Bodenplatte "schützen"

Alles was in der Bauphase geschieht hier rein
Antworten
caphiwe
Ingenieur
Beiträge: 338
Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32

Bodenplatte "schützen"

Beitrag von caphiwe » Mo 13. Nov 2017, 17:11

Hallo zusammen,

unser Bodenplatte wurde letzte Woche gegossen uns steht jetzt bis voraussichtlich Mitte Januar alleine in der Gegend rum...wären wir jetzt im Frühling oder Sommer würden wir uns keine Gedanken machen aber da uns auf über 500m Schnee & Eis droht sind wir uns da etwas unsicher.

Würdet ihr ne Plane drüber ziehen oder nicht? Eis kann sich wohl auch zwischen Plane & Platte bilden und nachher ist es ein Krampf die Plane von der Platte abzubekommen.

YvoNad
Geselle
Beiträge: 141
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 11:54
Wohnort: 876xx

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von YvoNad » Mo 13. Nov 2017, 17:34

Wir haben von der Bodenplattenfirma eine Plane drauf bekommen und diese mit Steinen gesichert.

SURM17
Ingenieur
Beiträge: 546
Registriert: Fr 26. Aug 2016, 21:52
Wohnort: NRW

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von SURM17 » Mo 13. Nov 2017, 20:59

Habt ihr schon einen Bauleiter? Dann würde ich den fragen. Er ist mehr oder weniger für euch verantwortlich und da fällt für mich die Klärung solcher Fragen mit rein. ;)
Medley 300 - 2,15 Kniestock - LWZ - Großraumgarage - KNX

Baugenehmigung: 30.06.17
Bemusterung: 28.08.17
Bodenplatte: 06.11.17
Hausstellung: 18.12.17
Einzug: 31.03.18

caphiwe
Ingenieur
Beiträge: 338
Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von caphiwe » Mo 13. Nov 2017, 21:49

nee, nur den Bodenplattenbauleiter. Der meinte wenn wir wollen können wir Abdecken. War auch so freundlich und hat uns ne halbe Rolle Folie dagelassen. Aber unser Erdbauer meinte, klar können wir abdeckn aber nass werden wirds drunter sowieso und dass könnte such anfrieren Dank

Benutzeravatar
Chk
Ingenieur
Beiträge: 263
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 11:47
Wohnort: 371*

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von Chk » Mo 13. Nov 2017, 21:53

Ich würde bei FH anfragen. Unser Bauleiter hat uns im Baustellengespräch nur darauf hingewiesen, dass wir uns um evtl. fallenden Schnee kümmern müssen, sprich die Bodenplatte vom Schnee mittels Schneeschieber räumen. Wenn natürlich eine Eisschicht auf der Platte vorhanden ist, wird es schwieriger.

Frag mal bei deinem/r Kundenbetreuer/in nach, dort wird man sicher helfen können!
KW47/16 WV
KW51/16 Notar
KW1/17 Finanzen
KW5/17 Architekt
KW17/17 VA
KW20/17 BA
KW22/17 Baugenehmigung
KW31/17 Bemusterung
KW33/17 AP
KW37/17 Tiefbau
KW42/17 Bodenplatte
KW47/17 Hausstellung
KW6/18 Hausübergabe

05.03.18 eingezogen! :box

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3399
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von BigNose82 » Mo 13. Nov 2017, 22:04

Unser Keller wurde am 4.2.16 gestellt. Vorher hat die Platte auch mal ordentlich Eis gesehen und ich hatte keine Lust das Eis mit "eingearbeiteter" Folie da runter zu fummeln. Wenn es denn so ist, hat man eh viel zu tun, aber die Folie würde ich runter lassen.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

kesche
Praktikant
Beiträge: 12
Registriert: Do 24. Aug 2017, 07:38

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von kesche » Di 14. Nov 2017, 10:11

Hallo :)

wir hatten letzte Woche Baustellengespräch mit dem Fingerhaus Bauleiter. Ich hab mit meinem Bauleiter auch diesbezüglich gesprochen, da es ja auch einfach wäre wenn Schnee drauf liegt den dann runter zu kriegen. Er hat mir davon abgeraten. Ich soll einfach am Vorabend den Schnee weg schippen. Wenns vereist ist kümmert sich angeblich Fingerhaus darum. Er meinte halt wenn die Plane zB anfriert, dass wir dann ein riesen Problem haben und deswegen wäre es besser keine drauf zu tun.


