Luftfeuchtigkeit im Winter

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
Solar
Azubi
Beiträge: 89
Registriert: Di 22. Sep 2015, 10:59

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Solar » Di 13. Feb 2018, 11:56

@wosch,
das Messgerät ist von Netatmo. Die Messwerte werden im ca. 5-Minuten-Takt erfasst. Der Vorteil bei Netatmo: hier kann man auch wunderbar die Temperatur (sowohl innen als auch außen) sowie die Luftfeuchtigkeit (innen und außen) mit in die Auswertung einbeziehen. Also man erkennt relativ gut auch Zusammenhänge (wenn es regnet und sich die Feuchtigkeit außen verändert, wie sich dann z.b. die Innenluftfeuchtigkeit geringfügig verändert, etc. etc.).
Bzgl. der Off-Phasen: es wird, wie gesagt, auch bei uns schon noch ab und zu das Fenster geöffnet. Das ist sicherlich noch Gewohnheit von früher. Unabhängig davon hat man ja früher auch überlebt, wenn man mal ein paar Stunden die Fenster nicht geöffnet hat. :)
Aber wie gesagt, es sollte jeder, den das interessiert, einfach mal bei sich selbst ausprobieren. Es kommt ja auch immer auf die Gewohnheiten und Gegebenheiten an. Unser Vorgehen passt halt zu unseren Gewohnheiten. Das heißt aber nicht, dass unser Vorgehen bei anderen passt. Wenn jemand jeden Tag Besuch von früh bis Abends von den Nachbarn, Verwandten, Hund und Katz hat, dann mag die Luftqualität sicherlich darunter leiden. :)

@Bignose: genau das möchte ich ja verhindern, dass jemand denkt, ohne Lüftung geht es auch. Ich würde nie im Leben mehr auf ein solches Lüftungssystem verzichten wollen. Zu beachten ist auch, dass ich hier nur von den Wintermonaten spreche. Im Sommer läuft meine Lüftunganlage sicherlich nicht so wie im Winter.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2887
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von BigNose82 » Di 13. Feb 2018, 11:57

@Bob
Schau mal auf die Abluftlüfterdrehzahl während der VD läuft :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 471
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Dr. Bob » Di 13. Feb 2018, 12:13

*hust* :-D :-P
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

wosch87
Geselle
Beiträge: 226
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:03

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von wosch87 » Di 13. Feb 2018, 13:02

Von Netatmo hatte ich mal ne Kamera (?)... Netatmo smarte Wetterstation - gemerkt!

Danke!

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1667
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Bernd » Di 13. Feb 2018, 13:23

Solar hat geschrieben:
Di 13. Feb 2018, 11:34
...Die Aussage in Bezug auf die Zuluft durch die auch Luft nach außen geblasen wird, wundert mich jedoch. Soweit ich das beurteilen kann bzw. verstanden habe, entsteht ein leichter Unterdruck im Haus, wenn der Verdichter läuft...
Naja. Der Unterdruck ist nun nicht gerade klein! Der Verdichter macht ja schon ein paar mehr m³, wie die Lüftung.

Solar hat geschrieben:
Di 13. Feb 2018, 11:34
...Demnach muss ja irgendwo Luft wieder ins Haus gelangen, was nach meinem Verständnis nicht nur durch kleinste Undichtigkeiten bei z.B. der Haustür sein kann, sondern auch durch den Zuluftkanal der Lüftung.
Der Zuluftkanal hat ja nicht wirklich direkt eine Verbindung zum Abluftkanal. Zudem war/bin ich der Meinung, dass der Zuluftkanal eine Rückschlagklappe hat??? Oder täusche ich mich da?..
Die Zuluft hat eine kleine Klappe, das stimmt.
Aber da auch an dieser Stelle die Zuluft zum Verdichter mit hoher Geschwindigkeit an dieser kleineren Öffnung vorbei zieht, entsteht dort auch ein Venturiefekt, wenn die Klappe nicht 100%ig dicht macht, und es wird soagr durch die Zuluft Luft aus dem Haus gesaugt!

Anders ist es allerdings, wenn man einen Ansaugturm im Garten hat. Über diesen wird nur die Lüftung mit Luft versorgt. Dann gibt es auch keine Klappe! Da wird dann wirklich der Unterdruck vom Verdichter durch die Zuluft ausgeglichen, obwohl die Lüftung aus ist.


@Solar
Noch mal was o.T.
Einen Holzofen habt ihr ja nicht?!
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Solar
Azubi
Beiträge: 89
Registriert: Di 22. Sep 2015, 10:59

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Solar » Di 13. Feb 2018, 13:31

Genau den Ansaugturm haben wir ja. Wobei ich bis gerade eben dachte, dass auch da eine Rückschlagklappe verbaut ist. Aber man kann sich ja auch mal täuschen. :D
Holzofen (druckdicht) ist vorhanden, wird aktuell aber eher selten genutzt.

