Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 413
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von Henrik3107 » Mi 6. Sep 2017, 16:12

Danke für die bisherigen Antworten. Bin mal gespannt was es am Ende bei uns wird. Leider stellt sich grade heraus, das in dem voraussichtlichen Zeitfenster von ca. 3 Wochen wo die Tapezier- und Malerarbeiten in Eigenleistung durchgeführt werden sollten, die entscheidende Person die das sehr gut kann und steuert usw. (nicht ich) nicht verfügbar ist. Dh bei uns wird es auf eine der folgende Optionen rauslaufen:

- Wie tapezieren streichen erst nachdem FH im Bad alle Möbel drin hat sowie Innentüren gesetzt hat - natürlich etwas unschöner im Ergebnis und aufwendiger vom Ableben her

- Wir vergeben diese Arbeiten Extern -> Kosten

- Wir bekommen doch irgendwas ohne Tapete hin - Streichen können wir selber ohne diese konkrete Person und mit anderen Helfern - da man nur nicht direkt auf Q2 vermutlich wird streichen können, gibt es ja vielleicht Richtung Rollputz oder so irgendwas nicht-grobes was man wiederum selber auftragen kann. Klingt aber auch nicht so simpel.

Gibt es Anregungen dazu? Hat vielleicht jemand erst nach den letzten Arbeiten von FH noch Eigenleistungen bei Böden/Tapete/Streichen gehabt?

Gruß

MarkL.
Architekt
Beiträge: 898
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von MarkL. » Do 7. Sep 2017, 07:59

Böden geht auch nach der Endmontage. Ratsam ist es sich mit dem Trupp zu verständigen wie hoch der Bodenaufbau ist damit man unter die Tür kommt ohne selbst sägen zu müssen. Dauert aber alles deutlich länger und ist etwas aufwendiger.

Streichen hätte ich ehhh nach der Endmontage gemacht wegen der Acryl-Kanten die man ziehen kann/soll/will.

Tapete ist vor der Endmontage auch deutlich einfacherer müsste aber auch ohne weiteres gehen. Macht man ja auch in jedem Bestandshaus wenn man renoviert.

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 413
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von Henrik3107 » Do 28. Sep 2017, 10:09

Hallo nochmal,

wir stehen grade vor der schwierigen Entscheidung, das Tapezieren und Streichen zu planen und ich erhalte immer unterschiedliche Aussagen.

Situation:
- Haus gestellt, es wird Q2 verspachtelt ohne anschließender Fingerhaus Leistung, dh. "besseres Q2"
- Am Ende wollen wir keine Struktur, sondern glatte Wände, überwiegend weiß, sind aber auch nicht mega penibel - Risse wären nicht so schön, mal eine Kante / Streiflicht zu sehen bringt uns nicht um

Aussagen:
- Bauleiter: ALLES muss tapeziert werden, Decken fast noch schlimmer ween Streiflicht, überall können Setzrisse kommen, also MUSS Tapete, am besten mit Struktur drüber und dann eben Streichen. Fingerhaus Vlies hat 500gr, was mich etwas wundert, da der "Klassiker" ja das ERFURT 150gr ist. Dazu MUSS vor dem Tapezieren nochmal nachgeschliffen werden, weil Q2 für Tapete und Streichen nicht ausreichen wird.

- Aussagen hier im Forum: Decken nur 2 mal gestrichen, Gäste WC auch Wände nur gestrichen, alles super.

Was zählt denn nun? Kommt jemand aus NRW wo man sich das sogar mal angucken könnte, wo auf Q2 nur gestrichen wurde? Wer hat da Risse bekommen und wie sieht das aus?


Hintergrund ist unsere Planung - wenn ich selber Tapeziere/Streiche ist die Schlüsselperson dafür genau dann im Urlaub wenn es aus Sicht von FH passieren soll, dh dann müsste man erst die Endabnahme machen und dann mit Tapete anfangen, sicherlich nicht optimal. Alternativ muss ich jemanden beauftragen aber auch da weiß ich aktuell dann leider nicht ob der nur Streichen muss, ob der Tapezieren muss, wenn ja ob auch die Decken und ob da nochmal geschliffen werden muss.

Das macht die Planung echt schwierig...

Freue mich über Tipps und vielleicht sogar die Gelegenheit das sich irgendwo persönlich anschauen zu können!?

