Badewanne setzen

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Antworten
Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 273
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Badewanne setzen

Beitrag von Shadow85 » Sa 24. Mär 2018, 22:42

Hallo Zusammen,

wir sind dabei unsere Badewanne in Bauherrenleistung zu setzen.
Unser Bauleiter hat uns dabei freundlicherweise erklärt, was es zu beachten gibt und wie es gemacht wird.

Mich wundert jedoch, dass er meinte das unter der Badewanne bzw. im Bereich des Wannenträgers keine zusätzliche Abdichtung nötig sei, weil bei einer Undichtigkeit der Wanne die Abdichtung dies auch nicht verhindern kann.

Er hat lediglich die Abdichtung des Badewannenrands zur Wand sehr ausführlich erklärt.
Ein Schallschutzband, wie es sonst bei Badewannen üblich ist, hat er auch nicht erwähnt.

Daher meine Frage:
wie hat FingerHaus die Badewanne bei euch gesetzt, bzw. wie habt ihr das gemacht?

Danke & Grüsse

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3391
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Badewanne setzen

Beitrag von BigNose82 » Sa 24. Mär 2018, 22:55

Unter die sechs Füße haben wir nochmal zwei Bretter zur besseren Lastverteilung gelegt. Eine Abdichtung war nie ein Thema. Im Gegenteil: Wenn etwas undicht sein sollte, sieht man das in kürzester Zeit an der Decke im Raum darunter. Das ist zwar dann nicht schon, aber immerhin gammelt dann nichts monatelang im abgedichteten Raum unter der Wanne :-).
Kleinste Tropfmengen z.B. das, was durch die Öffnung der Schlupfbrause und an deren Ablauf vorbei, doch nach unten gelangt, kann so durch die SPanplatten diffundieren und gammelt ebenfalls nicht.

Die Abdichtung zur Wand besteht aus einer ordentlichen Silikonfuge und das wars.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 273
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Badewanne setzen

Beitrag von Shadow85 » Sa 24. Mär 2018, 23:04

Hey bignose,

Danke für die schnelle Antwort. Habt ihr dann auch kein Dichtband verwendet?
Wir haben einen Styropor-Korpus, von dem her also auch eine gute Lastverteilung.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3391
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Badewanne setzen

Beitrag von BigNose82 » Sa 24. Mär 2018, 23:07

Nee, kein Dichtband. Soweit ich weiß dient das eher als flexibler Ausgleich bei massivem Bau und Verwendung einer z.B. Stahl- oder Keramikwanne.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

b54
-Moderator-
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Badewanne setzen

Beitrag von b54 » So 25. Mär 2018, 08:44

Du kannst Dir ja so einen Feuchtesensor druntersetzen, sollte was sein, merkst Du es dann auch unter Umständen bevor es durch die Decke ist.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 432
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Badewanne setzen

Beitrag von Neo2017 » So 25. Mär 2018, 20:15

Ein befreundeter Sanitärinstallateur meinte zu mir heute, dass diese Dichtbänder seit Mitte 2017 Pflicht sind und sie keine Wannen mehr ohne diese einbauen dürfen.
Siehe auch hier: https://www.mepa.de/themen/abdichtung-d ... t-pflicht/
---Neo 212 in BaWü---

Shadow85
Ingenieur
Beiträge: 273
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Badewanne setzen

Beitrag von Shadow85 » So 25. Mär 2018, 22:29

Hab ich mir fast gedacht.
Wir haben heute die Badewanne gesetzt und ein umlaufendes Dichtband und einen Schallschutz eingebracht.

Danke euch.

Antworten