Ablauf der Estrichtrocknung

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Antworten
marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von marco1983hg » So 21. Mai 2017, 21:09

Hallo, wir haben seit Montag den Estrich im Haus und lüften seit Freitag 3x täglich 15min und lassen pro Stockwerk 2 Fenster auf kipp.
Wie lange dauert die Estrichtrocknung ca. bis man den Boden verlegen kann/darf? Nächste Woche soll es bei uns die ganze Woche über mehr als 25 Grad haben, darf/sollte man da auch mal längere Zeit die Fenster offen lassen oder besser nicht? Was habt ihr für Tipps damit die Trocknung schneller geht und ab wann läuft das Estrichtrocknungsprogramm an der WP? Aktuell zeigt uns diese nur die Aussen und Innentemparatur an und der Zähler zeigt erst 70kwh an. Ab wann geht der Verbrauch hoch?

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2582
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von BigNose82 » So 21. Mai 2017, 21:34

Bei den Temperaturen kannst du ruhig Fenster auf Kipp lassen. Welche Heizung hast du? Hast du diesen Fensterventilator bekommen? War der Bauleiter schon da um zu starten? Am effektivsten funktioniert es mit der Lüftungsanlage (sofern vorhanden), aber nur wenn kein Staub anfällt und dann natürlich mit geschlossenen Fenstern. Wenn wir die Heizung kennen, können wir dir sagen, wie du heraus findest wie lange das Programm läuft und wie du dir die Temperaturen anzeigen lässt...
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von marco1983hg » Mo 22. Mai 2017, 07:42

Hallo BigNose, ja wir haben im OG im Kinderzimmer einen Ventilator am Fenster bekommen, der läuft. Als Heizung ist das die Vitocal 222.
Bisher war der Bauleiter wohl nicht da um das Estrichtrocknungsprogramm zu starten wie ich dem geringen Verbrauch entnehmen kann.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2582
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von BigNose82 » Mo 22. Mai 2017, 07:55

Normalerweise meldet er sich und sagt Bescheid wenn er die Trocknung gestartet hat. Bei der Menüführung kann dir sicher jemand mit einer Viessmann Anlage behilflich sein. Ist eure Sonde schon verfüllt?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
stepe
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:11
Wohnort: Bornheim / NRW
Kontaktdaten:

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von stepe » Mo 22. Mai 2017, 08:09

Wenn der Ventilator drin ist, war der Bauleiter auch schon da. Bei uns hat die Vitocal auch ein bisschen gebraucht um in Fahrt zu kommen. Außerdem ist es im Moment ja eh recht warm, also freu dich über den niedrigen Verbrauch. :D Ich würde einfach pro Etage zwei gegenüberliegende Fenster auf Kipp machen und 2-3 mal lüften.
Du siehst übrigens ob das Estrichprogramm läuft, wenn du an der Anlage mal auf "OK" drückst. Da steht dann unten ziemlich groß "Estrichtrocknung". Weiß nicht mehr genau ob das auch im Sperrbildschirm zu sehen war. Sollte das da nicht stehen würde ich einfach mal nachfragen. Bei uns stand der Bauleiter ein Tag später im Haus und hat alles eingestellt.
--
Stolzer Neo-Bewohner aus Bornheim/NRW
http://www.stefanpetry.com

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2582
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von BigNose82 » Mo 22. Mai 2017, 09:24

Ne, muss nicht... ich sollte ihn vor dem Estrich selber einbauen, damit er sofort läuft. Wollte das nur wissen wegen der restlichen Fenster. Aber bei dem Wetter machste mit zwei Fenstern pro Etage nix verkehrt.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von Casi » Mo 22. Mai 2017, 22:02

Bei uns hat er die Estrichtrocknung auch gestartet als er den Venti eingebaut hat. Die Temperatur stieg bei dem Wetter relativ schnell. Nach drei Tagen hatten wir schon fast 30 Grad in der Hütte.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von marco1983hg » Di 23. Mai 2017, 11:17

So kurzes Update hierzu: unser Bauleiter startet erst heute die Estrichtrocknung, bzw. das dazugehörige Programm an der Vitocal 222.
Der Estrich kam vergangene Woche Montag, seitdem lief die WP auf 20 Grad.
Dann bin ich nun mal gespannt ab wann der Stromverbrauch anzieht und wo wir am Ende landen werden.

