Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2701
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von BigNose82 » Do 9. Nov 2017, 16:16

Ja, eBay ist aber auch eine Handelsplattform. Falls das tatsächlich kein Scherz war, finde ich das auch schon heftig. Vor allem im eng begrenzten Raum dieses Forums, wo uns alle ja eine Sache irgendwie verbindet.
Sich einerseits über die Kosten des ISG lustig machen, dann aber Profit aus der anderen Lösung schlagen wollen, passt in diesem Kontext irgendwie nicht zusammen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Do 9. Nov 2017, 16:43

BigNose82 hat geschrieben:Ja, eBay ist aber auch eine Handelsplattform. Falls das tatsächlich kein Scherz war, finde ich das auch schon heftig. Vor allem im eng begrenzten Raum dieses Forums, wo uns alle ja eine Sache irgendwie verbindet.
Sich einerseits über die Kosten des ISG lustig machen, dann aber Profit aus der anderen Lösung schlagen wollen, passt in diesem Kontext irgendwie nicht zusammen.
Du bist ja lustig. Schau doch mal nach, wer diesen Thread hier vor langer Zeit eröffnet hat und mit welchem Angebot? Ich habe mich immer für faire Lösungen einsetzt und etlichen Nutzern im Forum geholfen, das auf die Beine zu bekommen, was nicht mehr ist als 2-3 idiotensichere Anleitungen abzuarbeiten, 40€ zu investieren und ein USB Kabel auf der Steuerplatine anzubringen. Man muss es eben nur machen.
Stattdessen tummeln sich mittlerweile hier STIEBEL-Fanboys aus und freuen sich daran denen 500 € in den Rachen geschmissen zu haben. Da kann ich nur noch zynisch reagieren.
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2701
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von BigNose82 » Do 9. Nov 2017, 17:07

Stiebel Fanboys? Wird das jetzt ein Machtkampf? So wie Apple oder Microsoft? Das war nicht die Intention meines Vorposts. Die Stiebel Fanboys haben alle ihre Beweggründe dargestell und ich denke, beide bisher hier bekannten Lösungen haben ihre volle Berechtigung.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Do 9. Nov 2017, 17:52

Wenn schon Vergleiche, dann stellen die FHEM Leute die Linux Ecke dar. Mal ein paar Fakten zur Berechtigung: Das ISG ist vor etwa 15 Jahren für die Stiebel-Serviceleute zum Monitoring entwickelt worden. Das gab ihnen Exklusivität für für die Serviceprogramme, z.B. Überprüfung der Lüftergeschwindigkeit etc. es gab eine Zeit, da konnte man die Serviceleute nur direkt über die Stiebelzentrale bestellen. Die offizielle Begründung war, daß es geschulte BMRS-Techniker bedürfte. In Wahrheit steckte nur das ISG dahinter. Durch dessen Proprietät konnte Stiebel 450€ pro Jahr an Wartungskosten durchsetzen.

Am Anfang soll das ISG sogar kostenlos für Interessenten gewesen sein und ein paar nette Techniker haben das rausgegeben. Damit war aber bei Zeiten Schluss. Irgendwann haben Sie begriffen, daß man das auch vermarkten kann und haben sich dabei am Gesamtpreis der LWZ orientiert. Was die Fanboys nicht begreifen: Das ISG ist nicht entwickelt worden, sondern vom Servicebereich abgefallen. Warum dieser exorbitante Preis? Warum ist es nicht inklusiv? Stiebel hat vor Jahren all meine Anfragen abgeblockt. Aus gutem Grund, denn mit SmartMetering und Monitoring lohnt sich das Zusatzgeschäft.

Noch eine Frage: Wie hat denn der Techniker die Anlage am Anfang eingestellt? Auf maximalen Komfort mit Heizkurven, bei denen die Heizspirale im Winter mehrmals angeht. Der Raumfühler, der eigentlich als Standard jeder LWZ beiliegt, wurde nie verbaut, d.h. es wurde bewusst auf eine Rückkopplung verzichtet. Die FBH-Zirkulationspumpe war auf Maximum gestellt, d.h. Vor- und Rücklauf hatten wie ein großen Temp.unterschied, weil die Trägheit der FBH dadurch maximal, die Laufzeiten und Verbrauch ebenfalls.
All das hätte ich nie ohne FHEM-Monitoring rausgefunden und beseitigen können. Wo sind jetzt noch mal die Berechtigung für den ISG?
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2701
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von BigNose82 » Do 9. Nov 2017, 18:06