Masl
Azubi
Beiträge: 47
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 12:45
Wohnort: Landkreis Rastatt

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von Masl » Do 28. Sep 2017, 13:16

Also "müssen" müsst ihr mal gar nicht.
Sonst würde es nicht genug Leute geben die streiche...
Und ja, es funktioniert. Aber eine ebene Fläche ist halt kein Putz... deshalb wenn ein feiner Putz.
Unser Blog: https://traumhaus-in-au.blogspot.de/

VIO300, "fast fertig", im Landkreis Rastatt

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 413
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von Henrik3107 » So 1. Okt 2017, 16:39

Habe noch 2 fragen:
1. werden von FH im Rahmen der Q2 Verspachtelung auch alle Innenfugen verspachtelt, so das alles dicht ist wo Platte auf Platte trifft? Und gilt das auch für den Übergang Fußboden und wand? Oder muss man das selber mit Acryl vor dem streichen machen bzw. warum ist es wichtig das da Acryl oder so rein kommt?

2. wenn man Spritzputz verwendet, z.B. von Sto- muss bzw. wird das dann separat noch gestrichen oder ist das quasi inklusive Farbe?

Sind weiterhin komplett unsicher was wir auf Wände, was auf Decken machen sollen und wer das am Ende macht...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2143
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von HB-NH2015 » So 1. Okt 2017, 18:57

1) FH spachtelt auch die Stöße der Gipskartonplatten. Ob das Ergebnis zum alleinigen Streichen ausreichend ist wurde ja schon lang und breit diskutiert. Unabhängig von der Q-Qualität des Spachtelns ist aber natürlich klar, dass nur die Kanten der Gipskartonplatten, Löcher usw verspachtelt werden, nicht die gesamte Fläche der Platten. Allein daher, v.a. durch die unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheit Spachtel (geschliffen sehr glatt, steinartig) / Gipskarton (eher faserig) hätte ich persönlich Angst ums Ergebnis. Aber ihr scheint da ja recht entspannt zu sein. Vielleicht auch mal ein guter Test fürs Forum, war ja eine sehr polarisierende Diskussion, entsprechend würde das Ergebnis hier sicher viele interessieren wenn ihr berichtet und manch einer kann sich dann vielleicht das Vlies sparen.

2) Der Spritzputz von FH wird danach nochmal gestrichen. Es ist beim Spritzputz zwar auch Farbe dabei aber die Rigipsplatten scheinen definitiv noch grau durch. Also streichen.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 413
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von Henrik3107 » So 1. Okt 2017, 19:14

Naja spritzputz - selbst der feine sieht halt immer aus wie Raufaser und das ist einfach sowas von nicht unsers :)

Wenn alles umsonst wäre würde ich natürlich auch alles tapezieren und streichen lassen inklusive Wände. Habe aber keine Lust nur für das tapezieren 2.000 Euro an Arbeitsaufwand zu zahlen, was eigentlich umsonst wäre - der bekannte ist ja im Urlaub.

Wenn die 2k überhaupt mal reichen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

SURM17
Ingenieur
Beiträge: 546
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Wohnort: NRW

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von SURM17 » So 1. Okt 2017, 20:10

Wenn ihr keinen Zeitdruck beim Umzug habt, warte doch, bis er zurück ist?
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.17
Bemusterung: 28.08.17
Bodenplatte: 06.11.17
Hausstellung: 18.12.17
Einzug: 31.03.18

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 413
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von Henrik3107 » Di 3. Okt 2017, 14:40

Wer hat da keinen Zeitdruck? Wenn wir erst die Übergabe machen ohne unserer Malerarbeiten könnten wir erst das Wochenende vor Weihnachten damit anfangen und ein Wochenende wird nicht reichen. Dann rutscht das alles nach Ende Dezember und das wird dann zu eng. Außerdem ist es ja viel mehr Aufwand wenn alles von FH fertig ist und man dann mit Tapete und Farbe anfängt, gerade in den Bädern...

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 413
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von Henrik3107 » Mo 9. Okt 2017, 10:26

Kurze Zwischenmeldung:

Ich habe eine Ecke im HWR gestrichen, weil da diese Woche die Heizungsanlage hinkommt. Da ist ja nur rudimentär gespachtelt, nicht geschliffen, also Lichtjahre von einem Q2 weg. Ich habe grundiert und mit normaler Dispersionsfarbe (Polarweiss) insgesamt 2x gestrichen. Natürlich sieht man Rigipskanten und auch noch wo gespachtelt ist, weil es ja nicht geschliffen wurde, ABER:

Ich bin total zufrieden mit der Art wie sich die Wand generell streichen liess, fühlte sich genau an wie Tapete, deckt total gut, die Struktur des Streichens auf dem glatten Rigips gefällt mir auch sehr gut und selbst wenn da Macken sind (da waren jetzt natürlich viele) finde ich das nicht schlimm, selbst wenn es Wohnraum wäre. Nur: Ein Wohnraum ist ja ganz anders vorbereitet, man macht die Pickel weg, alles ist glatt und ich habe ja noch die falsche Farbe genommen, denn auf Rigips soll ja keine Dispersionsfarbe, sondern Dispersions-Silikat, wie sowas hier, was nicht mal teurer ist:

http://vietschi-farben.net/epages/8bf20 ... HyEALw_wcB

Das heißt es würde in den anderen Räumen noch viel besser werden, daher gehe ich jetzt davon aus, dass ich alle Decken (sowieso) und Wände auch nur streichen werde.

