Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
stevenprice
-Moderator-
Beiträge: 1095
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 13:31

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von stevenprice » Do 23. Feb 2017, 16:42

Wilma hat geschrieben: Dinge, die schief gelaufen sind, erlaube ich mir auch zu benennen. Soweit ich das natürlich lückenlos nachweisen kann, versteht sich.
Was vollkommen in Ordnung und auch absolut nachvollziehbar ist. Nur ist hier nichts schiefgegangen.
Das du generell nicht mehr mit FH bauen würdest, hast du übrigens selbst geschrieben.
Wir bauen ein VIO 300 mit Wintergarten und LWZ 304 Trend
Status: Eingezogen 12/17
Unseren Zeitplan findet ihr hier
Blog: http://www.myvioismyhome.wordpress.com

Wilma
Architekt
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von Wilma » Do 23. Feb 2017, 16:56

Das stimmt, weil ich jetzt einen lokalen Anbieter kenne. :)
Nicht, weil ich generell unzufrieden bin.

Wegen Lüften und Kellerentwässerung schaue ich auf jeden Fall mal in meine Unterlagen. Kann durchaus sein, dass das 2010 noch nicht explizit aufgeführt wurde.

PS.

Unser Keller stand auch gut unter Wasser...
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2221
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von BigNose82 » Do 23. Feb 2017, 18:10

Wilma hat geschrieben:Die Schäden sind wie geschildert aufgetreten. Meinst du, FH hätte die beseitigt, wenn der Fehler auf meiner Seite gelegen hätte? Ich glaube kaum.
Was war denn der Grund für die Schäden?
Mit schwarz weiß meinte ich, dass einem eben immer nur gesagt ist was einzig und allein richtig ist und es keine Alternative rechts und links der Fingernorm gibt. Das ging mir stellenweise ziemlich auf den Zünder.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Wilma
Architekt
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von Wilma » Do 23. Feb 2017, 18:12

BigNose82 hat geschrieben:
Wilma hat geschrieben:Die Schäden sind wie geschildert aufgetreten. Meinst du, FH hätte die beseitigt, wenn der Fehler auf meiner Seite gelegen hätte? Ich glaube kaum.
Was war denn der Grund für die Schäden?
Mit schwarz weiß meinte ich, dass einem eben immer nur gesagt ist was einzig und allein richtig ist und es keine Alternative rechts und links der Fingernorm gibt. Das ging mir stellenweise ziemlich auf den Zünder.
Feuchtigkeit nach Estricheinbringung.

Ein Einzelfall... :)
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2221
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von BigNose82 » Do 23. Feb 2017, 18:18

Irgendwie versagt gerade meine Ironieerkennung :aufgeben
Lag es an dem nicht strengstens befolgten Stoßlüften oder wirklich ein Einzelfall?
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Ed7
Azubi
Beiträge: 65
Registriert: Do 28. Jul 2016, 07:26

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von Ed7 » Do 23. Feb 2017, 20:21

Nochmal zurück zum Thema, dass das ja Vertragsbestandteil sei:

wir haben die BUL in der Version vom Juni 2014 mit dem Vertrag ausgehändigt bekommen, hier gibt es auf Seite 19 den Punkt "Estricharbeiten", hier steht nichs davon.

Auf Seite 26 steht relativ am Ende folgender Satz: "Für das Stoßlüften während der Bautrocknungsphase ist der Bauherr verantwortlich". Und das soll eindeutig sein? Weder findet sich der Punkt dort, wo er hingehört, noch ist ausführlich erklärt, was dies im Einzelfall bedeutet. Für mich als Laie kann das auch einmalk Stoßlüften einen Tag lang sein.

In keinem Gespräch war die Rede von dieser zeitaufwändigen Aufgabe. Da hätte ich mir sowohl im Vertragswerk als auch im Beratungs- und Verkaufsgespräch deutlich mehr Transparenz erhofft.

CarstenK
Stararchitekt
Beiträge: 1490
Registriert: Fr 24. Jan 2014, 01:00
Wohnort: Raum Dachau-Augsburg

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von CarstenK » Do 23. Feb 2017, 20:31

Mal im Ernst - Ihr könnt Euch aufregen oder eine Lösung mit Nachbarn etc. versuchen.
Und 20km ist ja nun bitte nicht soooooo die Strecke, oder?
Medley 220 auf Bodenplatte, 160cm Kniestock, Wintergarten, Carport, LWZ 304, Kamin.

