Aktuelle Zeit: Fr 21. Jul 2017, 03:41
Klick ---> Viel Infos rund ums Bauen findest du hier im FingerHaus Wiki <--- Klick

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




 Seite 1 von 2 [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: So 21. Aug 2016, 11:14 
Praktikant

Registriert: Fr 12. Aug 2016, 20:02
Beiträge: 9
So, jetzt mal eine allgemeine Frage...wusstet ihr, dass man die tollen "Gutscheine" z.B. für die Weiterempfehlung (Vertragsabschluss nötig) bei der Steuer angeben muss? :denk

Ich hatte hier schon einmal nachgefragt, ob jemand Steuer nachzahlen musste. Wir sind ja aus allen Wolken gefallen, weil wir rückwirkend für 2013 und 2014 etwas nachzahlen mussten. Hatten dafür keine Erklärung und den Bescheid an unsre Steuerberaterin abgegeben. Die hat uns jetzt berichtet, dass dies aufgrund von Gutscheinen erfolgt ist, die wir von Fingerhaus bekommen hätten oder auch Rabatte, Nachlässe weiß der Deifel was noch!

Wir wussten das nicht, hat uns keiner gesagt! Da machste Open House Day und weiß der Kuckuck was und dir werden sämtliche Vorteile versprochen, aber dann wird ganz vergessen zu erwähnen, dass man das ja angeben sollte!

Bin da schon stinkig, streng genommen begeht man da ja schon ne Steuerhinterziehung :shock: ganz ehrlich, wir wussten das nicht! Wenn ich von dem Steuerzeugs so viel Ahnung hätte, bräuchte ich ja nicht zum Steuerberater gehen.

Man, bin da schon stinkig. Jetzt muss man da ne Summe zurück zahlen, nicht schön. Da kann sich FH seine Gutscheine, Nachlässe und sonst was echt sonst wohin stecken :box

Allgemein sind wir mittlerweile echt enttäuscht von dieser Firma. Haben ständig Probleme mit unsrer Heizung, FH interessiert das natürlich nicht mehr. 2 Jahre sind um, da muss man dann schauen, wo man bleibt. Unsre Haustüre ist auch eine einzige Katastrophe, keine Ahnung wie oft die schon da waren und versucht haben, was zu richten.

Unser nächstes Haus wird definitiv KEIN FH Haus mehr :noe


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: So 21. Aug 2016, 17:36 
Geselle

Registriert: Mo 20. Apr 2015, 14:40
Beiträge: 159
sind ja Einkünfte, daher auch relevant für die Einkommenssteuer. Dürfte aber nur für die Weiterempfehlungen gelten oder?



_________________
Vio 400 im Odenwald: https://hausimodenwald.wordpress.com/
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: So 21. Aug 2016, 18:01 
Praktikant

Registriert: Fr 12. Aug 2016, 20:02
Beiträge: 9
Das wissen wir noch nicht exakt, es kommt drauf an, wie FH was verbucht! Da sind wir noch dran...


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: So 21. Aug 2016, 21:23 
Praktikant

Registriert: Sa 23. Jul 2016, 19:49
Beiträge: 14
Oh je, das ist natürlich ärgerlich aber das sollte doch eure Steuerberaterin wissen wenn Ihr es ihr mitgeteilt hattet. Gehört nun mal zu den Einkunftsarten. Und das Finanzamt ist echt hart, Zahlbar in 10 Tagen oder so.
Hoffentlich geht das gut aus.

Gruß


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: So 21. Aug 2016, 22:36 
Stararchitekt

Registriert: Fr 24. Jan 2014, 00:00
Beiträge: 1489
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg
Wo ist denn Euer Problem? Unterm Strich verliert Ihr doch kein Geld; der finanzielle Wert des Vermittlungsgutscheines sinkt nur. Ist Grundlagenwissen eines Steuerberaters.



_________________
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Aug 2016, 07:45 
Praktikant

Registriert: Fr 12. Aug 2016, 20:02
Beiträge: 9
Wo unser Problem ist?! Ganz einfach, dass es von FH keiner für nötig hält, einem das zu sagen. Das ist eine Frechheit! Darauf könnte man doch hinweisen, dann weiß ich das, geb das bei der Steuer an und gut is. Aber nicht 3 Jahre später dann die Überraschung, dass der Gutschein plötzlich nicht mehr 500 € wert ist sondern einiges weniger und man dann was zurück zahlen muss! Das stinkt, ganz einfach!!!

Und unser Steuerberater ist top, aber ist ja wohl klar, dass der das bei dem Termin nicht erfragt. Oder hat eurer gefragt: Habt ihr einen Gutschein von FH erhalten?
Ja klar, hat er bestimmt ;


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Aug 2016, 07:56 
Stararchitekt

Registriert: Do 12. Nov 2015, 15:42
Beiträge: 1642
Wohnort: Nordhessen
Mich wundert nur dass das Problem bei sonst niemand bekannt und publik wird.
Hier im Forum haben doch sicher auch noch andere Leute Empfehlungen erfolgreich ausgesprochen.

Und Gutscheine für den eigenen Hausbau (Küche, Kamin, Ziegeln usw) sowie Rabatte etc hat ja hier wirklich jeder bekommen.

