Fingerhaus-Treppe

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
Wilma
Architekt
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Wilma » Mi 1. Feb 2017, 12:37

Je dunkler, desto auffälliger werden Macken.

Bei uns auch schön in Form von weißen Streifen (Leim) sehen. Ist aber lt. FH nur ein optischer Mangel.
Das die dunkle Beizung ja auch nur eine optische Aufwertung ist, spielt bei der zusätzlichen Berechnung keine Rolle. :D

Heute nur noch Stahlwange oder (Zwei)Holmtreppe, bei der man Stufen einzeln tauschen kann.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

MarkL.
Architekt
Beiträge: 906
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von MarkL. » Mi 1. Feb 2017, 13:16

Ich gehe von aus, dass die Geräusche der Treppe unter anderem dem trockenen Klima im Winter geschuldet ist. Ich glaube, dass Buche zu den Hölzern gehört, die etwas mehr schwinden und quellen.

Wilma
Architekt
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Wilma » Mi 1. Feb 2017, 15:51

Wenn eine Treppe knarrt, hat der Ausführende gepfuscht.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Melanie + Peer
Ingenieur
Beiträge: 270
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 23:42
Wohnort: Recklinghausen

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Melanie + Peer » Do 2. Feb 2017, 07:32

Die knackenden und knarzenden Stufen verrichten ihr Werk sowohl im Winter wie auch im Sommer. Ist vollkommen egal, welche Witterung draußen ist oder welche Feuchtigkeit in den Räumen herrscht.

Viele Möglichkeiten gibt es halt auch nicht, da etwas gegen zu tun. Der Service-Trupp hat sich beim Nachziehen der Schrauben erst mal 3 Bits geschrottet.

Ich hab damals auch schöne Stahlwangentreppen gesehen. Heute würde ich so eine nehmen.

Da wir eine Katze haben und die beim Spielen keine Rücksicht nimmt, wo sie gerade ihre Krallen ausfährt würden wir immer zu einer hellen Treppe tendieren. Ein Umzug oder die Lieferung neuer Möbel läuft wohl auch selten ohne Kratzer und Macken ab. Da wird hier und da auch schon mal angeeckt.
Mit freundlichen Grüßen

Melanie + Peer

________________________________________________

Wir bauen ein Medley 400 auf Bodenplatte mit Erdwärme

Benutzeravatar
Chk
Ingenieur
Beiträge: 263
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 11:47
Wohnort: 371*

Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Chk » Do 2. Feb 2017, 07:38

Bei unserem Besuch in der Bemusterungsausstellung wurde uns die dunkel gebeizte Treppe als "unempfindlich" angeboten, da gebeizt bei FingerHaus immer bedeutet, dass das Holz auch direkt unter der Oberfläche dunkel ist und man Kratzer / Macken daher nicht direkt sieht.

Scheint ja nun doch anders zu sein.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
KW47/16 WV
KW51/16 Notar
KW1/17 Finanzen
KW5/17 Architekt
KW17/17 VA
KW20/17 BA
KW22/17 Baugenehmigung
KW31/17 Bemusterung
KW33/17 AP
KW37/17 Tiefbau
KW42/17 Bodenplatte
KW47/17 Hausstellung
KW6/18 Hausübergabe

05.03.18 eingezogen! :box

Wilma
Architekt
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Wilma » Do 2. Feb 2017, 08:14

Kratzer wären das kleinste Problem. :)

Bild

Bild

Bild

Aber für nur 1000€ Aufpreis pro Treppe für Edelstahlstreben und dunkle Beize kann man natürlich nicht mehr erwarten...
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

b54
-Moderator-
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von b54 » Do 2. Feb 2017, 09:37

Das sieht in der Tat nicht gut aus.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Projekt2014!
Ingenieur
Beiträge: 390
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 11:22

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Projekt2014! » Do 2. Feb 2017, 10:03

das mit dem Knachen können wir bestätigen, aber da sag ich auch, es ist Holz. Es nervt schon. Vorteil ist man hört später die Kinder wenn Sie von der Party kommen :-)

Wilma
Architekt
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Wilma » Do 2. Feb 2017, 10:20

b54 hat geschrieben:Das sieht in der Tat nicht gut aus.
Das sieht FH ganz anders.

"Sie haben zu viel Licht im Flur" war u.a. eine Ansage.
Ja, so eine indirekt wirkende LED-Funzel an der Wand macht schon unschöne Bilder...

Preis Kellertreppe (2011) 5.561€ + Aufpreis Beize 938€ + Aufpreis VA-Stäbe 137€

Was hätte ich dafür schönes vor Ort bekommen.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Projekt2014!
Ingenieur
Beiträge: 390
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 11:22

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Projekt2014! » Do 2. Feb 2017, 10:29

Das geht gar nicht. Unsere sieht nicht so aus, da siehst du gar nichts. Also, Fingerhaus macht sich mit so Aktionen keine Freunde. Wie alt ist die Treppe? Das ist definitiv ein Mangel, und zwar ein Produktionsmangel! Die Stufen sind doch austauschbar, bis auf die oberste, da ist es schwieriger aber es geht, wir haben die oberste getauscht bekommen!
Schreib an die Geschäftsführung, das mussten wir auch schon machen.