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2582
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von BigNose82 » Di 23. Mai 2017, 11:59

Wenn die Plateautemperatur erreicht ist, würde ich die Fenster zumindest nachts schließen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Benutzeravatar
Casi
Stararchitekt
Beiträge: 1562
Registriert: Di 26. Jan 2016, 15:21
Wohnort: Velbert NRW

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von Casi » Di 23. Mai 2017, 12:13

Ich habe mir noch einmal den Ablauf der Estrichtrocknung bei uns angeschaut. Estrich kam am 26.04. Der Heizstab der Pumpe (333-G) lief dann bis zum 03.05. mit 20° Vorlauf. Estrichtrocknung wurde am 03.05. gestartet und CM Messung am 17.05. durchgeführt mit dem Ergebnis 0,4% (laut Bauleiter) und dann wurde das Programm auch beendet.

Der Baustrom für die Trocknung 430 KWh + 980 KWh über den Hausstromanschluss. Dabei muss gesagt werden, dass die PV-Anlage in der Zeit der Estrichtrocknung in Betrieb genommen wurde und 191 KWh produziert hat. Eingespeist wurden davon 8 KWh. Anscheinend hat sich der Heizstab immer wieder mal abgeschaltet und der überschüssige Strom wurde eingespeist. Dies bedeutet, dass wir 430 + 980 + (191-8) = 1593 KWh gebraucht "hätten", wenn die PV Anlage nicht Ihren Teil dazu beigetragen hätte.
So haben wir allerdings nur 1410 KWh gebraucht. Das kommt mir wenig vor. Habe aber den Zählerstand am Baustromverteiler vorher notiert und bis zur Inbetriebnahme mit den Hausstrom dokumentiert. Teilweise liest man ja von anderen Bauherren von 5000 KWh. Das scheint wohl stark zu variieren, wenn die Außentemperaturen unter dem Gefrierpunkt sind. Wir haben allerdings den Ventilator durchlaufen lassen (25 W lt. Spec.) und wir haben immer unten sowie oben zwei Fenster auf Kipp gestellt. Zudem waren wir ausnahmslos drei Mal am Tag für 10-15 Minuten lüften. Die Außentemperaturen kamen uns dabei natürlich entgegen.
Vio 221 in Neviges, KFW 40 Plus, Erdwärme, Zehnder 350D

Bauantrag: 20.09. Bemusterung: 26.-27.10. Ausführungspläne: 15.12. Baugenehmigung 02.02. Bodenplatte:10.03., Hausstellung: 06.04.2017
!!Eingezogen am 30.07.2017!!

Carsten & Sandra

b54
-Moderator-
Beiträge: 3742
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von b54 » Di 23. Mai 2017, 12:17

Bei zuwenig würde ich mir jetzt weniger Gedanken machen als bei zuviel.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Warten auf Pflastern
Unser Haus

MarkL.
Architekt
Beiträge: 777
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 21:41

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von MarkL. » Di 23. Mai 2017, 12:22

Wir hatten auch relativ hohe Stromverbräuche. Hatten aber auch eine etwas längere Trocknungszeit und das im Jan und Feb.
Danach ist die Heizung relativ lange ungeregelt gelaufen und das auf Heizstab bis Fa. Lorenz die Arbeiten abgeschlossen hat.

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von marco1983hg » Di 23. Mai 2017, 12:36

Casi hat geschrieben:Ich habe mir noch einmal den Ablauf der Estrichtrocknung bei uns angeschaut. Estrich kam am 26.04. Der Heizstab der Pumpe (333-G) lief dann bis zum 03.05. mit 20° Vorlauf. Estrichtrocknung wurde am 03.05. gestartet und CM Messung am 17.05. durchgeführt mit dem Ergebnis 0,4% (laut Bauleiter) und dann wurde das Programm auch beendet.