Exakt die gleiche, exakt die gleiche...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Do 9. Nov 2017, 18:17

Nachdem ich Dampf abgelassen hab, hier die Links zu den Anleitungen. ist keine Hexerei:

http://www.meintechblog.de/2016/05/fhem ... inrichten/
https://forum.fhem.de/index.php/topic,3 ... #msg258353

Ich habe die USB-Verbindungsvariante gewählt. Dazu wird das Kabel entweder ein bisschen eingeklemmt oder man führt es hinten heraus, dann wird es aber sehr lang. Was sehr schön ist: Ich hab der LWZ über FHEM eine eigene Emailadresse zugeordnet und dadurch informiert sie mich umgehend, bei Fehlermeldungen oder wenn sich die Heizspirale sich zuschalten sollte.
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2701
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von BigNose82 » Do 9. Nov 2017, 20:09

So, da du ja jetzt Dampf abgelassen hast, können wir uns ja wieder dem Thema widmen. Es geht hier um Computer gestütztes Monitoring. Es gibt aktuell zwei Möglichkeiten: Die Variante mit dem Pi und die Variante mit dem ISG. Beide sind gleichwertig, beide bedürfen rudimentärer Programmierkenntnisse. Ich habe mich, wie viele andere auch, für das ISG entschieden und dazu am 12.12.2016 geschrieben
BigNose82 hat geschrieben:361 €.... Das ist der Preis, den man zahlt wenn man kein Softwerker ist :-) Auch das Auslesen mache ich etwas unkonventionell, aber es funktioniert stabil, ich bekomme alles in eine csv und kann dann alles damit machen. Natürlich ist die Raspberry Lösung besser und flexibler, aber ohne die leiseste Ahnung nimmst du das Zeug von der Stange.
Wenn hier Leute fragen, wie sie ein Monitoring aufbauen können, habe ich mir das Recht rausgenommen darauf zu antworten. Oder darf man das ISG nicht kaufen, weil man dann ein Stiebel Fanboy ist? Mir ging es darum, schnell an verwertbare Daten zu kommen, mit Mitteln, die ich beherrschte, denn:
fingerhut hat geschrieben:Noch eine Frage: Wie hat denn der Techniker die Anlage am Anfang eingestellt? Auf maximalen Komfort mit Heizkurven, bei denen die Heizspirale im Winter mehrmals angeht.
Jawohl, hat er.
fingerhut hat geschrieben:Der Raumfühler, der eigentlich als Standard jeder LWZ beiliegt, wurde nie verbaut, d.h. es wurde bewusst auf eine Rückkopplung verzichtet.
Perfekt, wenigstens eine Sache, die in die richtige Richtung geht.
fingerhut hat geschrieben:Die FBH-Zirkulationspumpe war auf Maximum gestellt, d.h. Vor- und Rücklauf hatten wie ein großen Temp.unterschied, weil die Trägheit der FBH dadurch maximal, die Laufzeiten und Verbrauch ebenfalls.
Falsch. Dazu möchte ich dich bitten, dir mal die letzten 10 und insbesondere die letzte Seite(n) des LWZ Einstellungsthreads durchzulesen. Dort können wir dann auch gerne weiter ins Eingemachte gehen, denn anscheinend hast du nicht verstanden was es mit Spreizung etc. auf sich hat. Hier wird es offtopic.

Tut mir leid, dass es hier so ausartet, ich wollte, wie b54 auch, darauf hinweisen, dass ich es blöd finde, was du anfangs geschrieben hast. Nicht mehr und nicht weniger.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

JonasBeye
Ingenieur
Beiträge: 736
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:26

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von JonasBeye » Do 9. Nov 2017, 20:32

Und jetzt habt euch alle wieder lieb. Beide Systeme haben ihre Daseinsberechtigung und ich bin Bignose sehr dankbar für die ISG Version denn sonst würde ich sicherlich wie auch andere hier in die Röhre schauen.
Wir bauen ein Neo311 mit 1,40m Kniestock, LWZ 304 und KFW40
KW48/16 Planungsgespräch
KW07/17 Vorabzüge
KW14/17 Bauantrag erteilt
KW23/17 Bemusterung
KW39/17 Bodenplatte (geplant war KW35/2017
Haustellung Oktober 17
Einzug Januar 2018