Wilma
Architekt
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Wilma » Do 2. Feb 2017, 10:33

Alles schon durch, reklamiert.

Anwalt und Gutachter dazu, 1000€ versenkt.

FH kommunizierte nur noch über Anwälte.

Nächster Schritt wäre Klage, Ausgang ungewiss.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Projekt2014!
Ingenieur
Beiträge: 390
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 11:22

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Projekt2014! » Do 2. Feb 2017, 13:22

manchmal verstehe ich Fingerhaus nicht.
Wegen Tausend Euro machen die so ein Aufriss!
Hattet ihr noch mehr Probleme?

Wilma
Architekt
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Wilma » Do 2. Feb 2017, 14:30

Die 1000€ hatten wir an zusätzlichen Kosten für Anwalt und Gutachter.

FH hat uns großzügerweise 1000€ als Kulanz angeboten.
Ich hätte aber lieber eine ordenliche Treppe gehabt und abgelehnt.

Es ist ja schon die zweite Treppe, die erste wurde raus gerissen, weil sie durch Feuchtigkeit nach Estricheinbringung völlig aufgequollen war.
(Wahrscheinlich war damit das Reklamationsbudget aufgebraucht.)

Dazu musste natürlich auch der Estrich an den Treppenansätzen aufgemacht werden. Der wurde dann wieder "angestückelt", sah schon fachmännisch aus, mit Edelstahlbrücken und Kunstharzfuge.
Allerdings gibt im OG der Fußboden an der Treppe insgesamt nach, ca. 1mm, wenn man drauftritt...
Sieht man richtig an der Silikonfuge zur Randleiste (alles gefliest).

Dass das Loch in der Treppenhausdecke (vom Haken für die benötigten Seilzüge) erst im 2. Anlauf wieder unsichtbar verspachtelt und verputzt wurde, zähle ich schon zu den Erfolgen.
Mit den Kerben in Stufe und Handlauf als Spuren des Seilzugs bei der Montage und dem ausgequollenen Leim zwischen Stufen und Wange kann ich mittlerweile prima leben.

Wie auch mit der Differenz zwischen Aussage des Bauleiters "ist nicht üblich, machen wir nicht" zu einer Verbindung zwischen den beiden Treppen und dem Werbebild von Fingertreppen und auch den Bildern in der BUL Komfort 610 Punkt 21.
Darauf ging übrigens auch bei FH bei schriftlicher Nachfrage niemand mehr ein. Wurde so sang- und klanglos unter den Tisch fallen gelassen.

Aber sonst...

Man ist ja mittlerweile sowas von gelassen. :D

War ich beim Auspacken der Treppe noch nicht. Da wäre ich bald geplatzt, die Plastekanten der Verpackung haben sich schon prima in die Stufen geschabt.

Ich hätte die Treppe zur Übergabe auspacken lassen sollen und dann eben wieder mühsam einpacken. Das wäre besser gewesen.
Nötig ja auf jeden Fall, zum Fliesenlegen und für die Umzugsfirma.

Naja, zum Glück nichts Existenzielles, nur Kleinigkeiten.

Ach so, einen Schwank noch.
Die Maler (FH-eigen, keine Sub), welche nach Treppeneinbau den Hausflur so prima überabeitet haben, waren so freundlich, ihre Eimerchen in der Dusche zu entleeren. Mit entsprechenden
Spuren.
Und als Stehpinkler das WC im EG mit entsprechenden Spuren zu hinterlassen.
Der Bauleiter durfte höchspersönlich mit seinem Zitronenmittelchen putzen.

Heute hätte ich das WC abbauen lassen. Ich habe kein gebrauchtes bestellt und bezahlt.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Projekt2014!
Ingenieur
Beiträge: 390
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 11:22

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von Projekt2014! » Fr 3. Feb 2017, 09:14

unfassbar!! - Fingerhaus ein Qualitätsprodukt :-)

Benutzeravatar
ThorstenR
Stararchitekt
Beiträge: 1423
Registriert: Do 5. Mär 2015, 08:54
Kontaktdaten:

Re: Fingerhaus-Treppe

Beitrag von ThorstenR » Fr 3. Feb 2017, 09:20

Wir haben eher das Problem, dass die Treppe extrem glatt ist... Frau und Kind sind schon gestürzt.
Wir bauten ein VIO 250 auf Bodenplatte mit zwei Erkern, LWZ 304, Somfy und KfW55
Hausstellung: 10.10.2016 -> Einzug: 28.01.2017 -> Erster im Neubaugebiet! ;)

Blog: http://vio250.tumblr.com/

Antworten