Seite 2 von 2

Re: Dauer Spachtelarbeiten FH/Trocknung Spachtel/Zeit ist kostbar

Verfasst: Fr 11. Mai 2018, 08:12
von HB-NH2015
Das ist interessant.
Habe eben nochmal auf unseren Bildern nachgeschaut.
Da wurde definitiv vorm Estrich nichts gespachtelt.

Den ganz unteren Bereich wo auch keine Rigips Platten waren hat das ganze Styropor verdeckt vom Unterbau der Fussbodenheizung.
Dann kam der Esrich, dann das Spachteln.

Re: Dauer Spachtelarbeiten FH/Trocknung Spachtel/Zeit ist kostbar

Verfasst: Fr 11. Mai 2018, 08:26
von BigNose82
Ist es nicht auch völlig Hupe?... ;-)

Re: Dauer Spachtelarbeiten FH/Trocknung Spachtel/Zeit ist kostbar

Verfasst: So 13. Mai 2018, 10:32
von Coolhand
Wahrscheinlich vom Ausbauer zu Ausbauer unterschiedlich

Re: Dauer Spachtelarbeiten FH/Trocknung Spachtel/Zeit ist kostbar

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 07:52
von Dima
Interessant, es scheint, dass es unterschiedliche Vorgehen gibt.
Bei mir stellen sich folgende Fragen:
Es ist klar, dass durch das Estrichband kein Estrich und keine Feuchtigkeit durch die Spalte zwischen den Rigipsplatten durchkommt.
Aber es gibt bestimmt Ausnahmen und wenn: ist es schlimm?
Und wenn die Fuge offen bleibt, existiert somit nicht ein Schwachpunkt der Fuge, an dem sich ein Riss bilden kann?

Re: Dauer Spachtelarbeiten FH/Trocknung Spachtel/Zeit ist kostbar

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 08:01
von BigNose82
Der Randdämmstreifen hat nichts mit Feuchtigkeitsschutz zu tun. Er entkoppelt den Estrich von der Wand und bildet eine Pufferzone für thermisch bedingte Größenänderungen des Estrichs.

Ob die Fugenverspachtelung der Wände nun am unteren Ende der Platten, also unterhalb der Estrichoberkante, beginnt, oder nach dem Einbau des Estrichs erst darüber, spielt keine Rolle.