Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
Matze320d
Ingenieur
Beiträge: 644
Registriert: Do 3. Nov 2011, 23:30
Wohnort: Stutensee

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Matze320d » Mo 27. Apr 2015, 11:32

oder man nimmt ne Gasheizung für 3500€ da ist die Solarthermie schon mit bei. Die monatlichen Abschläge von 30€ fallen da auch nicht mehr groß ins Gewicht.
Wenn man das dann mit den Kosten für ne Wärmepumpe vergleicht..... Da können noch ein paar Gaspreiserhöhungen kommen bevor das Ergebnis kippt.

Gruß Matze

Benutzeravatar
Der-snert
Stararchitekt
Beiträge: 1508
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 20:46
Wohnort: 10 KM von der weltbesten Frittenbude entfernt!

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Der-snert » Mo 27. Apr 2015, 18:49

hmmm...
solarthermie gab es doch zum Nulltarif (kombi-plus-paket).
*wir wohnen im einen frei geplanten ex Vio302*
Astrid, Raphael, die Jungs und der Krähkäfer!

ANNZZ!!!

:-)

Ritti
Praktikant
Beiträge: 6
Registriert: So 15. Jan 2012, 10:37
Wohnort: 67136 Fußgönheim

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Ritti » Di 28. Apr 2015, 20:47

Hallo! Vielen Dank für die Antworten zu meinem Eintrag. Zuerst mal finde ich die Berechung von "Wilma" sehr interessant. Wie kommt man auf so eine Zahl?!?

Dieses Forum sollte eigentlich interessierten einen Überblick geben, was an Kosten so anfällt. Deshalb habe ich gerne meine Daten zur Verfügung gestellt.

Gerne nehme ich aber auch Stellung, warum wir uns genau für diese Technik entschieden haben:

1. Der Ofen ist nur für´s wohlfühlen und entspannen im Wohnzimmer. Bedingt durch die sehr gute Dämmung im Haus kann ich am Abend auch nicht mehr als zwei Holzbriketts auflegen, da ich sonst auch bei geöffneter Wohnzimmertür Sauna machen kann (locker 26°C).

2. Thema LWZ und Solarthermie kontra Gastherme: Gas halte ich nicht für zeitgemäß und die Kosten werden irgendwann ebenso in die Höhe gehen, wie auch Öl in der Zukunft. Ob sich die Mehrkosten einer Solarthermie jemals rechnen ist in meinen Augen eine reine "glaubensfrage". Wenn ich mir jedoch den Verbrauch der WP anschau, wenn die Sonne scheint, spricht das durchaus für so eine Mehrinvestition (Bei uns 3100 €). In den Sommermonaten hatte ich über Monate fast eine "null" stehen. Siehe hierzu auch Eintrag im Bautagebuch dazu.
Was die Wartung betrift: Bei mir muß für die Heizung kein Schornsteinfeger jährlich kommen. Und eine normale Heizungwartung sollte man (erst recht) auch mit einer Gasheizung durchführen lassen. Da sehe ich keine Kosteneinsparung. Anschlußkosten für einen Gasanschluss hatte ich auch nicht! Ich denke mal der wird auch so zwischen 1000 und 2000 Euro kosten. Das wäre also auch in die Rechnung mit aufzunehmen.

3. Viel wichtiger: Wer ein Niedrigenergiehaus heute baut ohne eine kontrollierte Be- und Entlüftung einzubauen bekommt irgendwann richtig Probleme mit Feuchtigkeit und Schimmel oder muß ständig manuell lüften um die feucht Luft raus zu bekommen. Hier weiß ich, wovon ich spreche. Mein Schwager hat sich ein KfW-70 oder 75 gebaut, aber ohne kontrollierte Be- und Entlüftung. Jetzt muß er wg. zu feuchter Luft mind. zwei mal am Tag alle Fenster öffnen um keinen Schimmel zu bekommen. Dabei geht auch die warme Luft verloren im Haus, die dann wieder neu von der WP (hier Erdwärme) generiert werden muß. Eine kontrollierte Be- und Entlüftung alleine kostet aber alleine schon ca. 6700 € z.B. bei Fingerhaus. Da kann ich mir auch ne LWZ einbauen, bei der die mit drin ist, oder?