Darf ich nochmal fragen in welcher Höhe eine Nachzahlung gefordert wird?
Und wieviele Empfehlungsgutschriften sind erfolgt und welche ausserorderlichen Rabatte o.ä. wurden erzielt die nun zu dieser Nachzahlung führen sollen?

So können weitere Bauherren sich den Betrag in der finanziellen Planung der nächsten Jahre zumindest mal blocken.



_________________
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Aug 2016, 08:07 
Architekt

Registriert: Mo 21. Mär 2011, 10:09
Beiträge: 1040
Ein Gutschein, den ich nur dazu verwenden kann, ihn mit einer bestellten Ware zu verrechnen, soll einkommensteuerpflichtig sein?
Da könnte das FA praktisch auf jeden Rabatt Steuern verlangen.



_________________
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Aug 2016, 08:10 
Ingenieur

Registriert: Do 22. Dez 2011, 01:18
Beiträge: 257
Hier geht es um die Vermittlung nicht um Rabatte. Die Vermittlerprovision ist wird wohl als zusätzliches Einkommen gewertet - richtig?


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Aug 2016, 08:28 
Stararchitekt
Benutzeravatar

Registriert: Do 5. Mär 2015, 07:54
Beiträge: 1339
Das sind die 500 EUR, die man bekommt, wenn man erfolgreich jemanden vermittelt, oder?



_________________
Wir bauten ein VIO 250 auf Bodenplatte mit zwei Erkern, LWZ 304, Somfy und KfW55
Hausstellung: 10.10.2016 -> Einzug: 28.01.2017 -> Erster im Neubaugebiet! ;)

Blog: http://vio250.tumblr.com/
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Aug 2016, 08:32 
Ingenieur

Registriert: Do 22. Dez 2011, 01:18
Beiträge: 257
Richtig, habe erst vor kurzem ein solches Heft geschickt bekommen....
Habe es leider schon entsorgt :)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Aug 2016, 08:33 
Stararchitekt

Registriert: Do 12. Nov 2015, 15:42
Beiträge: 1642
Wohnort: Nordhessen
Vom TE wurden ja auch andere Dinge wie Nachlässe erwähnt.
Deshalb fragte ich nach.

Und auch für die Vermittlung wäre es interessant zu wissen wieviel Vermittlungsprovision ausgezahlt wurde und wieviel sie davon nun an Steuern zurückzahlen müssen.

Es scheint ja hier bei der an den Tag gelehnten Laune nicht nur 50€ zu sein.

Und wie gesagt... es wundert dass da bisher noch niemand anderes drüber gestolpert ist.



_________________
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Aug 2016, 09:12 
Praktikant

Registriert: Fr 12. Aug 2016, 20:02
Beiträge: 9
Es handelt sich um knapp 400 €. Habe unseren Berater angeschrieben, er leitet das an FH weiter, weil ihm das so auch neu ist.

In der Begründung vom Finanzamt heißt es, aufgrund einer Betriebsprüfung von FH. Ich denke, man hat da einfach Pech gehabt, wenn man in die Jahre der Betriebsprüfung fällt und das wie wir, (unwissend) nicht bei der Steuer angegeben haben.

Wie gesagt, dass es Gutscheine gibt, ist ne feine Sache und darum gehts mir such nicht, es geht darum, dass FH ja so "kompetent" wirkt und auch so tut, aber dann nicht mal darauf hinweist. Sonst wird man auch "freundlich" auf alles hingewiesen, was man benötigt und braucht oder unbedingt machen und einhalten muss. Aber da schweigt man sich dann aus?! Das ärgert uns.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Aug 2016, 09:35 
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mo 30. Jul 2012, 14:21
Beiträge: 497
Wohnort: Baden-Württemberg
Bin an der Erklärung interessiert, warum und in welcher Höhe das steuerpflichtig ist.

Nennt man das Vermittlungsprovision oder schlicht eine Kunden-werben-Kunden-Aktion wie es das bei vielen Unternehmen oder Banken gibt? Das ist ja evtl. kein FH-spezifisches Problem. Für mich als Laie ist da fraglich, ob dies bei einer gewissen Einmaligkeit als Einkunft aus selbständiger Tätigkeit gilt und deswegen gleich steuerpflichtig ist.

Betriebsprüfungen finden meines Wissens einige Jahre im Nachhinein statt. Von wann stammt denn diese Zahlung?



_________________
VIO 211 mit Nutzkeller, Erker, LWZ 303i, Kaminofen
Stelltermin am 17.10.13, eingezogen am 25.01.14
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Gutscheine bei Steuer angeben?!?
BeitragVerfasst: Mo 22. Aug 2016, 09:46 
Praktikant

Registriert: Fr 12. Aug 2016, 20:02
Beiträge: 9
Also von FH hab ich noch keine Antwort. Es handelt sich um das Jahr 2013 und 2014.

Laut Steuerberater wird das wohl als Vermittlungsprovision gebucht. Es kommt wohl drauf an, wie es von FH eingetragen wird...kein Plan! Wie gesagt, hab von denen noch nix, wenn ich was weiß, lass ich es euch wissen.

Ich bin Laie, was das Thema angeht und habe mich damals sehr über die Gutscheine gefreut. Dass die jetzt so nen faden Beigeschmack haben, ist echt Mist.


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 2 [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: