Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2034
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von HB-NH2015 » Do 14. Sep 2017, 18:10

Wenn also auf einer niedrigeren Stufe am Thermostat das rote Licht nicht leuchtet, dann strömt aktuell kein Heizungswasser in diesen Raum und wird es auch bei gleichbleibender Temperatur im Raum nicht tun?
Eine Stufe steht also (nicht über Bauvorhaben hinweg fix sondern indivivduell pro Haus und Einstellung) für eine gewisse Temperaturschwelle unter der nicht geheizt wird und über der geheizt wird?
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2579
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von BigNose82 » Do 14. Sep 2017, 18:42

Ganz genau. Und den Bereich zwischen Ein- und Ausschalten nennt man Hysterese. Früher war in den Thermostaten einfach eine kleine Bimetallspule. Da hörte man noch bei jedem Schalten ein leises klack.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

MarkL.
Architekt
Beiträge: 773
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von MarkL. » Fr 15. Sep 2017, 08:16

Super Regelung wenn die Fußbodenheizung eher etwas träge ist... ;) (Ironie)
Bis sich das dann vernünftig eingependelt hat ist die Übergangszeit dann auch schon rum oder?

Christi88
Azubi
Beiträge: 85
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 08:15

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von Christi88 » Fr 15. Sep 2017, 08:24

Bernd hat geschrieben:Kann man nur für den gesamten Heizkreis einstellen.
Und selbst diese Temperatur wird nur eingegeben, aber nicht kontrolliert!
Man kann zwar bei der LWZ einen Raumtemperaturfühler abschließen, diese wird aber bei FH nicht gemacht.
Ich habe einen nachgerüstet. Jetzt stellt die LWZ ihre Vorlauftemperatur nicht nur nach den Außentemperaturen ein, sondern auch danach, wie warm es im Haus wirklich ist.
Dadurch bleibt die Temperatur im Haus recht konstant.
Wenn man eine bestimmte Temperatur in einem Raum haben möchte, muss man diese über die Thermostate bzw den Durchflussmengen machen.
Hallo Bernd,

kannst du mir sagen welchen Fühler du genommen hast? An das Thema will ich mich die Tage auch mal noch ranmachen, Kabel habe ich beim Bau vorsorglich gleich gelegt :-)

Grüße
Christian

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von marco1983hg » Fr 15. Sep 2017, 08:33

BigNose82 hat geschrieben:Die Thermostate in Verbindung mit den Stellantrieben in den HKV bilden Zweipunktregler. Die können nur an oder aus. Ein bisschen mehr oder weniger können sie nicht. Wenn die LED am Thermostat leuchtet, bedeutet dies AN. Das zugehörige Ventil öffnet, es wird geheizt. Ist es warm genug, schaltet das Thermostat AUS, das Ventil fährt zu, Ende.
Hallo Bignose,
wieso hat das Thermostat dann 6 Stufen? Wieso gibt es dann nicht einfach AN und AUS?

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2579
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von BigNose82 » Fr 15. Sep 2017, 09:25

Weil du doch das Temperaturnieveau einstellen können möchtest, oder? Irgendwie scheitert es am ganz grundlegenden Verständnis :-)
Mit den Stufen auf deinem Wählrad stellst du nicht die Intensität ein, mit der geheizt wird. Du stellst einen Schaltpunkt ein, bei dessen Überschreiten + 1/2Hysterese die Beheizung des Raumes abgeschaltet wird und bei dessen Unterschreiten - 1/2Hysterese die Beheizung des Raumes eingeschaltet wird.
Es gibt auch Thermostate, die haben eine Temperaturskala. Da die per Wählrad eingestellte Temperatur aber häufig nicht zu der tatsächlichen Raumtemperatur passt, oder einfach weils der Entwickler des anderen Herstellers als bessere Optik empfand, sind dann Punkte, Stufen oder einfach nur Striche auf das Rad gedruckt worden.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von marco1983hg » Fr 15. Sep 2017, 10:07

Ok danke für die Erklärung, ist das dann allgemein so, dass wirklich nur geheizt wird ab Stufe ca. 4,5 - also wenn das rote Licht leuchtet? Oder wo genau befindet sich dieser "Schaltpunkt" - ab welcher Stufe? Wenn ich z.B. an der Vitocal Soll Raum Temp. eingestellt habe: 22 Grad. Welche Auswahl am Thermostat muss ich treffen, damit der Raum unter 22 Grad beheizt wird unter gleich/über 22 Grad nicht beheizt wird? Das wäre dann die optimale Einstellung am Thermostat.