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Do 9. Nov 2017, 21:00

BigNose82 hat geschrieben: Natürlich ist die Falsch. Dazu möchte ich dich bitten, dir mal die letzten 10 und insbesondere die letzte Seite(n) des LWZ Einstellungsthreads durchzulesen. Dort können wir dann auch gerne weiter ins Eingemachte gehen, denn anscheinend hast du nicht verstanden was es mit Spreizung etc. auf sich hat. Hier wird es offtopic.
Deine Schlauheit beeindruckt mich. Schau doch mal ab Seite 25 vorbei.
BigNose82 hat geschrieben:
Tut mir leid, dass es hier so ausartet, ich wollte, wie b54 auch, darauf hinweisen, dass ich es blöd finde, was du anfangs geschrieben hast. Nicht mehr und nicht weniger.
Ich reich Dir mein Taschentuch. Hab noch ein schönes Leben!
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2701
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von BigNose82 » Do 9. Nov 2017, 21:55

Ok, du bist auf Krawall gebürstet... Habe ich verstanden. Lass uns diesen Thread nicht weiter zumüllen und in dem anderen weiterdiskutieren. Es steht dir frei, unsere und meine Kommentare dort auseinander zu nehmen, zu widerlegen oder mit neuen Erkenntnissen zu füttern. Hier die beleidigte Leberwurst zu spielen, bringt nichts.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

CodeMasteR
Geselle
Beiträge: 133
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:29

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von CodeMasteR » Mo 13. Nov 2017, 22:42

das ISG lässt sich auch wunderbar in ioBroker ansprechen :):

viewtopic.php?f=41&t=4355
Wir bauten ein VIO 4xx im schönen Bayern

26.11.2015 Werkvertrag
25.04 Ausräumung Rücktrittsrecht
28/29.11 Bemusterung
01.02 Bodenplatte
09.03 Hausstellung
31.03 Estrich
01.06 Hausübergabe
21.06 eingezogen

abu
Azubi
Beiträge: 44
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 10:56

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von abu » Fr 2. Mär 2018, 09:56

So ich habs nun endlich auch mal geschafft, meine Heizung zu "verkabeln", was dank altem openwrt-Router mit USB-Anschluss dann doch einfacher ging als befürchtet. Ich bin gerade dabei, zu untersuchen, welche Werte ich denn nun auswerten sollte. Bisher bin ich dabei bei folgenden Werten gelandet:

Beschreibung Einheit Quelle Spaltenbeschreibung Spaltennummer

Außentemperatur °C sGlobal outsideTemp 5
Heizkreis Vorlauf °C sGlobal flowTemp 7
Heizkreis Rücklauf °C sGlobal returnTemp 9
Heizkreis Soll °C sHC1 heatSetTemp 15
Heizkreis Ist °C sHC1 heatTemp 17

Wassererwärmung An/Aus sDisplay heatingDHW 11
Abtauen An/Aus sDisplay defrost 21
Wasserpumpe An/Aus sGlobal dhwPump 29
Heizkreispumpe An/Aus sGlobal heatingCircuitPump 31
Verdichter An/Aus sGlobal compressor 35
Heizstab Stufe 3 An/Aus sGlobal boosterStage3 37
Heizstab Stufe 2 An/Aus sGlobal boosterStage2 39
Heizstab Stufe 1 An/Aus sGlobal boosterStage1 41

Wassertemperatur Soll °C sDHW dhw_set_temp 9
Wassertemperatur Ist °C sGlobal dhwTemp 13

Abluft Ist Hz sGlobal outputVentilatorSpeed 63
Zuluft Ist Hz sGlobal inputVentilatorSpeed 65

Habe ich die Werte soweit richtig interpretiert?

Was ich nicht gefunden habe, sind folgende Werte:

Verdichterstarts bisher Anzahl ???
Volumenstrom l/min ???

Könnt Ihr mir da auf die Sprünge helfen? Vielleicht können ja auch diejenigen, die das schon erfolgreich mit fhem betreiben, ihre Konfigurationen posten?