Baustand: komplett fertig!

Benutzeravatar
Friedel
Stararchitekt
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 18:49

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von Friedel » Do 23. Feb 2017, 20:40

Nur weil du glaubst der Hinweis mit der Estrichtrocknung steht an der falschen Stelle heißt das noch lange nicht, dass das so ist. In der BuL 316 steht er z.B. am Ende bei Allgemeine Hinweise. Da passt er auch hin.

Und der Satz mit dem Stoßlüften ist für mich eindeutig. Du musst so oft Lüften wie es für das ordnungsgemäße Trocknen nötig ist. Und wie man so liest ist drei mal am Tag durchaus normal.

Ich versteh aber auch nicht warum ihr euch daran jetzt so aufhängt bzw. was ihr erwartet was jetzt passieren soll? FH wird das nicht für euch übernehmen. Und dafür hab ich auch Verständnis.
Neo 211 im Enzkreis

08/16 - Werkvertrag
09/16 - Vorbehaltausräumung
11/16 - Planungsgespräch
01/17 - Vorabzüge
02/17 - Bauantrag
04/17 - Bemusterung
06/17 - Ausführungspläne
07/17 - Bodenplatte
08/17 - Hausstellung
11/17 - Abnahme

Ed7
Azubi
Beiträge: 65
Registriert: Do 28. Jul 2016, 07:26

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von Ed7 » Do 23. Feb 2017, 20:47

Wenn das ganze für Fingerhaus nicht wirtschaftlich ist, dann sollen sie es so kommunizieren, und zwar so, dass es auch verständlich ist für Bauherren, die diese Aufgabe nicht als zweiten Job ansehen. Ich selbst bin beruflich viel im Ausland, und meine Frau ist ebenfalls berufstätig. Klar können wir jetzt wieder selber hinterherlaufen, aber eigentlich bauen wir "fast fertig" mit einem Anbieter unseres Vertrauens, weil wir uns um solche Details nicht kümmern wollen. Ich finde es ziemlich daneben, dass Fingerhaus die Sachen macht, die sie gut eintakten können, und den Rest auf die Kundschaft abwälzt. Können sie ja machen, aber dann bitte gleich mit offenen Karten spielen.

Und nein, dass das Lüften derart oft und über einen so langen Zeitraum stattfindet, steht nirgends sonst, man erfährt es quasi erst, wenn das Haus steht. Bei manchen Kommentaren die auch noch Verständnis für ein solches Verhalten aufbringen - jeder darf natürlich seine Meinung haben, das sei unbenommen - bekommt man den Eindruck, es entwedet mit Mitarbeitern zu tun zu haben, oder extrem leidensfähigen Personen.

Und ja, wir werden eine Lösung finden, wie bereits in den Bauphasen zuvor für viele Probleme. Aber eine Empfehlung für Menschen, die sorgenfrei neben dem Beruf bauen wollen, werden wir den Anbieter sicher nicht weiterempfehlen. Wer natürlich sonst nix zu tun hat, und jeden Tag auf der Baustelle rumspringen kann, oder ohnehin zwei Straßen weiter wohnt, für den mag das hinnehmbar sein, für alle anderen nicht. Transparenz geht einfach anders.

Wilma
Architekt
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von Wilma » Do 23. Feb 2017, 21:01

BigNose82 hat geschrieben:Irgendwie versagt gerade meine Ironieerkennung :aufgeben
Lag es an dem nicht strengstens befolgten Stoßlüften oder wirklich ein Einzelfall?
Ich weiß es nicht. Der Treppentausch war nach Aussage Bauleiter der einzig ihm bekannte Fall. :)

Strengstens befolgtes Stoßlüften kann ja nur nach Kenntnis der Notwendigkeit erfolgen. Aber da gucke ich in die Unterlagen, wenn ich wieder zuhause bin.

Der Bauleiter hat so eine Lüfter ins Badfenster gestellt, mehr ist mir nicht bekannt.

