Klimaanlage nachrüsten

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2147
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von HB-NH2015 » Mi 1. Aug 2018, 08:42

Gerne weiterberichten, vielleicht auch mit Bildern? :-)
Wir grübeln nämlich auch :-)

Du willst das Gerät bei Dir ja oben im Flur vor die HWR Tür stellen. D.h. der Schlauch zwischen Innen und Aussenmodul (sind es wirklich nur die nutzbaren 2,3m?) passt unter dem Türschlitz durch?
Oder stellst Du das Gerät in den offenen Türrahmen?

Bei uns könnte ich das Gerät vor der HWR Tür im EG, direkt hinter der Haustür im Flur aufstellen und dann unter der HWR Tür durch und durchs kleine HWR Fenster mit der Ausseneinheit verbinden. Das HWR Fenster hat auch nur morgens etwas Sonne.
Oben im DG haben wir leider kein Fenster, es bliebe nur das aktuell freistehende 2. Kinderzimmer. Allerdings mit Südausrichtung.

Wie montierst Du die Ausseneinheit? Fest an der Fassade? Oder irgendwie lose damit Du es einfach und rückstandsfrei in den anderen 3 Jahreszeiten im Keller einlagern kannst?
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3149
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von BigNose82 » Mi 1. Aug 2018, 09:29

Das Gerät steht im HWR kurz vor der Tür. Weiter reicht der Schlauch tatsächlich nicht. Habe nicht exakt nachgemessen, aber die Gesamtlänge wird genau 3 m sein und dann der Abzug für die Führungen innerhalb der beiden Geräte. 4 m hättens auch getan :-). Die Kältemittelleitungen (Hartkunststoff) liegen in einem schweren Schutzschlauch. Das ganze Gebilde ist ca. drei Finger breit und genau so dick. Unter der Tür würde es nicht durch passen.
Die kühle Luft wird dann ungefähr im 45° Winkel unter die Decke im Flur gepustet.

Die Außeneinheit hat zwei Abstands-/Montagebügel. Sie steht lose auf der Fensterbank und heute (hoffentlich) baue ich aus Aluprofilen zwei senkrechte Streben, die in den Fensterrahmen vor die äußerste Dichtung gestellt werden. Daran wird die Außeneinheit befestigt. Vor den inneren Dichtring im Rahmen kommt die besagte Plexiglasplatte mit einem Ausschnitt für die Leitung.
So wird das ganze dann rückstandsfrei zu entfernen sein. Bilder folgen, wenns fertig ist.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2147
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von HB-NH2015 » Mi 1. Aug 2018, 10:00

Top. Danke!
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1721
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von Bernd » Mi 1. Aug 2018, 12:14

BigNose82 hat geschrieben:
Mi 1. Aug 2018, 06:30
Bernd, ich würde sagen, dass der Platz bei dir nicht besser gewählt sein kann. Sogar aus Richtung der Treppe noch blickgeschützt.
Naja, nicht wirklich.
In die andere Richtung ist die Galerie runter ins Wohnzimmer.
Aber ich habe mich gestern noch etwas durch einige Texte gelesen.
Ich weiß nur noch nicht, ob ich ein größeres Innenmodul nehmen soll, welches dann quasie für das ganze Haus ist, oder lieber 2-3 kleine, die dann in die Schlafzimmer/Kinderzimmer kommen.
GOPR4488_1396017469227_low.JPG
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2216
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von Eugen » Mi 1. Aug 2018, 12:21

Wir haben ein Gerät noch im Schlafzimmer. Wenn es läuft, ist die Tür in den Flur offen um die Kinderzimmer mitzukühlen. Im Flur merkt man es deutlich, in den Zimmern nicht wirklich. Zumindest ist es immernoch warm. Einen Messversuch habe ich jetzt aber nicht gestartet. Ein wenig wird es sicherlich bringen, da die Luft entfeuchtet wird und die Wärme in den Flur abgegeben wird, aber zuviel erwarten sollte man nicht.

Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk

Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1721
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von Bernd » Do 2. Aug 2018, 21:03

Ich hab mir da mal zwei "Lösungen" durchgerechnet.
Wenn ich eine Splitanlage nehme, mit zwei Innengeräten, eines oben im Flur bzw über der Galerie, und eins im Schlafzimmer. Dann komme ich mit Wandhalter und Schläuchen ungefähr auf etwas unter 3.000,-€
Wenn ich jetzt nur ein Innengerät nehme, mit dem gleichen Außengerät und einem vergleichbaren Innengerät (selber Hersteller), bin ich ca. 750,-€ günstiger.

