Mehrspartenhauseinführung

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 861
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33
Kontaktdaten:

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von ChristianM » Mi 28. Sep 2016, 18:06

Uff, die Preise sind ja echt heftig. Bin echt überrascht, hier in Wuppertal gab's das Dingen von den Stadtwerken geschenkt.
Blog: geschlossen wegen DSGVO

b54
-Moderator-
Beiträge: 3816
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von b54 » Do 29. Sep 2016, 15:00

Die Frage ist, geschenkt oder einfach in den Hausanschlusskosten verrechnet. Weil zu verschenken hat ja keiner was.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2111
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von HB-NH2015 » Do 29. Sep 2016, 15:33

Wie kann ich mir das eigentlich vorstellen?

Ich frage erstmal bei den Versorgern (Wasser, Telekom, Strom) an, ob die mit einer Mehrspartenhauseinführung einverstanden sind?
Dann kläre ich mit dem Erdbauer und Bodenplattengießer (bei uns Helfri aus Frankenberg) ob die mir diese auch einbauen?

Und dann bestell ich die z.B. hier? https://www.kemmler.de/sortiment/produk ... infuehrung
(hab noch nicht verglichen ob der Preis gut ist, ist mir nur bei Google in die Augen gesprungen)
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

b54
-Moderator-
Beiträge: 3816
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von b54 » Do 29. Sep 2016, 15:55

Ich würde vermuten Gas und Wasser sind die kritischen, den anderen ist das so ziemlich egal. Ich sollte auch Kabuflex für Strom und KG-Rohr für Wasser legen, genutzt haben sie es genau anders herum.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Benutzeravatar
ChristianM
Architekt
Beiträge: 861
Registriert: So 16. Sep 2012, 22:33
Kontaktdaten:

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von ChristianM » Do 29. Sep 2016, 20:39

b54 hat geschrieben:Die Frage ist, geschenkt oder einfach in den Hausanschlusskosten verrechnet. Weil zu verschenken hat ja keiner was.
Wasseranschluss ist hier kostenlos und Gas haben wir nicht. Bleibt also nur Strom, und der Anschluss hat knapp ca. 2000€ gekostet.
Blog: geschlossen wegen DSGVO

Benutzeravatar
Vio300 BaWü
Stararchitekt
Beiträge: 1482
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 10:26

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von Vio300 BaWü » Di 4. Okt 2016, 10:14

Wir haben bei unseren Stadtwerken schon recht früh ein Angebot für die Hausanschlüsse eingeholt um besser kalkulieren zu können :) Die haben gar nicht gefragt, sondern gleich die Mehrsparte ins Angebot geschrieben. Somit gab es da keine Fragen. Beim Baustellengespräch haben die dann alles mit dem Erdbauer und Bauleiter besprochen. Wir mussten da überhaupt nichts besorgen.
Vio322 mit WiGa, Somfy und Keller

Haus steht!

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2111
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von HB-NH2015 » Di 11. Okt 2016, 18:51

Bin auch grad an dem Thema dran.

Von den ganzen Vorteilen hab ich gelesen. Der große Nachteil scheint das Geld zu sein :-)
Bis vor kurzem als gefühlt dieser MSH Hype angefangen hat haben aber doch auch 90% der Bauherren ohne gebaut.
Ist das wirklich das Geld wert?

Helfri, Wasserversorger und Telekom (Antwort Stromversorger steht noch aus) scheinen das ganze "eine saubere Sache" zu finden mit leichtem Unterton "naja wenn sie das Geld dafür ausgeben wollen"....

Wie sieht denn ein FH HWR aus, wenn man herkömmlich (und ohne Extrakosten) durch die Bodenplatte einführen lässt?
Es heisst ja immer eine MSH ist platzsparend, aber wie viel?

Und wie undicht ist die konventionelle Methode wirklich? Das wird ja sicher kein DN75 Rohr im Zustand komplett offen sein oder? Da kommt doch sicher auch irgendein Schaum oder so rein.
Und es ist ja auch kein Keller in den evtl Wasser reinlaufen würde sondern eine Bodenplatte.

Was wir eventuell machen wollen ist ein Netzwerkkabel vom Nachbarhaus (Familie) mit bei uns in den HWR einführen. Bei der MSH wäre ja (weil wir kein Gas haben) noch ein Rohr frei?
Oder ginge das auch bei konventioneller Leerrohre durchs gleiche Kabel wie z.B. die Telekom? Oder immer pro Rohr nur 1 Kabel?