Ich glaube, ich habe auch noch Bilder, wie der Estrich bis in den Keller getropft ist...
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Benutzeravatar
Friedel
Stararchitekt
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 18:49

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von Friedel » Do 23. Feb 2017, 21:02

Viel mehr Transparenz als das in die BuL zu schreiben geht nicht.

Und der Bau eines Hauses ist immer mit einem gewissen Stress und zeitlichen Aufwand verbunden. Wenn aber Lesen und Informieren für dich schon zu viel sind wundert mich nichts mehr.
Neo 211 im Enzkreis

08/16 - Werkvertrag
09/16 - Vorbehaltausräumung
11/16 - Planungsgespräch
01/17 - Vorabzüge
02/17 - Bauantrag
04/17 - Bemusterung
06/17 - Ausführungspläne
07/17 - Bodenplatte
08/17 - Hausstellung
11/17 - Abnahme

Wilma
Architekt
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von Wilma » Do 23. Feb 2017, 21:04

Friedel hat geschrieben:...
Und der Satz mit dem Stoßlüften ist für mich eindeutig. Du musst so oft Lüften wie es für das ordnungsgemäße Trocknen nötig ist. Und wie man so liest ist drei mal am Tag durchaus normal.


Das sollte dann schon in den entsprechenden Unterlagen stehen. Dieses Forum ist ja kein Bestandteil des Vertrages. ;)
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

Ed7
Azubi
Beiträge: 65
Registriert: Do 28. Jul 2016, 07:26

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von Ed7 » Do 23. Feb 2017, 21:06

Friedel hat geschrieben:Viel mehr Transparenz als das in die BuL zu schreiben geht nicht.
Doch! Es gehört in die BuL in demselben Umfang wie es auf dem Zettel steht, der auf der Haustüre klebt wenn das Haus gestellt wird. Dann weiß man sofort, was einen erwartet. Ein Satz(!) ohne Zeitangabe ganz am Ende einer 26seitigen Ausfertigung lädt geradezu zum Übersehen ein, aber ja klar, wer nicht jede AGB und jedes kleingedruckte zu 100% liest und jeden einzelnen Satz hinterfragt muss ja unfähig sein. Alles andere wie z.B. die Gewichte der Fahrezuge die die Baustelle befahren sollen, welche Flächen freizuhalten sind, etc. stehen ja auch exakt drin. Nur beim Thema Lüften wird das alles weggelassen. Bestimmt ein Zufall...

Wilma
Architekt
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 11:09
Wohnort: Südpfalz

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von Wilma » Do 23. Feb 2017, 21:11

Ed7 hat geschrieben:...
Doch! Es gehört in die BuL in demselben Umfang wie es auf dem Zettel steht, der auf der Haustüre klebt wenn das Haus gestellt wird. ...
Das deckt sich mit meiner Meinung.
Wieso sollte man davon ausgehen, jeden Tag auf die Baustelle zu fahren (um den Zettel, wenn vorhanden) zu entdecken?
Was soll ich da als Laie, wenn ich ein schlüsselfertiges Haus bestelle und schließlich auch bezahle?
Medley 200+ /1,60m Kniestock/Fingerkeller/LWZ303i

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 2221
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Baufeuchte und Trocknung Bauherrenleistung? Unmöglich!

Beitrag von BigNose82 » Do 23. Feb 2017, 21:41

Puhhhh, ich glaube, wir kommen hier zu keiner Lösung. Ich für meinen Teil bin 35 und der Bau eines Hauses für meine Familie und mich war ein zentrales Lebensziel. Da war es selbstverständlich dass ich täglich auf meiner Baustelle bin. Wer nun nichts mit seinem Bau zu tun haben möchte, sollte vielleicht nicht bauen. Und da ist man bei einem Fertighaus ziemlich sicher noch am besten dran.

Bei Bedarf kann ich dir den Kontakt zu unserem Verkäufer herstellen. Wir haben uns damals mit ihm den Bau eines Piloten angesehen, der auch so gut wie nie vor Ort war. Vielleicht gibt's da ein paar Tipps wie es funktioniert hat.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
LCN vorbereitet
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Antworten