Der Baustrom für die Trocknung 430 KWh + 980 KWh über den Hausstromanschluss. Dabei muss gesagt werden, dass die PV-Anlage in der Zeit der Estrichtrocknung in Betrieb genommen wurde und 191 KWh produziert hat. Eingespeist wurden davon 8 KWh. Anscheinend hat sich der Heizstab immer wieder mal abgeschaltet und der überschüssige Strom wurde eingespeist. Dies bedeutet, dass wir 430 + 980 + (191-8) = 1593 KWh gebraucht "hätten", wenn die PV Anlage nicht Ihren Teil dazu beigetragen hätte.
So haben wir allerdings nur 1410 KWh gebraucht. Das kommt mir wenig vor. Habe aber den Zählerstand am Baustromverteiler vorher notiert und bis zur Inbetriebnahme mit den Hausstrom dokumentiert. Teilweise liest man ja von anderen Bauherren von 5000 KWh. Das scheint wohl stark zu variieren, wenn die Außentemperaturen unter dem Gefrierpunkt sind. Wir haben allerdings den Ventilator durchlaufen lassen (25 W lt. Spec.) und wir haben immer unten sowie oben zwei Fenster auf Kipp gestellt. Zudem waren wir ausnahmslos drei Mal am Tag für 10-15 Minuten lüften. Die Außentemperaturen kamen uns dabei natürlich entgegen.
Wir machen es genau so, seit Freitag dürfen wir ins Haus, lüften morgens, mittags, abends je 15 min auf Stoss und lassen 2 Fenster auf kipp pro Stockwerk.
Da es diese Woche auch stets über 24 Grad haben soll, hilft dies hoffentlich auch was die Trocknung angeht. Das Estrichprogramm selbst wird heute gestartet bei Ausgangspunkt ca. 70kwh auf dem Zähler der WP und ca. 60 kwh auf dem Zähler des Hausstroms. Dann mal schauen wo wir in ca. 2 Wochen liegen werden. Bei ca. 1500kwh wie bei dir x0,20cent = 300 € wäre ich mehr als zufrieden. Bei 5000kwh wie man teilweise gelesen hat eher nicht :D aber solche werte bekommt man wohl nur im winter hin, wenn die aussenluft so kalt ist, dass die anlage natürlich auf volllast läuft

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2582
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von BigNose82 » Di 23. Mai 2017, 12:51

Ok, dann poste ich unseren Ablauf nochmal aus der Sicht der LWZ 304 Trend. Für die Verbräuche ist natürlich die Jahreszeit und die Fläche maßgeblich. Unsere Fläche ist etwa 165 qm und die Einbringung des Estrichs war Anfang Juni 2016.
Der Fensterventilator lief von Anfang an, die Estrichleute haben einige Fenster auf Kipp gestellt. Nach zwei Tagen bin ich vorsichtig rein, kein Wasser in Sicht, alles aufgerissen und ab da bis zum Start des Trockenprogramms dreimal täglich nach Lehrbuch gelüftet und vier Fenster über Kreuz auf Kipp.
Das Trockenprogramm lief mit einer 7 tägigen Sockeltemperatur von 28 °C und dann einer 14 tägigen Plateautemperatur von 40 °C. Die Steigung der Rampen hoch und runter war 2 K/d.

Nachdem der Bauleiter gestartet hat, habe ich die Zusatzheizung auf die kleinste Stufe (2,9 kW) gedrosselt (ganz zu deaktivieren hab ich mich leider nicht getraut) und die Lüftung in Betrieb genommen. Alle Fenster blieben ab da geschlossen, nur der Fensterlüfter lief weiter.

Durch den Keller waren bereits kurz nach Hausstellung alle Zähler montiert und passend tarifiert. Nachdem unser (externer) Fliesenleger sein OK gegeben hat, hab ich das Runterfahren erzwungen.
So hatten wir in Summe 970 kWh auf den Zählern.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Vollautomatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

marco1983hg
Geselle
Beiträge: 137
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 19:26

Re: Ablauf der Estrichtrocknung

Beitrag von marco1983hg » Di 23. Mai 2017, 13:08

diese zahlen machen mir hoffnung auf eine nicht allzu hohe erste stromrechnung :D
unsere fläche ist mit ca. 150 qm (medley 300) auch noch ein wenig kleiner.
das einzige was bisher "nervt" sind die beschlagenen fenster morgens. aber lt. bauleiter soll das die kommenden tage weniger werden bzw. ganz aufhören

Antworten