Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Tammo
Geselle
Beiträge: 127
Registriert: So 28. Feb 2010, 17:07

Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von Tammo » Di 15. Feb 2011, 08:13

Hi,

da unser Häusle gestern gestellt wurde, stellt sich jetzt die Frage: Ist es sinnvoll die Rauhspundbretter vor der Estrichtrocknung zu verlegen oder sollte man warten bis der Estrich getrocknet ist?

Während der Estrichtrocknung wäre es laut unserem BL nicht sinnvoll, da dann die Bodenluke dauernd geöffnet wird. Aber ginge es evtl vorher?

Grüßle

Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 520
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von alex » Di 15. Feb 2011, 11:06

Wir haben den Rauhspund vor Estrichlegung verlegt. Musst beim Estrichtrocknen aber dann die Bodenluke geschlossen halten, damit keine Feuchtigkeit auf den Dachboden zieht.

Bei uns gab's keinerlei Probleme.

Gruß
Alex
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

Benutzeravatar
robinson
Stararchitekt
Beiträge: 1764
Registriert: Sa 27. Mär 2010, 21:31
Wohnort: Kirchhain

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von robinson » Di 15. Feb 2011, 11:25

Die Bodenluke muss ohnehin bei Estricheinbringung drin und zu sein!

Ich habe den Rauhspund vorher verlegt. Einen Tag nachdem die Kehlbalken mit Dämmung von FH eingebracht wurden habe ich angefangen. Die Feuchte im Haus nach dem Einbringen des Estrichs ist nicht in den Spitzboden gewandert - alles trocken --> kein Schimmel.

Nach 4 Stunden war der Spitzboden fertig - ist wahrlich kein Hexenwerk...

Gruß
Jochen
Wir bauten ein FlairPlus 200 auf Bodenplatte; mit Wintergarten und Carport...

Werkvertrag: Januar 2010
Hausmontage: November 2010
Einzug: Februar 2011

Tammo
Geselle
Beiträge: 127
Registriert: So 28. Feb 2010, 17:07

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von Tammo » Mi 16. Feb 2011, 21:17

Hi,

vielen Dank für eure Antworten. Wir haben gestern auch unseren BL gefragt, dieser meinte man solle die Rauhspundbretter erst nach Estrichtrocknung verlegen. Eure Antworten verleiten uns aber eigentlich dies evtl. doch vorher zu tun... :denk

Hattet ihr eure Estrichtrocknung im Winter oder im Sommer?

Grüßle, T.

Benutzeravatar
alex
Ingenieur
Beiträge: 520
Registriert: Sa 13. Jun 2009, 19:30
Wohnort: Mandeln
Kontaktdaten:

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von alex » So 20. Feb 2011, 11:39

Tammo hat geschrieben: Hattet ihr eure Estrichtrocknung im Winter oder im Sommer?
Grüßle, T.
Im tiefsten Winter (Februar 2010).

Das folgende Foto ist den Abend nach Einbringen des Estrichs entstanden:

Bild

Gruß
Alex
Wir bauten ein VIO 211 als KfW55-Effizienzhaus, Kniestock 1m mit Keller, LWZ303 + Solar
http://www.twilitezone.org

Tammo
Geselle
Beiträge: 127
Registriert: So 28. Feb 2010, 17:07

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von Tammo » So 20. Feb 2011, 21:16

Huhu,

welche Rauhspundbretter habt ihr denn genommen von der Größe und Dicke? 19 mm Dicke oder besser 21 mm? Wir sind da noch ein wenig unschlüssig.

Liebe Grüßle

Benutzeravatar
Eugen
-Moderator-
Beiträge: 2229
Registriert: Do 6. Aug 2009, 14:03
Wohnort: Fernwald (Hessen)

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von Eugen » So 20. Feb 2011, 22:18

Ich würde die dickeren nehmen.
Medley 200B mit WiGa auf Bodenplatte in Fernwald (Hessen)
Fenster, Türen, Garagentore, Beschattung, Insektenschutz -> PM

PV-Anlage: http://pv-fernwald.bplaced.net/index.php

Neuleuner
Ingenieur
Beiträge: 260
Registriert: So 23. Aug 2009, 22:35

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von Neuleuner » Sa 5. Mär 2011, 09:57

robinson hat geschrieben:Nach 4 Stunden war der Spitzboden fertig - ist wahrlich kein Hexenwerk...
4 Stunden ???? :what2
Das kann ich nicht glauben. Mit wie vielen Leuten habt ihr das denn gemacht? OK ich hab es allein gemacht, aber das hat sich schon ziemlich hingezogen
http://neuleuner.blogspot.com

