Material Verspachteln

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Antworten
Shadow85
Geselle
Beiträge: 216
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Material Verspachteln

Beitrag von Shadow85 » Di 6. Feb 2018, 09:28

Hallo Zusammen,

da ich kein Bauprofi bin, würde mich interessieren was ihr für Material fürs Verspachteln genommen und welche Erfahrung ihr damit gemacht habt.
Ich habe mich mal in diverse Threads hier eingelesen und würde folgende Materialien verwenden:

- Knauf Fugenfüller leicht
- Knauf easy-tape Fugenband aus Fiberglas

Als Finish würde ich dann Knauf SHEETROCK Super Finish (grüner Deckel) verwenden.


Ich habe jedoch gesehen, dass FingerHaus selber das No-Coat ULTRAFLEX 450 nimmt. Jedoch hat es mir bei den Preisen die Schuhe ausgezogen - scheinbar ist es eine amerikanische Firma und es kann hier nicht einfach so bezogen werden?

Und zuletzt: wieviel Material habt ihr benötigt, als ihr selber verspachtelt habt?

Danke und Grüße

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2232
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Material Verspachteln

Beitrag von Eugen » Mi 7. Feb 2018, 14:27

Knauf Uniflott für die Fugen.
Glasfasergewebe aus eBay, das günstigste und fein.
Als Finish Knauf Uniflott Finish.

Alles top, keine Risse, ausser wo man sieht das schlecht gespachtelt wurde

Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk

Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Shadow85
Geselle
Beiträge: 216
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Material Verspachteln

Beitrag von Shadow85 » Do 8. Feb 2018, 10:16

Hab vom Bauleiter die Info bekommen, dass das No-Coat ULTRAFLEX 450 nur an Dachschrägen verwendet wird.

Was habt ihr für Innen- und Außenkanten verwendet?
Und was habt ihr an den Rolladenkästen verwendet?

Btw. selbstklebende Fugenbänder werden nicht empfohlen. Also wird bei mir das easy-tape durch ein nichtklebendes Band ersetzt.

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 363
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Material Verspachteln

Beitrag von Neo2017 » Di 22. Mai 2018, 12:21

Ich hänge mich hier mal dran.
Was habt ihr für die Rolladenkästen nun genommen? Auch nur das normale 5 cm Fugenband?
FH nimmt normalerweise was breiteres und spachtelt auch so Armierungspfeile mit ein.
Aber da müsste dann ja jede Menge Spachtelmasse drauf und das trägt ganz schön auf.
Breitere Gewebebinden als 5 cm hab ich auch keine gefunden.
Wie habt ihr das gelöst?

Für Innenkanten habe ich Knauf Kurt verwendet und für Außenecken Aluschienen.
---Neo 212 in BaWü---

Shadow85
Geselle
Beiträge: 216
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Material Verspachteln

Beitrag von Shadow85 » Di 22. Mai 2018, 13:10

Hi Neo,

wir haben im Technikraum Probehalber das Fugenband genommen (10cm), war sehr ähnlich zu dem was FingerHaus verwendet. Ich wollte ursprünglich genau dasselbe wie FH, das gibt es aber fast nirgendwo. Hab dann mal mit dem Hersteller telefoniert und der meinte besser wäre sogar noch Papier anstatt Fugenband um Risse zu vermeiden.

Somit hab ich nun im Technikraum die Pfeile + Fugenband. Alle anderen Räume habe ich fremd vergeben und der Profi-Verspachtler hatte alles von Knauf. Die Fenster hat er ebenso mit Knauf Kurt gemacht - keine Amierungspfeile, kein Gewebeband. Er hat schon zig Fertighäuser gemacht und hat damit die besten Erfahrungen.

Leider kann ich Dir nicht genau sagen wie er es gemacht hat, hab auch keine Bilder oder so, weil der Kerl war unglaublich schnell mit Q1 fertig. Der hat allein das ganze Haus in 2 Arbeitswochen fertig gehabt :O Die Decke im Wohnraum und Schlafzimmer hat er zudem - wegen indirekter Beleuchtung - in Q3 gespachtelt.

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 363
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Material Verspachteln

Beitrag von Neo2017 » Di 22. Mai 2018, 15:37

Danke dir für die schnelle Rückmeldung, das hilft mir schon weiter.
Vielleicht kann ja noch wer Auskunft geben wie es gemacht wurde.

