Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Mo 29. Okt 2012, 16:34

Hab ich neulich beim Googlen gefunden:

https://launchpad.net/heatpumpmonitor

http://robert.penz.name/heat-pump-lwz/

Ist zwar alles auf Englisch, aber verständlich.
Das ganze läuft unter Linux aber es könnte auch unter Windows geht (mit dem richtiger Python Pack). Sicher eine Alternative zu den 500 € Programm, das SE anbietet.
Irgendwelche Elektronikbastler unter Euch, die die (BAU9-Anleitung nachvollziehen können?
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von Fremdbauer » Mo 29. Okt 2012, 17:21

wat soll man da nachvollziehen? Da wird ein Kabel ohne jegliche Intelligenz gebaut, sonst nix... funktionierts: gut. Kann dir wenns ganz dumm laeuft aber genauso die Steuerung der Heizung schiessen, oder deinen Rechner.

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1685
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von Bernd » Mo 29. Okt 2012, 18:03

Kann das Programm nur mit dem Sub d?
Hinten auf der Platine in der LWZ steckt nämlich noch ein USB-Anschluss!
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Mo 29. Okt 2012, 18:44

Ist die Frage, ob das Programm noch so funktioniert. Das weiss nur der Entwickler. Prinzipiell ist das sicher möglich, da er ja bei sich den Seriellen Abgang auch auf USB umgelötet hat.
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von Fremdbauer » Mo 29. Okt 2012, 20:31

Äh... nur weil er einen Seriell-USB-Adapter verwendet heisst es noch lange nicht das der USB-Anschluss auf der LWZ lediglich einen OnBoard Seriell-USB-Adapter verbirgt. Das kann genauso gut sonstiges sein, Firmware-Update-Schnittstelle, spezielle Diagnose-Protokolle (denn USB ist weit komplexer als seriell), oder jemand hat einen MP3-Player aufgelötet... bevor nicht jemand sich zumindest mal an die USB-Schnittstelle angesteckt und geschaut hat welche IDs da anliegen ist das pures Gerate.

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1685
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von Bernd » Mo 29. Okt 2012, 22:22

Also über die USB an der LWZ können sich die Stibelleute genauso mit ihrer Software anmelden, wie über die Serielle. War so bei unserer Einweisung, weil es da Probleme mit dem USB -Sub d Adapter gab.
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von Fremdbauer » Di 30. Okt 2012, 11:40

und trotzdem ist nicht gesagt das sich das Ding wie ein USB-Seriell-Wandler verhaendlt. Genauso gut kann das Ding sich nur als einfaches HID melden, ueber das ein anderes Protokoll gefahren wird, etc.

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Sa 29. Mär 2014, 01:26

Ich will das alte Thema noch mal aufwärmen, weil sich einiges getan hat. Es gibt eine Gruppe, die das alte Modul übernommen hat und in FHEM integriert hat. Wen es interessiert, es gibt ein Wiki dazu: http://www.fhemwiki.de/wiki/Tecalor_THZ_Wärmepumpe
Ich hab die Anleitung abgearbeitet und lese die LWZ erfolgreich über einen Raspberry Pi aus.
Anbei ein Bild als Beweis.
Dateianhänge
Screen Shot 2014-03-28 at 9.49.57 PM.png
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1685
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von Bernd » Sa 29. Mär 2014, 09:25

fingerhut hat geschrieben:...es gibt ein Wiki dazu: http://www.fhemwiki.de/wiki/Tecalor_THZ_Wärmepumpe...
Interessiert mich auch sehr, aber leider steht da in deinem link, dass diese Seite noch keinen Text beinhaltet! :(

Und damit kann man dann die Werte der LWZ mitloggen?
Aber ändern kann man damit noch nichs, oder?
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Sa 29. Mär 2014, 11:05

Hallo Bernd, der Link ist irgendwie abgeschnitten worden beim einfügen. Er endet mit dem Wort Wärmepumpe: www.fhemwiki.de/wiki/Tecalor_THZ_Wärmepumpe
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Sa 29. Mär 2014, 11:10

Muss am forum hier liegen. Link kopieren und im Browser einfügen!
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1685
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von Bernd » So 30. Mär 2014, 07:29

Wenn man den Link richtig einfügt, klappt das auch. ;)
http://www.fhemwiki.de/wiki/Tecalor_THZ_W%C3%A4rmepumpe
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Di 1. Apr 2014, 00:04

Ach Bernd, was wäre ich ohne Dich! ;)
Man kann mit der FHEM nicht nur ablesen und logen lassen sondern z.B. die Lüfterstufen für Tag und Nacht direkt anwählen. Siehe Bild.
Dateianhänge
Screen Shot 2014-04-01 at 12.01.54 AM.png
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

Wilma
Architekt
Beiträge: 1147
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von Wilma » Di 1. Apr 2014, 09:28

Sehr interessant.

Verwendest du den Raspberry direkt zur Ausgabe oder als "Bridge" für's Netzwerk?
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

fingerhut
Ingenieur
Beiträge: 439
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:05

Re: Computer-gestütztes Monitoring LWZ

Beitrag von fingerhut » Di 1. Apr 2014, 09:47

Die Raspberry Pi hängt am Netzwerk und die Daten werden über den FHEM-Port 8083 abgegriffen.
Wir bauTen ein VIO100 mit WW-Keller in Berlin. Status: 2007 eingezogen. Konstante Umgestaltung zum Wohnkeller (fast komplett und an FBH angeschlossen) und permanenten Aussenbereichsentwicklung!

Antworten