Wir bauen ein Medley 200 (Kfw55) auf Bodenplatte

Benutzeravatar
LaMa
Geselle
Beiträge: 109
Registriert: Mo 8. Apr 2013, 19:22
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von LaMa » Sa 11. Jan 2014, 10:48

Guten Morgen zusammen,

ich grabe das alte Thema mal wieder aus, weil ich dazu auch ein paar Fragen habe. :aufgeben

- Ist es nötig, unter den Rauhspundbrettern noch eine Konterlattung auf die Dachbalken zu nageln?
- Wenn ja, welche Art bzw. Dicke von Latten/Leisten habt Ihr verwendet?
- Muss ich an den Giebelseiten auch einen gewissen Abstand (zur Belüftung) freilassen, wie an den Traufseiten?
- Reichen an den Traufseiten ca. 30cm Abstand zur Luftzirkulation?

Vielen Dank & ein schönes Wochenende
Marco
Wir wohnen in einem VIO 42X mit Bodenplatte, Split-Luft/Wasserwärmepumpe, Wintergarten und Balkon am äußeren Rand des Heilbronner Unterlands, Näheres gibt's >>hier<<


Eingezogen am 26.04.2014
Vielen Dank an unseren FB in Fellbach und unseren sehr netten BL

Benutzeravatar
FH Kunde
Geselle
Beiträge: 191
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 17:12

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von FH Kunde » Sa 11. Jan 2014, 11:03

Hallo.
Nein konterlattung ist nicht nötig. Ausser du möchtest noch zusätzlich dämmung einbringen.
Falls du zusätzlich dämmen willst dann würde ich 60er latten nehmen um 60er dämmung unter zu bringen.
An den giebelseiten solltest auf jedenfall luft lassen. Ich habe dort ca 20 cm gelassen.
An den traufseiten find ich reichen 5 cm aus.
Viele Grüße

Wir bauten ein VIO 3xx mit 1,30m Kniestock auf BPL mit einem Zwerchgiebel, KWL und einer großen Garage 6.50x9.0 meter Technikfertig
Aktuell: Im Haus

Benutzeravatar
LaMa
Geselle
Beiträge: 109
Registriert: Mo 8. Apr 2013, 19:22
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von LaMa » Sa 11. Jan 2014, 11:20

Super, vielen Dank für Deine Antworten!

Nein, eine weitere Dämmung ist am Boden nicht vorgesehen.
Die ca. 30cm an den Traufseiten habe ich jetzt mal, mehr oder weniger ins Blaue genannt, weil die letzte "Ecke" unter den Schrägen ja sowieso nicht sinnvoll genutzt werden kann. Direkt an/vor die Giebelseiten ließe sich ja noch ein kleines Regal/kleiner Schrank hinstellen, deshalb hätte ich da jetzt eher etwas dichter die Bretter an den Giebel verlegt. ;)

Viele Grüße
Marco
Wir wohnen in einem VIO 42X mit Bodenplatte, Split-Luft/Wasserwärmepumpe, Wintergarten und Balkon am äußeren Rand des Heilbronner Unterlands, Näheres gibt's >>hier<<


Eingezogen am 26.04.2014
Vielen Dank an unseren FB in Fellbach und unseren sehr netten BL

Benutzeravatar
Axel
Geselle
Beiträge: 204
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:11
Wohnort: GM

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von Axel » Sa 11. Jan 2014, 14:26

Wir machen den Rauhspund ja auch erst nach der Estrichtrocknung :engel (weil geringe Priorität und leider bislang immer noch nicht passiert - siehe unten Einzugtermin :-)). Ich habe aber vor, am Rand einfach ein Kantholz (5x5 cm) auf den Boden zu schrauben, so das man bei Kisten usw. die nach hinten geschoben werden, den Spalt frei lässt und nicht irgendwelche Dinge dann in der Dämmung suchen muss, weil sie am Ende der mit Rauhspund vernagelten Fläche runterfallen.