Wir haben im Werkvertrag auch noch ein 10m Stromkabel nach aussen für Carport etc. Wie wird das durchgeführt? Im Standard mit extra Leerrohr und bei MSH durch den 4. Eingang davon den wir eigentlich fürs Netzkabel nutzen wollen?
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

sascha.e
Geselle
Beiträge: 160
Registriert: Mo 20. Apr 2015, 15:40

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von sascha.e » Di 11. Okt 2016, 19:10

Hier hat Schilling ein Loch gebohrt und nicht das freie Rohr des MSH verwendet

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2111
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von HB-NH2015 » Di 11. Okt 2016, 19:19

Für das zusätzliche Kabel nach aussen?
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

sascha.e
Geselle
Beiträge: 160
Registriert: Mo 20. Apr 2015, 15:40

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von sascha.e » Di 11. Okt 2016, 19:55

Für das Erdkabel, ja

b54
-Moderator-
Beiträge: 3816
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von b54 » Di 11. Okt 2016, 20:15

Die bohren durch die Bodenplatte nach außen
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Fremdbauer
-Moderator-
Beiträge: 2895
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:18
Wohnort: Weidenbach
Kontaktdaten:

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von Fremdbauer » Mi 12. Okt 2016, 08:53

"eigene" Kabel im Mehrspartenhausanschluss koennen auch schnell zu DIskussionen mit den Netzbetreibern fuehren. Insbesondere Strom (und Gas, habt ihr aber ja nicht) stellen sich da gerne sehr kleinkariert an und lehnen es dann aber ihr Kabel zu verlegen.
Ohne Mehrsparte hast du hat einzelne Durchbrueche im Boden, statt einem. Nachdem der ganze Kram an der Wand dann aber eh mehr Platz braucht als am Boden... ist das in meinen Augen auch Wurscht. Die Rohre fuer Strom, Wasser, Gas sind dabei fuer gewoehnlich DN100, nur Telekom wird schmaler ausgefuehrt, weil das Kabel da auch weit flexibler ist. Natuerlich werden die dann entsprechend abgedichtet, bei Bodenplatte wird meist ausschaeumen reichen, bei Keller gibt es aber auch entsprechende Manschetten, genauso wie bei der Mehrsparte.
Mehrere Kabel in einem Leerrohr sind physisch natuerlich kein Problem. Es sollten aber nicht Niedervoltkabel neben Kleinspannungskabeln in einem Rohr liegen. Und auch neben Wasser oder Gas sollte man das Zeug nicht unbedingt legen. Mehrere Niederspannungskabel (entsprechend abgesichert, also nicht neben das Hauseingangskabel) nebeneinander sind nicht das Problem, oder mehrere Kleinspannungskabel a la Netzwerk + Satellit. Gerade das Netzwerkkabel muesst ihr aber eh durchgehend im Rohr bis ins andere Haus verlegen, denn da ein Erdkabel zu bekommen duerfte nicht so einfach werden. Und bitte die maximalen Leitungslaengen bei Ethernet beachten, nicht das ihr eigentlich Glasfaser braucht.

b54
-Moderator-
Beiträge: 3816
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 13:24

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von b54 » Mi 12. Okt 2016, 11:19

Ich mache heute mal Bilder von meinem klassischen Hausanschluss, da meine VG keine Mehrsparte wollte. Im Nachhinein bin ich froh, weil ich hätte doch eh keinen Platz eingespart. Habe nur ein Rohr zusätzlich in die Bodenplatte legen lassen.
Wir bauten ein Medley 3.0 200B mit 2,15 mtr Kniestock, LWZ 304,KFW 55 und KNX
Status: Eingezogen !!! 03.12.2016
Unser Haus

Zottel2017
Azubi
Beiträge: 27
Registriert: Mo 15. Aug 2016, 11:56
Wohnort: NRW

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von Zottel2017 » Do 13. Okt 2016, 12:34

Mal ganz blöd...
Wann genau wird das Bauteil benötigt? Wie war das bei euch?
Bodenplatte: 45. KW
Hausstellung: 49. KW

HB-NH2015
Stararchitekt
Beiträge: 2111
Registriert: Do 12. Nov 2015, 16:42
Wohnort: Nordhessen

Re: Mehrspartenhauseinführung

Beitrag von HB-NH2015 » Do 13. Okt 2016, 12:34

Ich bin ja selbst noch nicht so weit aber ich vermute mal zum Gießen der Bodenplatte.
Vio 300 S130 in PLZ 34xxx
Eingezogen
Dez '15 Werksvertrag
Mrz '16 Vorbehaltausräumung
Mai '16 Planungsgespräch
Jun '16 Vorabzüge
Jul '16 Bauantrag
Okt '16 Bemusterung
Jan '17 Bodenplatte
Feb '17 Hausmontage
Apr '17 Endmontage

Antworten