsübliche Gartenpumpe. Die schafft spielend >4 bar.
- Sole in einem Speis- oder Regenfass anmischen.
- Pumpe im Kreis fördern lassen, bis sie vollständig!!! entlüftet ist.
- Schlauch vom Pumpenausgang, ohne dass Luft in den Schlauch gerät, am Solekreis anschließen. Wenn sich der Schlauch doch etwas entleert, Pumpe fördern lassen, bis pure Sole kommt.
- Pumpe einschalten und mit Kugelhahn am Solekreis bis auf Nenndruck auffüllen.

Idealerweise ist der Automatikentlüfter und ein Befüllhahn des Solekreises in der Nähe des MAG. Dann kann Luft, die sich evtl. doch eingeschlichen hat, direkt entweichen.
Denn: Das schlimmste, was passieren kann, ist Luft in der Sonde! Dann müsste alles luftfreigespült werden.
Dass die Behältnisse, Schläuche und Pumpen sauber bzw. idealerweise nagelneu sind, versteht sich von selbst :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Antworten