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1667
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Bernd » Di 13. Feb 2018, 15:26

Solar hat geschrieben:
Di 13. Feb 2018, 13:31
...Holzofen (druckdicht) ist vorhanden, wird aktuell aber eher selten genutzt.
:shock:
Und dann schaltet ihr die Lüftung aus?
Ich hoffe doch sehr, dass die Lüftung IMMER an ist, wenn der Ofen an ist?!

Aber gut. Da will ich jetzt mal nicht weiter drauf eingehen. Wurde an anderer Stelle schon oft genug drüber gesprochen.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Solar
Azubi
Beiträge: 89
Registriert: Di 22. Sep 2015, 10:59

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Solar » Di 13. Feb 2018, 15:44

Hallo Bernd,

wie gesagt, es handelt sich um einen druckdichten Kaminofen. Da hat die Lüftung so gut wie keinen Einfluss. Problematisch wird das nur, wenn du einen raumluftabhängigen Kamin hast. Dann kommen z.B. Druckwächter zum Einsatz, die aber dann die Lüftung abschalten, wenn sich die Druckverhältnisse ändern bzw. so sind, dass Abgase in den Raum gezogen werden könnten. Daher ist deine Aussage, dass du hoffst, dass die Lüftung IMMER an ist, etwas befremdlich auf mich.

Solar
Azubi
Beiträge: 89
Registriert: Di 22. Sep 2015, 10:59

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Solar » Di 13. Feb 2018, 20:34

Hallo nochmal,

auf Wunsch hier mal ein paar Werte aus dem Schlafzimmer am Beispiel einer Nacht (die anderen Nächte in denen gemessen wurde, waren ähnlich):
Höchstwert um 4:35 Uhr - 942 ppm
Niedrigster Wert lag um 21.44 bei 410 ppm
Danach immer leicht ansteigend mit leichten schwankungen. Ab 23.30 relativ konstant mit leichten Schwankungen zw. ca. 700 und 740 ppm.
Danach wieder ansteigend. Ab 5:09 fallend auf 580 ppm um 6:09. (Lüftungsanlage fährt um 5 Uhr wieder auf Stufe 1 hoch).
Was ich persönlich interessant finde, dass man alleine durch die Lüftungsanlage doch relativ schnell wieder auf niedrige Werte kommt.

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 471
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Dr. Bob » Do 15. Feb 2018, 17:01

Yay! Der Tauscher ist da, mal sehen, wann ich dazu komme, ihn einzubauen. Ich werde berichten :-)

Muss man generell auf etwas achten? Ich meine, im Haustechnikdialogdingsbums-Forum gelesen zu haben, dass der nur max. 170m3 (zugegeben, die wir nie da durch blasen werden) verträgt...
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von MrWitchblade » Do 15. Feb 2018, 17:14

Bei mir kam -1 tag vorher dichtungsband das man vor dem Einbau drauflegen muss. Er ist schwerer als der original und passt sehr satt rein. Ansonsten war es ein Kinderspiel den einzubauen.

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1667
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Bernd » Do 15. Feb 2018, 18:17

Dichtband aufkleben, die vier Rändelmuttern der Filter ab machen, Filter raus, die eine Schraube für die Verkleidung und die zwei für die Blechtafel ab machen. Das ist ja schnell gemacht.
Sonst muss man auf nichts achten.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 471
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Dr. Bob » Fr 16. Feb 2018, 20:47

So, eingebaut. Nebenbei hab ich dann eine kleine Wartung gemacht (alles mal ausgesaugt und ausgewischt, auch unten an der Technik).

Bin gespannt
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 471
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Dr. Bob » Di 27. Feb 2018, 08:43

Soooo, also mein erster Eindruck ist sehr gut:

Ausgangswert war eine Luftfeuchtigkeit im Haus von 33% (RT ca. 22°C) bei einer Außentemperatur von 5°C und rh von 80%.
Aktuell haben wir im Haus um die 40% - allerdings bei einer AT von -5°C und einer rH von 50%.

Von daher kann sich das Ergebnis finde ich sehen lassen. Wir haben allerdings auch konsequent mehrere Tage den Philips laufen lassen und natürlich ab und zu auch mal gekocht und geduscht :-P . Dazu in den letzten knapp 2 Wochen auch 4 Maschinen Wäsche aufgehängt und nicht in den Trockner geworfen.

Subjektiv ist das Raumklima tatsächlich bei "nur" 7% Steigerung besser - keine juckenden Augen oder trockenen Schleimhäute, keine Nasenatmungsbehinderung.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

JonasBeye
Ingenieur
Beiträge: 749
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:26

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von JonasBeye » Di 27. Feb 2018, 15:37

Wenn ich das hier so lese werden wir uns wohl für den nächsten Winter auch einen bestellen. im OG haben wir 34% aber im Wohnzimmer nur 24% und das macht sich nun langsam echt bemerkbar....
Wir bauen ein Neo311 mit 1,40m Kniestock, LWZ 304 und KFW40
KW48/16 Planungsgespräch
KW07/17 Vorabzüge
KW14/17 Bauantrag erteilt
KW23/17 Bemusterung
KW39/17 Bodenplatte (geplant war KW35/2017
Haustellung Oktober 17
Einzug Januar 2018

Antworten