Luftfeuchtigkeit im Winter

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
Benutzeravatar
RedFury
Ingenieur
Beiträge: 297
Registriert: Mo 4. Apr 2016, 15:16
Wohnort: 68xxx (Rhein-Neckar-Kreis)

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von RedFury » Mo 8. Jan 2018, 10:55

Wo habt ihr denn eure Luftbefeuchter stehen, im HWR oder in den jeweiligen Räumen?
NEO343 mit Doppelgarage (6x9m), KFW40, LWZ304 Trend in PLZ 68xxx

Aktueller Status: eingezogen :mrgreen:

MarkL.
Ingenieur
Beiträge: 678
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von MarkL. » Mo 8. Jan 2018, 10:59

HWR bringt wenn überhaupt was wenn du den EWT hast.
Ansonsten bläst du die Feuchtigkeit einfach wieder raus anstatt die zu verteilen.

Also wir im Wohnzimmer/Esszimmer und oben im Schlafzimmer/Kinderzimmer (rotierend)

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2239
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von BigNose82 » Mo 8. Jan 2018, 11:01

Unser "Verdunster" hängt nach wie vor in der kleinen Waschküche im OG ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 271
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Dr. Bob » Mo 8. Jan 2018, 11:14

Wir (ohne den Enthalpietauscher) nur im Schlafzimmer. Im Rest des Hauses müssen die Pflanzen die Feuchtigkeit bringen. :-D
VIO450 mit 176qm Wohnfläche mit Keller
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2239
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von BigNose82 » Mo 15. Jan 2018, 21:56

So, mal wieder ein Zwischenstand. Wir hatten jetzt schon einige Nächte mit 0 °C und tagsüber ging es auch nicht groß über 5 °C hinaus. Ist zwar immer noch kein Kernwinterwetter, aber man merkt dass die Luft überall trockener wird.
Einmal ist, ohweh, das Handtuch trocken gelaufen :lol: -> nur noch 45 % rH. Uiuiui :D. Sonst bewegen wir uns immer noch ziemlich konstant an den 50 % rH (48-53 %).
Wenn es doch jetzt endlich mal knackig kalt werden würde...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

stevenprice
-Moderator-
Beiträge: 1096
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 13:31

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von stevenprice » Fr 19. Jan 2018, 17:36

Da ich im Moment sehr wenig Zeit habe, ist der Philips erst heute in den HWR eingezogen. Ich berichte :-)
Wir bauen ein VIO 300 mit Wintergarten und LWZ 304 Trend
Status: Eingezogen 12/17
Unseren Zeitplan findet ihr hier
Blog: http://www.myvioismyhome.wordpress.com

sureuhl
Geselle
Beiträge: 125
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 10:06
Wohnort: 35510 Butzbach

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von sureuhl » Fr 19. Jan 2018, 21:52

Nächste Woche wird der Enthalpietauscher bei uns eintreffen. Aktuell renne ich mehrfach am Tag mit einem Riesigen Pflanzensprüher und besprühe die reichlich vorhandenen Grünpflanzen. Innerhalb von einer halben Stunden sind die Blätter wieder trocken und die Luft such🙁Ich hoffe, dass der Enthalpietauscher die Feuchtigkeit dann im Haus hält.Ich werde berichten, sobald das Ding eingebaut und in Betrirb ist...

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1578
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Bernd » Fr 19. Jan 2018, 22:01

sureuhl hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 21:52
Nächste Woche wird der Enthalpietauscher bei uns eintreffen...
Ich will meinen auch! :what
Wann und bei wem bestellt?
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Hessin
Praktikant
Beiträge: 6
Registriert: So 22. Okt 2017, 21:03

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Hessin » Fr 19. Jan 2018, 22:17

Ich wollte auch mal teilen wie wir das machen mit der Luftfeuchtigkeit. Wir haben unsere Lüftungsanlage auf 1 laufen und haben eingestellt, dass sie nachts 2h aus ist und tagsüber 2 h aus ist. Damit kommen wir auf Werte zwischen 35 und 45%, was für uns ok ist. Wenn man mehr will, verlängert man die Auszeiten noch. Wir haben das mit Stiebel Eltron abgeklärt und die haben uns sogar schriftlich bestätigt, dass dieses Vorgehen einwandfrei so in Ordnung ist.
Damit spart man sich etxra Geräte und Kosten...

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2239
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von BigNose82 » Fr 19. Jan 2018, 22:30

Und was genau hat Stiebel euch bestätigt? Dass die Lüfter keinen Schaden nehmen, wenn sie mal Pause haben? ;-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Friedel
Stararchitekt
Beiträge: 1276
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 18:49

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Friedel » Fr 19. Jan 2018, 23:05

Bernd, ich hab auch noch nichts von meinem EWT gehört. Nächste Woche sind die 4 Wochen um.
Neo 211 im Enzkreis

08/16 - Werkvertrag
09/16 - Vorbehaltausräumung
11/16 - Planungsgespräch
01/17 - Vorabzüge
02/17 - Bauantrag
04/17 - Bemusterung
06/17 - Ausführungspläne
07/17 - Bodenplatte
08/17 - Hausstellung
11/17 - Abnahme

Hessin
Praktikant
Beiträge: 6
Registriert: So 22. Okt 2017, 21:03

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von Hessin » Sa 20. Jan 2018, 12:15

BigNose82 hat geschrieben:
Fr 19. Jan 2018, 22:30
Und was genau hat Stiebel euch bestätigt? Dass die Lüfter keinen Schaden nehmen, wenn sie mal Pause haben? ;-)
Ne ;) Hab das nur geschrieben, weil einige hier im Forum ja schreiben, dass man die Anlage auf keinen Fall ausstellen darf wegen Schimmelgefahr oder sonstigem

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2239
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von BigNose82 » Sa 20. Jan 2018, 14:06

Grundsätzlich ist der Rat, die Lüftung nicht auszuschalten ja auch erstmal richtig. Allerdings nicht primär wegen der Schimmelgefahr. Die ist in dieser Art Haus sicherlich das geringste Problem. Es gibt, wie bei allem anderen auch, nicht einfach nur schwarz und weiß. Die Feuchteregulierung über die Luftvolumina ist nur einer von vielen Faktoren.

Eine KWL hat die Aufgabe, eine konstante, gute Luftqualität zur Verfügung zu stellen. Das meiste neben der Luftfeuchtigkeit fällt uns aber wahrscheinlich nur indirekt auf. Kopfschmerzen, leichte chronische Beschwerden, Müdigkeit, Abgeschlagenheit... können alles Anzeichen von "schlechter" Luft sein. Die restlichen Faktoren neben der Feuchte können z.B. mit CO2-, CO- und VOC-Sensoren wertemäßig erfasst werden.
Von den aktiven Nutzern hier im Forum fällt mir gerade nur der User SJS ein, der solche Sensorik verbaut hat.
Andererseits ist ein Mindestluftwechsel und andere Anforderungen an die Luftqualität normativ (DIN 13779) geregelt. Für Wohngebäude wird hier eine Wechselrate von 0,5 pro Stunde empfohlen, der grobe Daumenwert liegt bei mindestens 25-30 m³/h pro dauernd anwesender Person ohne besondere körperliche Betätigung. Also die Durchschnittsfamilie :lol:

Da ich aus Erfahrung grundsätzlich skeptisch bin, zweifle ich erstmal an, dass bei euch die hinterlegten Volumenströme zu den drei Lüftungsstufen auch tatsächlich an das Hausvolumen angepasst wurden. Daher kann es natürlich sein, dass ihr mit "Stufe1" schon deutlich unter der empfohlenen und ggf. sogar unter der Mindestwechselrate liegt. Dass ihr auch ohne Befeuchter und Enthalpietauscher auf bis zu 45 % rH kommt, ist ein Indiz dafür.
Hast du bei deiner Anfrage an Stiebel Daten zum Haus (Bauweise, Volumen, Anzahl Personen,...) zugefügt?

Speziell bei einer LWZ kommt hinzu, dass beim Betrieb des Verdichters, durch den Fortluftlüfter an der Abluft "gesaugt" wird. Hier bringt das Abschalten der Lüftung noch weniger, da dann kalte Luft ohne Wärmetauschprozess durch jede Ritze ins Haus gelangt.

In der Summe dieser ganzen Kleinigkeiten resultiert die Aussage, dass es nicht zu empfehlen ist die Lüftung "pauschal" auf Stufe 1 (-> niemand weiß was beim jeweiligen Nutzer hinter Stufe 1 steckt) zu betreiben, noch sie gänzlich abzuschalten. Diese Empfehlung wird m.M. nach umso dringlicher, je besser das Ergebnis des BDT-Tests war und je mehr Personen dauerhaft anwesend sind.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

b54
-Moderator-
Beiträge: 3595
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Luftfeuchtigkeit im Winter

Beitrag von b54 » So 21. Jan 2018, 09:54

Meine Sensorik ist noch auf dem Postweg, dann kann ich demnächst da auch berichten :)
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus

Antworten