Gibt es da Erfahrungsberichte, ob ein Innengerät reicht, oder sagt jemand, der zwei hat (Schlafzimmer und wo anders), dass das das Beste ist?
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Solar
Azubi
Beiträge: 94
Registriert: Di 22. Sep 2015, 10:59

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von Solar » Fr 3. Aug 2018, 08:36

Kommt natürlich auf die Kälteleistung an. Und vor allem: wie weit will man runterkühlen. Die Luxus-Lösung ist natürlich jeden Raum individuell kühlen zu können. Dafür brauchts aber auch für jeden Raum ein Innengerät. Würde ich mich für eine Klimaanlage entscheiden, wäre meine Variante vermutlich die, sowohl für OG und EG je eine Inneneinheit zu verbauen. Der Grund: ich habe nach Tests festgestellt, dass ich selbst mit einem Monoblock-Gerät (2,1 kW Kälteleistung) das gesamte OG relativ angenehm temperiert bekomme. Ich kann damit natürlich nicht alle 4 Räume im OG auf 18 Grad abkühlen, jedoch ist eine Reduzierung der Temperatur um 2-3 Grad (sowie eine Reduzierung der Luftfeuchtigkeit) für uns völlig ausreichend. Wenn man jetzt ein Splitgerät mit sagen wir mal 3,5 kW Kälteleistung einsetzt, wäre sicher noch mehr möglich bzw. würde die Kalte Luft vielleicht auch noch fürs EG ausreichen. Wobei es hier sicher auch auf die baulichen Gegebenheiten ankommt. Bei uns ist nach unten auch alles in offener Bauweise, aber das Wohnzimmer doch um zwei Ecken herum. Daher würde ich mich, wenn dann für zwei Inneneinheiten entscheiden.
Wichtig ist allerdings auch noch die Platzierung der Inneneinheit. Im Flur im OG ist natürlich optimaler als in einem der Zimmer im OG.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3149
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von BigNose82 » Fr 3. Aug 2018, 09:25

Nach jetzt drei Tagen kann ich auch die ersten Erfahrungen melden.
Das Fenster habe ich jetzt erstmal provisorisch mit Styrodur zu gemacht. Ist bis auf einen kleinen Spalt an der Durchführung der Verbindungsleitung luftdicht. Die lokalen Glaser scheinen im Moment kein Interesse am Verkauf einer einzelnen Plexiglasplatte zu haben... Aber wie gesagt, es handelt sich um einen knapp 5 m² großen HWR im OG. Da kommt es auf alles an, aber nicht auf Schönheit :-)
01.PNG
Wenn das Gerät orgelt, bläst es die Luft unter die Decke in Richtung Treppenhaus. Man merkt im EG eine deutliche Verbesserung des Klimas. Die Feuchte sinkt kontinuierlich und auch die Temperatur läuft mit etwa 0,2 K/h hinterher. Bisher lief das Gerät immer nur so zwei bis vier Stunden. Da sich die Luft mit dem EG durch Schwerkrafteffekte austauschen muss, läuft das ganze natürlich langsamer ab, als wenn das Gerät direkt im EG stehen würde. Ich probiere jetzt noch weitere Ausblaswinkel aus, die das ganze vielleicht nochmal beschleunigen.

Gerade gestern war es bei uns 35 °C warm bei voller Sonne. Zum Abend hin hätte das mindestens 27 °C im EG bei 55-60 % rel. H bedeutet. Wir lagen nach vier Stunden Laufzeit auf kleinster Stufe zum Schluss bei 24,1 °C und gut 40 % rel. H. Die Lüftung lief dabei im Nennbetrieb. Vom Gefühl her war es Dame des Hauses natürlich schon zu kalt, aber da kann man ja mit Decken nachhelfen. :naja
Für die normal empfindende Bevölkerung ist es so, dass dieses klamme Gefühl auf der Haut einfach weg ist. Alles fühlt sich trocken und angenehm an. Man schwitzt einfach nicht mehr.
Das Handling ist denkbar einfach - Tür auf, Gerät an...Gerät aus, Tür zu -> unsichtbar. Und außerhalb der Hitzeperiode rückstandslos rückbaubar.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1721
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von Bernd » Fr 3. Aug 2018, 10:15

Nach einer genaueren Begutachtung meiner möglichen Standorte für die Innengeräte, ist die Idee mit den zwei Innengeräten, eins im Schlafzimmer und das zweite im Flur im OG nicht mehr sinvoll.
Da das Innengerät im Schlafzimmer über der Tür hängen müsste, wäre die Rohrführung insbesondere für den Kondensatschlauch sehr abenteuerlich bzw bräuchte ich dann vielleicht sogar eine kleine Pumpe. Und das möchte ich nicht.
Es wird dann nur ein Gerät im Flur im OG direkt in der Hausmitte über der Galerie werden. Da kann ich dann mit allen Verbindungsrohren durch die Pultdachwand zwischen den beiden Dachhälften nach draußen gehen, wo ich das Außengerät anbringen will.
Der Ort für das Innengerät so weit oben im Haus sollte auch ganz gut für fast alle Räume im Haus funktionieren. Dort habe ich im Winter beim Ofenbetrieb die meiste Wärme.
Die Klimaanlage hat dann 3,5 oder 5kW wird dann wohl vom Mitsubishi Heavy kommen. Die machen den besten Eindruck auf mich.
Welche es genau wird, muss ich erst noch schauen. Das hängt auch davon ab, wie viel Platz in außen auf dem Dach habe. Das Außengerät für die 5kW Anlage baut etwas flacher.
Und preislich ist das kein so großer Unterschied mehr.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3149
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von BigNose82 » Fr 3. Aug 2018, 10:20

Jo, würde ich auch sagen. Wenn der Preis nicht so dramatisch ist, auf jeden Fall das 5 kW Gerät. Bei deiner Innenaufteilung wird es auch super mit einer Inneneinheit funktionieren. Noch eine fürs Schlafzimmer würde ich auch nicht spendieren. Dann ist der Raum innerhalb kürzester Zeit zu kalt und du wachst morgens mit einer Erkältung auf...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Karle
Ingenieur
Beiträge: 431
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von Karle » Di 7. Aug 2018, 18:11

Hi !

Gibt es schon Erfahrungswerte welche Leistungen für ein Fingerhaus zum Kühlen erforderlich sind ?

Wie gut wird das EG "mitgekühlt "wenn man im OG zentral eine Deckeneinheit einbaut ?

hat jemand schon mal ein Unterdeckengerät verbaut und die Klimaleitungen über den Spitzboden nach außen geführt ?

Gruß

Karl
Wir bauten ein Neo mit LWZ, Erker und Keller im Kraichgau

Status: eingezogen

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3149
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von BigNose82 » Di 7. Aug 2018, 20:28

Bin mit unseren 4,3 kW vollends zufrieden. Eingeschaltet um Punkt 15:00 Uhr haben wir bei jetzt immer noch 32 °C Außen im EG 23,8 °C und im OG irgendwas um die 22 °C bei 42 % Luftfeuchtigkeit. Das war so ziemlich der heißeste Tag in diesem Jahr hier in der Gegend und es macht endlich wieder Spaß nach Hause zu kommen :-) Heute hätten wir wahrscheinlich die 29 °C im Haus gerissen...

Ich habe jetzt noch einen zusätzlichen Ventilator in den Treppenabgang auf Höhe des EG Fußbodens gestellt, der die absinkende Luft durch die Treppe bis weit ins EG bläst. Jetzt ist das Verhältnis von oben zu unten perfekt. Der alleinige Schwerkraftaustausch war mir dann doch zu langwierig.

Habe die Kiste jetzt nochmal auf Vollgas gestellt. Schon wieder 0,5 °C weniger...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 383
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von Neo2017 » Di 7. Aug 2018, 22:50

Lässt du die KWL dazu ganz normal weiterlaufen?
---Neo 212 in BaWü---

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3149
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von BigNose82 » Mi 8. Aug 2018, 07:01

Jo
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3149
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Klimaanlage nachrüsten

Beitrag von BigNose82 » Mi 8. Aug 2018, 07:55

Obwohl...doch nicht ganz. Seit Kurzem funktioniert die Kommunikation zwischen Fibaro und der LWZ. Wenn der Status "abwesend" ist, fährt die Lüftung auf 80/80.
Das ist aber eher für den Winter wichtig, damit trotz Enthalpietauscher die Feuchtigkeit bei Abwesenheit nicht unnötig sinkt.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Antworten