Ich sag nur eine Abschlagszahlung von 16 € im Monat für warmes Wasser und Heizung haben in meinen Augen die Mehrkosten gerechtfertig, aber das muss wie gesagt jeder selbst für sich entscheiden.
Unser Bautagebuch:
Geplant Medley 400, 1,6 m Kniestock
http://bautagebuch-ritthaler.blogspot.com/

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1651
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Bernd » Di 28. Apr 2015, 20:55

Mal rein interessehalber. Und bei dir läuft die komplette Heizung über den einen Zähler?
Denn wenn ich mal in dem anderen "Verbrauchs-Thread" mir die Verbräuche anderer Bauherren mit der LWZ-Sol ansehe, haben dir ne ganze Ecke mehr an Verbrauch!
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Benutzeravatar
Rohaja
Stararchitekt
Beiträge: 2116
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 00:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Rohaja » Di 28. Apr 2015, 21:03

Solarthermie haben wir uns zwecks Nachrüsten durch ein Leerrohr mal offen gehalten.
Unsere Nachbarn nerven uns allerdings schon damit, da ständig das Überdruckventil pfeifft... Vemutlich falsch eingestellt bei denen?
Wir wohnen in einem Fertighaus mit zwei Vollgeschossen und Flachdach am Niederrhein (nicht FH).

Wilma
Architekt
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Wilma » Di 28. Apr 2015, 21:03

Ritti hat geschrieben:Hallo! Vielen Dank für die Antworten zu meinem Eintrag. Zuerst mal finde ich die Berechung von "Wilma" sehr interessant. Wie kommt man auf so eine Zahl?!?
...
Indem ich meinen Verbrauch der LWZ im Vergleichszeitraum , ca. 1700kWh (mit meinem Tarif natürlich), gegenrechne und die Kosten für Feuerholz (100€/a) selbstverständlich einbeziehe. ;)
Bei 3100€ Investition in Solarthermie wären es dann bei mir rund 28 Jahre bis zur Amortisation gewesen.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1651
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Bernd » Di 28. Apr 2015, 21:05

Rohaja hat geschrieben:Solarthermie haben wir uns zwecks Nachrüsten durch ein Leerrohr mal offen gehalten..
Habt ihr denn die THZ-Sol, oder wie sie dann heißt verbaut?
Denn die ist vom inneren Aufbau her doch schon etwas anders!
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Wilma
Architekt
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Wilma » Di 28. Apr 2015, 21:10

Vielleicht sollte die Moderation das Thema "abschneiden" und verschieben.
Ist eine höchst interessante Diskussion, aber hier zerlabern wir das Ursprungsthema. ;)
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Benutzeravatar
Rohaja
Stararchitekt
Beiträge: 2116
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 00:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Rohaja » Di 28. Apr 2015, 21:22

Ja sollte man abschneiden, denk ich auch.

Nein wir haben keine Heizung mit "Sol". Aber so eine Heizung hält ja auch nicht ewig. Ist dann wenn irgendwann für die Zukunft angedacht, für Solarthermie oder evtl. doch Photovoltaik, wenn die Technik bis dahin soweit ist, dass man damit wirklich den kompletten Eigenverbrauch decken kann.
Wir wohnen in einem Fertighaus mit zwei Vollgeschossen und Flachdach am Niederrhein (nicht FH).

Ritti
Praktikant
Beiträge: 6
Registriert: So 15. Jan 2012, 10:37
Wohnort: 67136 Fußgönheim

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Ritti » Di 28. Apr 2015, 21:34

Hallo!

Heizung und Hausstrom sind zwei getrennte Zähler.

Heizung durch die WP ist seit zwei Wochen aus, nur noch über Solarthermie tagsüber. Kamin war schon zwei Wochen nicht mehr an und trotzdem haben wir warm im kompletten Haus.

Wilma:
Die Rechnung ist so in meinen Augen nicht richtig: 1700 kWh sind so ca. 500 € pro Jahr. Bei mir inkl. Holz 289 €, wie schon festgestellt. Macht eine Differenz von 211 € (500 - 289). 3100 für die Anschaffung durch 211 ersparnis ergibt bei mir 14,69, also nicht ganz 15 Jahre bei dem Rechenweg von Dir, aber keine 28 Jahre. Selbst wenn deine derzeitigen Stromkosten nur 450 € wären, dann sind es noch gut 19 Jahre und Strom wird ja auch i.d.R. nicht billiger. Also rechnet sich die Anlage eher früher. Aber wie schon gesagt. Das ist eine Glaubensfrage, die jeder Bauherr für sich entscheiden muß. Wir sind der Meinung 16 € pro Monat für WP sprechen eindeutig für sich.
Unser Bautagebuch:
Geplant Medley 400, 1,6 m Kniestock
http://bautagebuch-ritthaler.blogspot.com/

Wilma
Architekt
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Wilma » Di 28. Apr 2015, 21:51

Spricht dafür, dass mindestens die Holzkosten einfach mal so weggelassen werden.


100€ entsprechen in meinem Tarif 460kWh WP-Strom. Die ziehe ich von meinem Jahresverbrauch von 1700kWh im Vergleichszeitraum ab.