2 offene Punkte bleiben nur:

1. Sieht man nach dem "besseren" Q2 (weil FH das ja sorgfältiger macht wenn sie danach nicht streichen) im Streiflicht irgendwelche Platten-Übergänge oder Bereiche wo gespachtelt wurde oder ist das generell eine Fläche?

2. Risse. Risse kommen, das ist klar, aber selbst da denke ich, dass das reparieren ja ohne Tapete sogar einfacher ist, weil man repariert und wieder neu streichen kann und so sieht man auch wo was ist. Unter Tapete sieht man es nicht (ist natürlich auch ein Vorteil), aber wenn es größer ist und die Tapete auch schaden nimmt oder man es darunter sieht ist das reparieren deutlich aufwändiger.

Da wir mit kleinen Kindern in paar Jahren eh vieles renovieren müssen kann man auch erstmal abwarten wie sich alles entwickelt und dann neu streichen oder auch dann Tapete noch nutzen wenn man sieht, das es ohne doch nicht so gut war.

Aktuell spart das echt viel Zeit und Geld und eine nicht tapezierte Wand finden wir generell auch besser.

Was sind Eure Erfahrungen? Viele haben ja HWR / GästeKlo und Decken auch nur gestrichen. Welche Farben habt ihr verwendet und wie sind die Erfahrungen nach ein paar Jahren nach dem Neubau?

Freue mich über Antworten

gomfbw
Geselle
Beiträge: 166
Registriert: Do 20. Apr 2017, 12:54

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von gomfbw » Mo 9. Okt 2017, 10:34

Setzt FH Gewebe ein bevor gespachtelt wird?
Neo 131 - KFW40

aktueller Stand:
Bemusterungstermin 12./13.10.2017
Baustellentermin 17.10.2017
Ausführungspläne 14.11.2017
Bodenplatte KW04
Hausstellung KW09
Einzug 16.06.2018

Benutzeravatar
UweO
Geselle
Beiträge: 125
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 15:10
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von UweO » Mo 9. Okt 2017, 11:05

Hey Henrik, hast gerade eine PN bekommen - BEVOR ich diesen Beitrag gesehen habe :-)
Bist also weiter als wir :-)
https://vioblogrkn.blogspot.de/
VIO 200_S100 mit WiGa
Luft-Wasser-Wärmepumpe
Wohnraumbelüftung
Ansonsten Standard.

Architektengespräch 22.11.2016
Vorabzüge da 13.02.2017
Hausstellung 12.10.2017

MarkL.
Architekt
Beiträge: 898
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von MarkL. » Mo 9. Okt 2017, 11:25

zu 1. Ja sieht man, ist ja auch kein Q3. Selbst bei Tapezierten Wänden mit glatter Tapete. Daher empfiehlt Fingerhaus auch Q3. (aber das haben dir schon einige geschrieben). Aber hier kanne s aber auch unterschiede bei verschiedenen Bauherren geben.
zu 2. Je nachdem welche Tapete du nimmst sind diese Rissüberbrückend (z.b. Vliestapete). Wahrscheinlich würde ich aber fast auf die gleiche Weise einen Setzriss bearbeiten .

Henrik3107
Ingenieur
Beiträge: 413
Registriert: Di 7. Jun 2016, 22:58

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von Henrik3107 » Mo 9. Okt 2017, 11:28

danke. Die spannende Frage zu 1) ist nur wann man wie was genau sieht und ob man vorher noch mehr Schleifen lassen müsste, ob es reicht, wie ist die Empfindlichkeit usw..... Das ist so wohl unmöglich vorher zu sagen, da es zu viele Parameter gibt... Aber vielleicht hat ja noch jemand dazu Erfahrungen gemacht, wie man wirklich was sieht oder eben nicht sieht :)

MarkL.
Architekt
Beiträge: 898
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Hat jemand auf Q2 direkt gestrichen?

Beitrag von MarkL. » Mo 9. Okt 2017, 12:19

Schleifen lassen müssen ist schon mal falsch. Bei Q2 können sich die Übergänge abzeichnen und eine höhere Qualität zu fordern als vereinbart ist schwer umsetzbar.
Man sieht eben bei Streiflicht die Kante sich leicht abzeichnen. Ich denke nicht, das du das vor dem Streichen besonders gut feststellen kannst, da der Untergrund nicht farblich einheitlich ist.

Antworten