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2701
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von BigNose82 » Fr 2. Mär 2018, 10:04

@abu
Habe deine Frage mal hierher verschoben
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Fr 2. Mär 2018, 11:48

Hallo abu,

schön, daß Du fhem zum Laufbekommen hast. Die Interpretationen sehen gut aus, sind die Werte die da kommen plausibel? Hast Du schon entsprechende Userreadings mal probiert? Welche LWZ hast? Ich kann Du Dir mal meine userreadings schicken.

Volumenstrom: ist noch nicht geparst worden, ändert sich aber auch nicht, nachdem es einmal an den HK-Pumpen eingestellt ist.

Verdichterstarts: wie werden in sDisplay geloggt. Mit dieser kleinen Ergänzung in der config, könntest Du Dir diese dann pro Tag anzeigen lassen. Voraussetzung ist das UserReading "Compressor", das aus sDisplay gebildet wird. Ausserdem muss einmalig das Reading Compressor_old auf den Wert von Compressor gesetzt werden, nachdem der Code angelegt wurde.

User reading compressor:

Code: Alles auswählen

 Compressor:sDisplay.* {(split ' ',ReadingsVal("Mythz","sDisplay",0))[3]}
Code zum Erzeugen des Readings sCompressorStartsDay für täglichen Filelog-Eintrag:

Code: Alles auswählen

define Mythz.resetCompressorStartsDay at *23:59:30 \
setreading Mythz sCompressorStartsDay [Mythz:CompressorStartsDay:d];; \
setreading Mythz CompressorStartsDay 0
Code zum Inkrementieren der Starts:

Code: Alles auswählen

define Mythz.CompressorStarts notify Mythz:Compressor:.* \
IF (([Mythz:Compressor] == 1) && ([Mythz:Compressor_old] == 0))\
(\
	setreading Mythz CompressorStartsDay {([Mythz:CompressorStartsDay:d] + 1)},\
	setreading Mythz sCompressorStartsTotal {([Mythz:sCompressorStartsTotal:d] + 1)},\
	setreading Mythz Compressor_old [Mythz:Compressor]\
)\
ELSE \
(\
	IF (([Mythz:Compressor] == 0) && ([Mythz:Compressor_old] == 1))\
	(\
		setreading Mythz Compressor_old [Mythz:Compressor]\
	)\
)
Hoffe das hilft Dir erst mal weiter. Ich empfehle dir das FHEM THZ Forum Wärmepumpe -Optimierung und Erfahrungsaustausch. Wir haben dort auch eine Code IMprovment unterforum. Schau einfach mal rein bei Interesse: https://forum.fhem.de/index.php/topic,33452.0.html

Viele Gruesse,
fingerhut
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

derrose
Praktikant
Beiträge: 6
Registriert: Fr 2. Mär 2018, 17:37

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von derrose » Fr 2. Mär 2018, 21:39

Hallo

Nachdem ich diverse Probleme an meiner LWZ Mithilfe dieses Forums abschalten konnte, bin ich auf das Monitoring per FHEM gekommen. Die Einrichtung des RaPi und FHEM war erstmals kein Problem. Doch komme ich mit dem Aufsetzen des Interfaces nicht weiter.

Nachdem ich:
- falsch dimensioniertes Überstromventil ausgebaut
- Hydraulischen Abgleich errechnet um umgesetzt
- und die Einstellung der LWZ angepaßt habe,

möchte ich nun Werte wie Temp VL & RL, AußenTemp, Taktzeiten, Warmwasser Temp, etc Monitoren. Ich habe irgendwann im Studium auch mal programmiert, aber ich komme hier nicht weiter.
Gibt es irgendwo ein Step By Step Anleitung welche Befehle ich in FHEM zu nutzen habe um einfachste Funktionen in FHEM nutzen zu können?

Diesen Link finde ich hilfreich, komme aber nicht weiter: https://wiki.fhem.de/wiki/Tecalor_THZ_W ... figuration

Setup: RaPi mit fixer IP und FHEM. USB aus Serial adapter an 3-Pol Stecker für die serielle Schnittstelle an der LWZ.

Ich hoffe es ist nicht unverschämt nach einer einfachen & fertigen Lösung zu fragen.

@Bernd: Entschuldige meine Ungeduld.

Gruß,
Michael

Antworten