Grüße aus dem Haus

Axel
Wir bauten ein Medley 400 mit 1,60-Kniestock ohne Keller mit Wintergarten, Carport, Kamin und Erdwärme
Werkvertrag: März 2011 - Baugenehmigung: März 2012
Fundamente: April 2012
Hausaufbau, Elektrik, Wasser, Estrich: Mai 2012
Einzug: August 2012

Benutzeravatar
LaMa
Geselle
Beiträge: 109
Registriert: Mo 8. Apr 2013, 19:22
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von LaMa » Sa 11. Jan 2014, 20:59

Hallo,

ich hab da mal noch 'ne Frage zum verwendeten Werkzeug, habt Ihr die Rauspundbretter mit einer normalen Handkreissäge oder eine Kappsäge gekürzt?
Außerdem interessiert mich, ob es sinnvoll ist, evtl. stärkere Bretter (24mm statt 21mm) zu verwenden? Preislich sind beide fast identisch.

Viele Grüße und vielen Dank für Eure Antworten
Marco
Wir wohnen in einem VIO 42X mit Bodenplatte, Split-Luft/Wasserwärmepumpe, Wintergarten und Balkon am äußeren Rand des Heilbronner Unterlands, Näheres gibt's >>hier<<


Eingezogen am 26.04.2014
Vielen Dank an unseren FB in Fellbach und unseren sehr netten BL

Benutzeravatar
bokomoso
Ingenieur
Beiträge: 507
Registriert: Mo 30. Jul 2012, 15:21
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von bokomoso » Sa 11. Jan 2014, 21:09

Meine Rauhspundbretter warten zwar noch auf dem Dachboden um verlegt zu werden, hier aber die Auskunft unserer Experten auf dem Bau...
LaMa hat geschrieben:Ist es nötig, unter den Rauhspundbrettern noch eine Konterlattung auf die Dachbalken zu nageln?
Stelltrupp und Bauleiter Nr. 2 sagen, ich soll Latten auf den Kehlbalken verschrauben und anschließend die Rauhspundbretter darauf befestigen, damit die Dämmung besser durchlüftet wird. Die Latten müssen nicht dick sein. Je dicker desto mehr Höhe verliert man auch in dem ohnehin schon niedrigen Dachboden. Bauleiter Nr. 1 sagt, dass FH den Rauhspund ohne Latten drunter verlegt.

Ich tendiere dazu Latten entlang der Kehlbalken unter dem Rauhspund zu verlegen und wg. der Stärke unseren örtlichen Holzhänder zu befragen. Mich würde aber auch die Meinung anderer interessieren.
LaMa hat geschrieben:Reichen an den Traufseiten ca. 30cm Abstand zur Luftzirkulation?
5-10cm sollen reichen.
LaMa hat geschrieben:Außerdem interessiert mich, ob es sinnvoll ist, evtl. stärkere Bretter (24mm statt 21mm) zu verwenden?
Ich habe auf Empfehlung des Bauleiters Nr. 1 24mm Rauhspund um auch schwere Sachen wie z.B. Fliesen oben lagern zu können. Obwohl ich eigentlich gar keine Lust habe die nach oben zu tragen. ;)
VIO 211 mit Nutzkeller, Erker, LWZ 303i, Kaminofen
Stelltermin am 17.10.13, eingezogen am 25.01.14

Benutzeravatar
Freiluftfanatiker
Ingenieur
Beiträge: 466
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 20:13

Rauhspund - vor oder nach Estrichtrocknung legen

Beitrag von Freiluftfanatiker » Sa 11. Jan 2014, 22:01

Wir nehmen Latten (38x58) wobei die flache Seite dann aufliegt. Wir machen die lattung zum einen zur Belüftung(ca50cm abstand) zum anderen legen wir das rauspund dann von trauf zu traufseite und brauchen die Bretter nicht Sägen, da diese bereits 360cm sind. Luft lassen wir nur an den giebelseiten zum zirkulieren. Unsere Bretter sind 21,5mm. Wenn man mehr drauf packen will, macht man den Abstand der konterlattung einfach kleiner. Die Latten sind billiger als dickeres rauspund.

Frage zum Werkzeug: wenn ich sie schneiden muß, mach ich das mit der Kapp-Zug und gehrungssäge. Handkreissäge geht auch, find ich aber umständlicher.

Einbauen werden wir unser rauspund wohl demnächst. Es liegt schon vor der Tür. Ich warte nur auf die bodentreppe, dann kann man dort schön an den Rand des futterkastens arbeiten. Die futterkastenhöhe haben wir extra größer bestellt, damit er nachher nicht zu kurz ist.

Antworten