Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Kosten, Einzug, Nachbarn, Grillen.....
Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 863
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von ChristianM » Mo 26. Mär 2018, 15:04

noch scheint alles trocken zu sein, und ich hoffe es bleibt auch so.

wirbaueninbayern
Geselle
Beiträge: 209
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 18:52

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von wirbaueninbayern » Mo 26. Mär 2018, 20:49

bisher keine Probleme. Risse an der Alu-Tropfkante sind nicht zu vermeiden. An den oberen Ecken eines Fensters werde ich wohl nochmal die Armierung verstärken, weil es da immer wieder aus den Ecken in die Fläche reißt.

Gruß, C.

tigerlieber
Geselle
Beiträge: 106
Registriert: So 6. Nov 2011, 10:38

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von tigerlieber » Fr 7. Sep 2018, 08:45

Wir hatten wohl den größten Wasserschaden bisher - könnt uns gerne kontaktieren wenn ihr Details braucht.
Unser Bravur 401 steht in München. Wir bauten mit Keller, Wintergarten, LWZ 404 SOL und das schlüsselfertig.
Status: Eingezogen im August 2013!

Unser Blog http://ponyhof2013.blogspot.com/!

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3140
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von BigNose82 » Fr 7. Sep 2018, 08:48

Bevor du das nun zig Mal per PM senden musst, wäre es doch das Beste, die Situation hier zu beschreiben und wie dann damit umgegangen wurde. Ist ja sicher kein Geheimnis :-)
Außerdem spannst du so den Rest des Forums nicht auf die Folter :-)
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

wirbaueninbayern
Geselle
Beiträge: 209
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 18:52

Re: Außenwand feucht, Ursache unbekannt

Beitrag von wirbaueninbayern » Sa 8. Sep 2018, 17:30

DSC_0027_1.JPG
Hab gerade vorm Winter nochmal einen langen (20cm) Riss am oberen Fenstereck beseitigt. Erst mühsam den alten Putz bis auf die Armierung abgetragen (Multimaster mit Hartmetallraspel). Dann mehrfach neu armiert (Glasfasergitter und Faserputz) dann mit Stolit Farbputz drüber.
Ist zumindest wieder dicht. Die Übergänge sieht man irgendwie immer.

Gruß, Christoph

Antworten