Benutzeravatar
stepe
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:11
Wohnort: Bornheim / NRW
Kontaktdaten:

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von stepe » Fr 15. Sep 2017, 10:14

marco1983hg hat geschrieben:Ok danke für die Erklärung, ist das dann allgemein so, dass wirklich nur geheizt wird ab Stufe ca. 4,5 - also wenn das rote Licht leuchtet? Oder wo genau befindet sich dieser "Schaltpunkt" - ab welcher Stufe? Wenn ich z.B. an der Vitocal Soll Raum Temp. eingestellt habe: 22 Grad. Welche Auswahl am Thermostat muss ich treffen, damit der Raum unter 22 Grad beheizt wird unter gleich/über 22 Grad nicht beheizt wird? Das wäre dann die optimale Einstellung am Thermostat.
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Heizung bei 6 voll aufgedreht und richtet sich nach der Soll Raum Temperatur auf der Vitocal. Willst du es in einigen Räumen nicht so warm haben, drehst du da entsprechend runter. Du solltest aber natürlich gucken, dass du Bad und oder Wohnraum schon immer auf 6 stehen hast und dann eher die Heizungseinstellung nach Wärmeempfindung einstellst. Sonst wird das ganze System noch ineffizienter weil die Heizung wärme produziert, die du gar nicht abrufst.
--
Stolzer Neo-Bewohner aus Bornheim/NRW
http://www.stefanpetry.com

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von marco1983hg » Fr 15. Sep 2017, 10:21

Ok dann werde ich es mal so testen und dort auf "6" stellen, wo ich die Soll-Raumtemperatur erreichen will, akt. 22 Grad. In den Räumen, in denen es nicht so warm sein soll z.B. Schlafzimmer gehe ich vorr. auf 1 oder 2. Hier sollte es kühl sein. Sollten es auf Stufe "6" dann in dem betroffenen Raum zu warm sein gehe ich an der Vitocal von den 22 Grad etwas runter oder im Gegenzug etwas hoch, wenn es uns zu kühl vorkommt. Dann habe ich es nun hoffentlich richtig verstanden :D

MarkL.
Architekt
Beiträge: 773
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von MarkL. » Fr 15. Sep 2017, 10:23

Wenn ich die Techniker bei der Einweisung der Vitocal richtig verstanden habe, ist die Temperatur auf der Vitocal auch nur ein "fiktiver" Wert, da meines Wissens kein Raumtemperatursensor standardmäßig im haus ist.

Einstellung kann man machen (und dauert über Tage) wenn ich alles richtig verstanden habe: Temperatur Vitocal auf z.b. 20 Grad stellen, Theromstate auf 6; wenn generell zu Warm dann an der Vitocal die Temperatur runter auf 19 Grad. Wenn ein Raum nur runter geregelt werden soll (z.b. Schlafzimmer) dann da Thermostat auf 5 (edit) oder niedriger.

ich lass mich auch gerne noch mal belehren wenn ich was falsch verstanden habe

MrWitchblade
Ingenieur
Beiträge: 314
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 00:58

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von MrWitchblade » Fr 15. Sep 2017, 10:29

okay dann hier mal ganz kurz eingeklinkt und rückfrage (@bignose ;) ) LWZ304 auch ein "fiktiver" Führungswert? Oder ist der wirklich durch die Thermostate gemessen? Wenn nicht real, was muss ich tun um nachzurüsten?

edit: und bringt es überhaupt etwas diesen Wert real zu haben? Ich dachte eigentlich das wäre essenziell um einen "Führungsraum" zu haben, und über den Abgleich werden die anderen Räume "unkontrolliert" nachgezogen?

P.S. vielleicht sollte das ganze in einem anderen Thread diskutiert werden, da hier ja die Verbrauchsübersichten sind

Benutzeravatar
stepe
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:11
Wohnort: Bornheim / NRW
Kontaktdaten:

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von stepe » Fr 15. Sep 2017, 10:39

MarkL. hat geschrieben:Wenn ich die Techniker bei der Einweisung der Vitocal richtig verstanden habe, ist die Temperatur auf der Vitocal auch nur ein "fiktiver" Wert, da meines Wissens kein Raumtemperatursensor standardmäßig im haus ist.

