Trocknungsphase Estrich

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Antworten
flohei
Geselle
Beiträge: 116
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28

Trocknungsphase Estrich

Beitrag von flohei » So 18. Feb 2018, 08:33

Hallo zusammen,

wir haben unsere Bäder von FH fliesen lassen und werden unsere restlichen Böden selbst verlegen. Bauleiter S. hatte vor den Fliesenarbeiten an verschiedenen Stellen im Haus die Restfeuchte im Estrich gemessen. Bei der letzten Messung eine Woche vor Beginn der Arbeiten lag der Wert bei 0,3 und war damit für ihn ausreichend.

Gestern war dann ein Mitarbeiter von unserer Bodenfirma da und hat ein weiteres Mal gemessen. Er kam auf einen Wert von nur 0,77 und wunderte sich außerdem darüber, dass FH den Boden nur in den oberen zwei Dritteln aufgeschlagen und dort gemessen hat. Er hingegen hat ein Loch bis zur Dämmung in den Estrich geschlagen und aus allen Schichten etwas zur Messung benutzt.

Nun wurde uns empfohlen, dass wir mindestens noch zwei Wochen heizen und dann noch einmal messen. Allerdings wollte FH schon in zwei Wochen mit den Türen kommen. Ich werde morgen auf jeden Fall erst noch einmal mit unserem Bauleiter telefonieren und darüber sprechen, wollte aber nur vorab schon mal anfragen, ob jemand von euch auch solche Erfahrungen gemacht hat und wie ihr damit umgegangen seid.

Danke!

LG,
– Flo


Sent from my iPad using Tapatalk Pro
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
April 2018: Eingezogen!
http://bautagebuch.heiber.me

eab
Praktikant
Beiträge: 24
Registriert: Di 29. Mai 2012, 21:45

Re: Tocknungsphase Estrich

Beitrag von eab » Mo 19. Feb 2018, 13:33

wie lange lief die Trocknung bei euch? Hattet ihr auch Luftentfeuchter (uns wurden 2 Stück empfohlen, damit es keine Bauverzögerung gibt).

Hat euer Estrich auch "gesandet"?

flohei
Geselle
Beiträge: 116
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28

Re: Tocknungsphase Estrich

Beitrag von flohei » Mo 19. Feb 2018, 13:37

Das Trocknungsprogramm lief bei uns vom 10.01. bis vergangenen Freitag. Also etwas über 5 Wochen. Einen Luftentfeuchter hatten wir nicht. Wir hatten im Badezimmerfenster einen Ventilator, der die feuchte Luft rausgeblasen hat, und wir haben drei mal am Tag stoßgelüftet.

Ich habe heute morgen schon mit unserem Bauleiter telefoniert. Wir machen die Heizung heute wieder an und lassen sie noch zwei Wochen laufen.

Was meinst du mit "gesandet"? Es hat sich bei uns diese Sinterschicht gebildet, die ich aber zwischendurch mal abgeschliffen habe.


Sent from my iPad using Tapatalk Pro
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
April 2018: Eingezogen!
http://bautagebuch.heiber.me

MarkL.
Architekt
Beiträge: 802
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Tocknungsphase Estrich

Beitrag von MarkL. » Mo 19. Feb 2018, 15:09

Bautrockner werden nur bei Keller empfohlen sonst ist es eher optional oder wenn nicht gelüftet werden kann weil Bauherren nicht da sind.
Aber die Dinger wollen ja auch geleert werden.

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 455
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Tocknungsphase Estrich

Beitrag von Dr. Bob » Mo 19. Feb 2018, 15:52

...dafür sind dann die 20l-Kanister von Grundierungen etc. praktisch. Wir haben unsere beiden Trockner, die im Einsatz waren auf ein Podest gestellt und die Kanister drunter. Hat für 24h gereicht
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

flohei
Geselle
Beiträge: 116
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 15:28

Re: Tocknungsphase Estrich

Beitrag von flohei » Mo 19. Feb 2018, 15:57

Holy moly! Das ist ne Menge Feuchtigkeit. Wir haben mit so einen Fensterputzsauger in den ersten Tagen gearbeitet und damit immer etwa vier Liter von den Scheiben geholt. Aber bei euch war das ja noch mal ein ganz anderes Level.


Sent from my iPad using Tapatalk Pro
VIO 420 auf Bodenplatte, 2,15 m Kniestock, LWZ 304, KFW 40
April 2018: Eingezogen!
http://bautagebuch.heiber.me

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 455
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Tocknungsphase Estrich

Beitrag von Dr. Bob » Mo 19. Feb 2018, 16:07

Naja, wir wollten das oben beschleunigen, aber primär waren die im Keller...zum einen weil der im Winter gebaut wurde und sich unten das Wasser in riesigen Pfützen gesammelt hat (130l hab ich direkt abgesaugt), zum anderen weil ich sehr paranoid bin was Feuchtigkeit angeht und Bedenken wegen des Anhydrit-Estrichs im Keller hatte...wenn der dauerhaft Feucht ist, fault das am Ende vor sich hin...
Wir haben die Räume dann einzeln Luftdicht abgeklebt und den Trockner reihum einenen Tag drin gelassen. Das hat 1000kWh gekostet, dafür ist das jetzt knochentrocken.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

Antworten