Welches Fugenband war das denn was 10 cm breit war? Die meisten die ich kenne sind nur 5 cm breit.
Hab jetzt alles soweit in Q1 gespachtelt bis auf die Rolladenkästen.
FingerHaus nimmt ja auch kein Uniflott, deshalb müssen die das vielleicht so stark armieren. Knauf sagt ja man muss mit Uniflott eigentlich gar keine Fugenbänder einsetzen. Vermutlich nehme ich dann an den Fenstern auch überall den Knauf Kurt, das geht einfacher und schneller als mit dem groben Armierungsgewebe.
---Neo 212 in BaWü---

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2232
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Material Verspachteln

Beitrag von Eugen » Di 22. Mai 2018, 15:47

Das 10cm Band gibt's soweit ich weiß im Bauhaus. Die Rolladenkästen haben wir mit feinem Armierungsgewebe gemacht

Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk

Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Shadow85
Geselle
Beiträge: 216
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Material Verspachteln

Beitrag von Shadow85 » Mi 23. Mai 2018, 07:53

Ich hab das Glasgitter Fugenband von KOBAU genommen (10cm x 90m). Gibt's in der Bucht für 10€.
Andere Hersteller sind bestimmt genauso geeignet.

FH nimmt auch KOBAU, allerdings ein anderes 10cm Fugenband. Weiß leider nicht mehr genau welches das war :denk

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 363
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Material Verspachteln

Beitrag von Neo2017 » Mi 23. Mai 2018, 09:20

Genau, FH verwendet das Kobau Glasgitter Gewebe 5/5 A.
Das ist aber ein anderes als es in der Bucht gibt.
Die genaue Bezeichnung steht in der Spachtelrichtlinie die ich von FH bekommen habe. Leider verkauft die Firma Kobau nicht direkt an Privatkunden und alle Baustoffhändler in der Umgebung haben das nicht und kennen auch nichts vergleichbares.
---Neo 212 in BaWü---

Shadow85
Geselle
Beiträge: 216
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 14:10

Re: Material Verspachteln

Beitrag von Shadow85 » Mi 23. Mai 2018, 12:58

Ja genau, das Glasgitter Gewebe 5/5A war es. Ein Händler konnte es in meiner Region bestellen, aber für einen utopisch teuren Preis (55€ pro Rolle?). Hab dann mal den Hersteller Kobau deswegen direkt kontaktiert, und der "Spezialist" hat eben gemeint, das bei verschiedenen Tests beim Verspachteln von Rigips-Platten Papier besser abschneiden würde als das Glasgitter Gewebe. Beides ist gut, aber Papier ist besser geeignet. Natürlich wollte er das Papier von Kobau verkaufen ... :mrgreen: aber warum nicht das günstigere von Knauf nehmen? ;)

Es gibt eine Spachtelrichtline?!

Ich hab die Infos nur mündlich von meinem Bauleiter bekommen. Hab zwar auch Muster der Armierungspfeile bekommen, aber das wars dann auch schon.

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 363
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Material Verspachteln

Beitrag von Neo2017 » Mi 23. Mai 2018, 14:40

Ja, es gibt eine (interne?) Spachtelrichtlinie von FH in der beschrieben ist, wie FH verspachtelt und welche Materialien verwendet werden. Dort ist auch in einer Skizze beschrieben wie um die Fenster herum armiert wird. Dort sind die Armierungspfeile und rundherum noch dieses 10 cm breite Gewebe eingezeichnet.
---Neo 212 in BaWü---

Benutzeravatar
Dima
Azubi
Beiträge: 54
Registriert: Mi 11. Apr 2018, 07:53

Re: Material Verspachteln

Beitrag von Dima » Do 24. Mai 2018, 08:50

Shadow85 hat geschrieben:
Di 6. Feb 2018, 09:28
.....

Und zuletzt: wieviel Material habt ihr benötigt, als ihr selber verspachtelt habt?
....
Also die Menge würde mich auch interessieren!!!
Am besten sowas wie X m² Wand = Y kg Spachtelmasse / Feinspachtelmasse
02/17 Grundstückskauf
04/17 Werkvertrag unterschrieben
05/17 Architektengespräch
11/17 Baugenehmigung
01/18 Bemusterungsgespräch
03/18 Erarbeiten
04/18 Fundamentplatte
06/18 Hausmontage

Antworten