Einstellung kann man machen (und dauert über Tage) wenn ich alles richtig verstanden habe: Temperatur Vitocal auf z.b. 20 Grad stellen, Theromstate auf 6; wenn generell zu Warm dann an der Vitocal die Temperatur runter auf 19 Grad. Wenn ein Raum nur runter geregelt werden soll (z.b. Schlafzimmer) dann da Thermostat auf 5 (edit) oder niedriger.

ich lass mich auch gerne noch mal belehren wenn ich was falsch verstanden habe
Genau so ist es. Wir haben im Moment z.b. an der Vitocal 18 Grad Solltemperatur eingestellt und trotzdem im Wohnzimmer und den Bädern konstant um die 22 Grad Raumtemperatur bei Stellung 6.
--
Stolzer Neo-Bewohner aus Bornheim/NRW
http://www.stefanpetry.com

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2579
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von BigNose82 » Fr 15. Sep 2017, 11:11

Ok ok, jetzt läuft hier alles durcheinander :-)
Also, die Heizungen haben i.d.R. KEINE Raumaufschaltung (Rückmeldung der RT an die Heizungsanlage) wenn dies nicht explizit gefordert wurde. Ist aber bei einer korrekten Einstellung der Anlage auch gar nicht nötig, bzw. gerade bei Wärmepumpen sogar eher kontraproduktiv.
In der Software des Wärmeerzeugers (egal welche Art) ist über die Heizkurve ein Modell des angeschlossenen Gebäudes hinterlegt. Die Heizkurve sagt der Anlage zu jeder Außentemperatur wie warm das Heizwasser sein muss sein muss, damit es im Haus warm genug wird. Und das ist der Knackpunkt. Die Heizkurve und die mengenmäßige Verteilung des gesamten Heizwassers auf die Räume kann so eingestellt werden, dass man immer die gewünschte Temperatur erhält. Dann sind die Thermostate überflüssig.

Die Standardeinstellung von Heizungen sind aber eigentlich immer etwas zu hoch, sodass höhere Temperaturen produziert und vorgehalten werden, als nötig. Bei Gas und Öl ist das nicht so tragisch, bei Wärmepumpen schlägt sich jedes Grad mehr im COP nieder. Da kommen dann die Raumthermostate ins Spiel, die den jeweiligen Raum vom Heizwasserfluss (der ja zu warm ist) abtrennen und eine weitere Aufheizung des Raumes verhindern.

Die Heizkurve ist herstellerübergreifend durch Begriffe wie Raum(soll)temperatur, Neigung, Steigung, Niveau, Parallelverschiebung, Fußpunkt, Offset usw. beschrieben. Bei einer korrekten Einstellung sämtlicher Parameter, kann man tatsächlich auch ohne echte Rückmessung aus den Räumen EINE Solltemperatur für einen Führungsraum (meist Wohn-/Essbereich) an der Heizung vorgeben und diese passt dann. Durch den hydraulischen Abgleich der anderen Räume kann man dort die Temperaturen wunschgemäß einstellen.
stepe hat geschrieben:Genau so ist es. Wir haben im Moment z.b. an der Vitocal 18 Grad Solltemperatur eingestellt und trotzdem im Wohnzimmer und den Bädern konstant um die 22 Grad Raumtemperatur bei Stellung 6.
Perfektes Beispiel für fehlerhafte Einstellung der Heizkurve :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

MarkL.
Architekt
Beiträge: 773
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von MarkL. » Fr 15. Sep 2017, 11:14

Und wenn ich mich an die etlichen Kommentare richtig erinnere:
Man kann auch einfach die Thermostate tot stellen (bzw. die Motoren im HKV abziehen) und die über die Zuflussmenge den unterschied zwischen Wohnzimmer und Schlafzimmer steuern und somit fast den gleichen Effekt herstellen.

Benutzeravatar
stepe
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:11
Wohnort: Bornheim / NRW
Kontaktdaten:

Re: Verbrauchsübersicht Heizsysteme (LWZ, Vitocal u.s.w.)

Beitrag von stepe » Fr 15. Sep 2017, 11:21

BigNose82 hat geschrieben:
stepe hat geschrieben:Genau so ist es. Wir haben im Moment z.b. an der Vitocal 18 Grad Solltemperatur eingestellt und trotzdem im Wohnzimmer und den Bädern konstant um die 22 Grad Raumtemperatur bei Stellung 6.
Perfektes Beispiel für fehlerhafte Einstellung der Heizkurve :-)
Mag sein, da hab ich auch noch nicht dran rumgespielt (wird jetzt erst der erste volle Winter im Haus), aber für jemanden der das erste mal mit so einer Anlage zu tun hat ist es vielleicht ein guter Anhaltspunkt, dass gerade nicht alles komplett falsch läuft. :D
--
Stolzer Neo-Bewohner aus Bornheim/NRW
http://www.stefanpetry.com

Antworten