Gerüstabbau - Zustand danach unmöglich

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Antworten
Slivomir
Praktikant
Beiträge: 23
Registriert: Di 24. Sep 2013, 10:42

Gerüstabbau - Zustand danach unmöglich

Beitrag von Slivomir » Fr 19. Jan 2018, 13:45

Hallo Bauherren und andere,
nachdem wir in der Bauphase leider viel kleine und auch größere Probleme mit FH hatten, wohnen wir jetzt seit fast 1 Jahr in unserem Haus.
Wie wir bereits seit der Bauabnahme im Feb. 2017 wissen, musste unsere Fassade an zwei Seiten nochmals neu gemacht/ausgebessert werden.
Dies ist jetzt im Nov/Dez. endlich geschehen. Inzwischen haben wir im Sommer unsere Außenanlagen machen lassen. Es ist wirklich schön geworden.
Am Freitag vor Weihnachten wurde dann das Gerüst noch abgebaut. Die Arbeiter haben jedoch auf unserem Grundstück sehr viel Dreck hinterlassen. Der neue Rollrasen ist verschmutzt und kaputt, die Fenster, das neue Pflaster, unsere Steinterasse und die Bank vor dem Haus sind schmutzig. Überall sind weiße Flecken und liegen Farb-/Putzkrümel oder -Brocken herum. Die Mülltonne war voll gestopft mit Malervlies.
Natürlich habe ich erst in der 2. Januar Woche den Bauleiter bzw. FH erreicht. Bisher ist jedoch nichts passiert.
Es ist wirklich eine Frechheit alles so zu hinterlassen und sich dann nicht mal zeitnah zu melden, alles zu beheben und sich angemessen zu entschuldigen.

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Gerüstabbau - Zustand danach unmöglich

Beitrag von marco1983hg » Fr 19. Jan 2018, 16:10

Hä? In einem anderen Thread hast du dich erst über die Bemusterung aufgeregt - nun wohnt ihr seit 1 Jahr im Haus?? :roll:

Slivomir
Praktikant
Beiträge: 23
Registriert: Di 24. Sep 2013, 10:42

Re: Gerüstabbau - Zustand danach unmöglich

Beitrag von Slivomir » Fr 19. Jan 2018, 16:18

Das eine schließt das andere doch nicht aus.

SURM17
Ingenieur
Beiträge: 546
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Wohnort: NRW

Re: Gerüstabbau - Zustand danach unmöglich

Beitrag von SURM17 » Fr 19. Jan 2018, 16:28

Meine bisherige Erfahrung mit allen Gewerken ist, dass fast jeglicher Müll mitgenommen und durchgefegt wird. Es hängt natürlich auch immer davon ab, wie man in den Wald hinein ruft.

Es ist aber trotzdem merkwürdig, dass du dich nach mindestens 12 Monaten über die Bemusterung auskotzt. Das macht man doch sofort?
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.17
Bemusterung: 28.08.17
Bodenplatte: 06.11.17
Hausstellung: 18.12.17
Einzug: 31.03.18

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Gerüstabbau - Zustand danach unmöglich

Beitrag von marco1983hg » Fr 19. Jan 2018, 16:40

Bei uns wurde die Baustelle nach jedem Gewerk von FH/Sub immer sehr sauber hinterlassen.
Dies ist sogar den Nachbarn aufgefallen, welche mit anderen Herstellern gebaut haben. Dort war das wohl nicht immer so.

Ist halt auch die Frage mit welchem Maß man Dinge bewertet, der Eine sieht in einem Staubkorn eine Verschmutzung, dem Anderen fällt das nichtmal auf - mal überspitz gesagt.

Zum Thema Bemusterung: wenn das so war, ist das natürlich nicht zufriedenstellend, aber jeder fängt mal klein an, d.h. vllt. hatte die Dame ja eine Ihrer ersten Bemusterungen "alleine" und war noch nicht so erfahren wie jmd. der das schon 100x gemacht hat und auf alles Antworten hat oder jeden Preis auswendig weiß. Hier ist dann halt evtl. Nachsicht/Geduld gefragt.

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2051
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Gerüstabbau - Zustand danach unmöglich

Beitrag von HB-NH2015 » Fr 19. Jan 2018, 16:55

Hier und da lag mal was (v.a. Reste vom Fliesenschneiden; das grobe hatte der Fliesenleger mitgenommen aber Kleinkram lag noch).
Mit Schotter war das i.O.
Anderseits mit Pflaster hätten sie vll den Kleimkram noch zusammenfegen können, sowas geht ja auf Schotter nicht mit zumutbarem Aufwand.

Ich denke ein bisschen Schmutz (der selbst leicht zu reinigen ist, z.B. Fenster/Pflaster) würde ich akzeptieren und froh sein dass das Gerüst endlich weg ist.
Aber bei Beschädigungen (Rasen) und Verschmutzungen die hartnäckig sind würde ich wohl auch nochmal nachfassen bei FH.
Die Frage ist nur was ist die Lösung? Die können ja nicht den Rasen neu verlegen ausser er wäre wirklich massiv beschädigt.
Zu erwarten wäre dann also allenfalls eine Entschuldigung und ggf. eine kleine Wiedergutmachung, in welcher Form auch immer.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

sureuhl
Geselle
Beiträge: 135
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 10:06
Wohnort: 35510 Butzbach

Re: Gerüstabbau - Zustand danach unmöglich

Beitrag von sureuhl » Fr 19. Jan 2018, 21:56

Wir haben mit Fingerhaus durchweg positive Erfahrungen gemacht. Alle Arbeiter haben alles sauber hinterlassen und ihren Müll mitgenommen.

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 287
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Gerüstabbau - Zustand danach unmöglich

Beitrag von Neo2017 » Fr 19. Jan 2018, 22:07

Bei uns liegen noch jede Menge Nägel von der Schalung in der Einfahrt auf dem Schotter rum. Das fanden wir auch nicht so toll. Müssen die jetzt selbst auflesen damit wir nicht mal einen im Reifen stecken haben. Die Müllsäcke wurden aber beim zweiten Mal mitgenommen.
---Neo 212 in BaWü---
Hausmontage 01.03.2018
Aktuell: Spachtelarbeiten

Benutzeravatar
stepe
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:11
Wohnort: Bornheim / NRW
Kontaktdaten:

Re: Gerüstabbau - Zustand danach unmöglich

Beitrag von stepe » Sa 20. Jan 2018, 18:40

Außer gefühlt 2000 Zigarettenkippen, wurde bei uns auch alles super sauber hinterlassen.
--
Stolzer Neo-Bewohner aus Bornheim/NRW
http://www.stefanpetry.com

b54
-Moderator-
Beiträge: 3770
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Gerüstabbau - Zustand danach unmöglich

Beitrag von b54 » So 21. Jan 2018, 09:51

Ich kann auch nur sagen, es war immer sehr aufgeräumt hier, noch nicht mal Kippen, obwohl gefühlt 100 % der Handwerker geraucht haben, aber immer draußen.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus

Antworten