Schöne Grüße,


Kerstin
Medley 3.0 300b - 1,30 Kniestock - LWZ 304 Trend - Fertiggarage

Benutzeravatar
stepe
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:11
Wohnort: Bornheim / NRW
Kontaktdaten:

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von stepe » Di 14. Nov 2017, 10:37

Bei uns war das auch alles kein Problem. Bauleiter sagte es dürfe am Stelltag kein Schnee und keine dickere Eisschicht auf der Platte sein. Dafür hätten wir zu sorgen. Abdecken war nicht nötig. Unsere Stand auch einen Monat vom 30. Oktober bis 01. Dezember offen rum.
--
Stolzer Neo-Bewohner aus Bornheim/NRW
http://www.stefanpetry.com

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 432
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von Neo2017 » Di 14. Nov 2017, 18:17

Unser Keller wird auch 3 Monate (den ganzen Winter) ungeschützt dastehen. Wir werden ihn aber Abdecken damit nicht zu viel Wasser rein läuft. Wasser + Frost ist sicher nicht so gut für den Beton. Bei einer Bodenplatte würde ich mir da aber auch weniger Sorgen machen.
---Neo 212 in BaWü---

BigNose82
-Moderator-
Beiträge: 3399
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 17:40
Wohnort: Arnsberg

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von BigNose82 » Di 14. Nov 2017, 18:35

Neo2017 hat geschrieben:Wasser + Frost ist sicher nicht so gut für den Beton.
Stimmt, deshalb werden Talsperren, Brückenpfeiler in Flüssen, Unterführungen und alle anderen Betonbauwerke weltweit im Winter auch abgebaut...

Nee, ernsthaft, hab schon verstanden was du meinst. Eis aus dem Keller zu bekommen ist ne blöde Arbeit.
Freie Planung mit Keller auf Basis irgendeines Medleys
167 m², WiGa, 2,15 m Kniestock und Garagen im Keller
LWZ 304 Trend, nichts solares und kein Ofen
Automatisiert mit z-wave und dem HC2
Unsere Grundrisse und andere Impressionen (Update 9.9.17)

Neo2017
Ingenieur
Beiträge: 432
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 19:59
Wohnort: BaWü

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von Neo2017 » Di 14. Nov 2017, 18:41

Solang es keine Risse oder Fugen im Beton gibt ist ja auch alles gut. Nur wenn das Wasser eben irgendwo in den Beton eindringen kann und dort gefriert dann wird es unschön.
---Neo 212 in BaWü---

Benutzeravatar
stepe
Geselle
Beiträge: 190
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 12:11
Wohnort: Bornheim / NRW
Kontaktdaten:

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von stepe » Di 14. Nov 2017, 23:28

Ach so und noch eine Info: Bloß nicht mit Salz anfangen die Bodenplatte zu enteisen! Das verträgt sich nicht.
--
Stolzer Neo-Bewohner aus Bornheim/NRW
http://www.stefanpetry.com

Benutzeravatar
memo
Praktikant
Beiträge: 18
Registriert: Do 26. Nov 2015, 16:28
Wohnort: NRW

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von memo » Mi 15. Nov 2017, 11:33

Unsere Bodenplatte wurde letztes Jahr auch im Dezember gegossen und das Haus wurde erst im Februar gestellt. Wir haben uns mit dem Bauleiter besprochen und haben keine Folie drauf gemacht. Es gab überhaupt keine Probleme. Am Tag vor Hausstellung haben wir die Bodeplatte ordentlich gefegt. Der Stelltrupp hat das aber in aller frühe vor Hausstellung auch noch einmal gemacht.
Wir bauen ein Vio221 auf Bodenplatte mit 1,30m Kniestock, Wintergarten und LWZ 304 Trend in NRW (KfW55)

Bemusterung KW43
Bodenplatte KW51
Hausstellung KW8
Heizung KW9/10
Estrich KW10
Spachteln KW13
Außenputz KW14
Hausübergabe KW17


Eingezogen!

caphiwe
Ingenieur
Beiträge: 338
Registriert: So 30. Okt 2016, 10:32

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von caphiwe » Mi 15. Nov 2017, 15:20

genau, es geht nur darum das Enteisen & Entschneeen zu vermeiden ;-) Das ist je nach Wetter ne recht doofe Arbeit

Benutzeravatar
Dr. Bob
Ingenieur
Beiträge: 575
Registriert: Do 9. Nov 2017, 12:28
Wohnort: Pfalz

Re: Bodenplatte "schützen"

Beitrag von Dr. Bob » Mi 15. Nov 2017, 18:55

Bei uns war das auch kein Problem - wie bei @memo Bodenplatte und Keller im Dezember/Januar und Haus im Februar. An Silvester hat noch eine Horde besoffener Jugendlicher auf der Platte gefeiert, hat ihr auhc nicht geschadet.

Wir haben alles geräumt und gekehrt vor dem Kellerbau bzw. der Hausstellung.

Ich würde Euch nur empfehlen, wenn Ihr einen Keller habt, die Treppenöffnung zusätzlich mit einer Plane abzudecken. Der Kellerbautrupp hat nur eine Holzplatte draufgelegt und bis zur Hausstellung waren dann 200l Wasser im Keller.
Das ganze mit einem Nassauger raussaugen und hochtragen und danach mit Bautrocknern halbwegs trocken bekommen war natürlich privatvergnügen.
VIO450 mit 176qm Wohnfläche (190qm beheizte Fläche), voll Unterkellert
Beginn: 12/2016
Einzug 06/2017

Antworten