Stehen also bei mir übrige 1240 zu 691 bei dir.
Eine Differenz von 549 kWh. Multipliziert mit meinem WP-Tarif von 0,22€/kWh (schon aufgerundet) ergäbe das eine jährliche Differenz von 121€/im Jahr für mich.
3100€ Anschaffungskosten geteilt durch 121€ macht über 25 Jahre Armortisationszeit.
Keine Finanzierungskosten, keine Zinsgewinne, kein Schornsteinfeger, kein Ofen eingerechnet.

Rechnen ist keine Glaubensfrage. ;)
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Benutzeravatar
Bernd
Stararchitekt
Beiträge: 1651
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 10:34
Wohnort: Niedersachsen

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Bernd » Di 28. Apr 2015, 23:28

@Ritti,
Könntest du mal deine Laufzeiten von der Wärmepumpe posten?
142m² Eigenplanung mit Pultdach, WiGa, Podesttreppe, Gallerie und im kompletten OG Dach = Decke
auf 4.998m² Grundstück
LWZ303 Integral, Kamin, KFW55
22.05.2012 aufgestellt
09.09.2012 eingezogen

Wilma
Architekt
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Wilma » Mi 29. Apr 2015, 01:06

Wäre sicher interessant.
Den Jahresverbrauch halte ich für absolut plausibel.
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Benutzeravatar
Der-snert
Stararchitekt
Beiträge: 1508
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 20:46
Wohnort: 10 KM von der weltbesten Frittenbude entfernt!

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Der-snert » Mi 29. Apr 2015, 09:34

Hi & Hallo,

da wir ja eine "böse" Gasheizung haben stelle ich mal unseren Verbrauch und unsere Gedankengänge hier her:

Verbucht haben wir in den letzten 12 Monaten 682 Kubikmeter Gas. Das macht bei unserem Gastarif €505,-- pro Jahr - also ca. 42€ im Monat.
Das alleine gegen die 16€ einer Pumpe zu stellen wäre aus meiner Sicht aber nicht richtig, daher werfe ich mal "meine Kostenrechnung" in den Raum.

Wir haben für die Heizung bezahlt:
Gas + Solarthermie 0€, da Kombipluspaket
Gasanschluss: €500,-- (da von Stadtwerken gefördert wegen Gas + Solar)
Lüftungsanlage Zehner Comfoair €3.900,-- (damalige Aktion von FH)
Zuschuss zur Lüftung vom Land NRW: -€1.000,--
Also hat die Heizung mit Lüftungsanlage komplett €3.400,-- gekostet.

Die LWZ wurde uns damals für 11.900,-- angeboten. Sind also mal eben €8.400,-- mehr.

Nun zu den Verbräuchen: zu unserem Verbrauch kommt noch die jährliche Wartung der Terme. Das macht der hiesige Gas-/Wasser-Installateur für exakt 95,20 incl. MwSt.
Gesamtkosten Gasheizung ergo €600,-- (oder 50€ im Monat).

Die Nachbarn haben auch eine LWZ. Die wird auch jährlich gewartet - nur dass die dafür ca. €250,-- bezahlen.
Das stelle ich nun mal dagegen: 12x16+250 = 442€ / Jahr

So spart die Pumpe ca. €160,-- im Jahr. Wie soll die Summe denn die €8.500,-- Mehrkosten der LWZ wieder aufholen - zumal die Stromkosten ja an den Gaspreis gekoppelt sind.

Geben wir beiden Heizungen mal optimistische 30 Jahre Laufzeit (was aus meiner Sicht zu lange ist) - dann holt die LWZ gerade €4.800,-- auf.

Anders wäre es, wenn wir endlich Speicher hätten, die die Sonnenenergie bis in den Winter speichern könnten. Nur wenn wir die Speicher hätten, dann hätte ich immer noch keine LWZ - sondern einen i3 :D

Viele Grüße aus dem mollig warmen FingerHaus am Niederrhein, wo gerade die Heizung aus ist, weil die Sonne durch die Fenster das Haus erwärmt.
*wir wohnen im einen frei geplanten ex Vio302*
Astrid, Raphael, die Jungs und der Krähkäfer!

ANNZZ!!!

:-)

Benutzeravatar
Rohaja
Stararchitekt
Beiträge: 2116
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 00:21
Wohnort: Niederrhein

Re: Jahresverbrauch GAS/Strom/Öl Heizkosten

Beitrag von Rohaja » Mi 29. Apr 2015, 11:30

Achja Lüftungsförderung, da war ja war, Mist :D.
Wir wohnen in einem Fertighaus mit zwei Vollgeschossen und Flachdach am Niederrhein (nicht FH).

Antworten